Gemeinschaft Sant'Egidio
Freunde in der Welt

Der Kampf gegen AIDS in Afrika

    

Die Pandemie des HI-Virus, das für die neue und wirklich sehr ernst zu nehmende Tragödie Afrikas, nämlich AIDS, verantwortlich ist, zeigt nicht die Tendenz, schwächer zu werden.

Sie zerfrisst das unsichere Wirtschafts-, Bildungs- und Gesundheitswesen Afrikas und stellt so eine Bedrohung für hunderttausende von Menschen auf dem ganzen Kontinent dar. 

Die Lebenserwartung in Afrika sinkt auf dramatische Weise.

Die Prävention war wichtig, aber nicht ausreichend. Es hat sich herausgestellt, dass sowohl die Prävention gegen die HIV-Infektion, als auch die Therapie von AIDS erforderlich sind, um der weiteren raschen Ausbreitung der Epidemie in Afrika Einhalt zu gebieten.

Man muss alle möglichen Wege diskutieren, um die Ansteckung der gesunden Personen mit dem HI-Virus zu verhindern, aber man muss auch an die 34 Millionen Menschen denken, die HIV-positiv sind oder die schon an AIDS erkrankt sind. Die Gemeinschaft Sant'Egidio ist überzeugt, dass man den stummen Schrei, der heute von den Kranken vieler afrikanischer Länder, von ganz gewöhnlichen Männern und Frauen, von jungen Leuten, aber auch von sehr vielen Kindern ausgeht, wahrnehmen muss.

 

Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat in Mosambik das erste umfassende Projekt   zur Prävention und Behandlung von AIDS in Afrika begonnen.

Auch Sie können helfen!