Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - gebet - das tägliche gebet kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Das tägliche Gebet


 
druckversion

Ikone des
Heiligen Antlitzes
Kirche von Sant'Egidio
Rom


Lesung des Wortes Gottes

Halleluja, halleluja, halleluja.

Der Geist des Herren ruht auf dir,
der von dir geboren wird, wird heilig sein.

Halleluja, halleluja, halleluja.

Der erste Brief des Petrus 1,13-21

Deshalb umgürtet euch, und macht euch bereit! Seid nüchtern, und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch bei der Offenbarung Jesu Christi geschenkt wird.

Seid gehorsame Kinder, und laßt euch nicht mehr von euren Begierden treiben wie früher, in der Zeit eurer Unwissenheit.

Wie er, der euch berufen hat, heilig ist, so soll auch euer ganzes Leben heilig werden.

Denn es heißt in der Schrift: Seid heilig, denn ich bin heilig.

Und wenn ihr den als Vater anruft, der jeden ohne Ansehen der Person nach seinem Tun beurteilt, dann führt auch, solange ihr in der Fremde seid, ein Leben in Gottesfurcht.

Ihr wißt, daß ihr aus eurer sinnlosen, von den Vätern ererbten Lebensweise nicht um einen vergänglichen Preis losgekauft wurdet, nicht um Silber oder Gold,

sondern mit dem kostbaren Blut Christi, des Lammes ohne Fehl und Makel.

Er war schon vor der Erschaffung der Welt dazu ausersehen, und euretwegen ist er am Ende der Zeiten erschienen.

Durch ihn seid ihr zum Glauben an Gott gekommen, der ihn von den Toten auferweckt und ihm die Herrlichkeit gegeben hat, so daß ihr an Gott glauben und auf ihn hoffen könnt.

 

Halleluja, halleluja, halleluja.

Hier sind, Herr, deine Diener,
uns geschehe nach deinem Wort.

Halleluja, halleluja, halleluja.

Nachdem der Apostel die Freude unterstrichen hat, die die Jünger haben sollten, weil sie aus der Einsamkeit und der Traurigkeit gerettet worden sind, ermahnt er sie, aufmerksam, nüchtern und zum Aufbruch bereit zu sein. Es muss sich tatsächlich ein neuer Exodus ereignen. Der Apostel ruft dazu auf und erinnert an die Ermahnung, die beim Auszug aus Ägypten an das Volk Israel erging: "Deshalb umgürtet euch und macht euch bereit!" Es geht um einen spirituellen Exodus, einen inneren Weg, der den Gläubigen dahin führt, Jesus ähnlicher zu werden und somit nach dem Evangelium zu leben. Das Bild des Exodus, an das Petrus erinnert, fordert den Gläubigen zu einer konsequenten Lebensführung auf. Wie das alte Volk Israel muss auch das neue Volk die egoistische Mentalität dieser Welt ablegen und die Eigenschaften der Kinder Gottes annehmen. Petrus ruft zur Bekehrung auf, dazu, sich nicht mehr von der Liebe zu sich selbst führen zu lassen, sondern von Gott, sein Wort zu hören und ihm zu gehorchen. Auf diese Weise werden wir zu Kindern Gottes und handeln wie sie. Dies nimmt Petrus zum Anlass für seine zweite Ermahnung, die er wörtlich dem Anfang des Heiligkeitsgebotes im Buch Levitikus entnimmt: "Seid heilig, denn ich, der Herr, euer Gott, bin heilig" (Lev 19,2). Die "Gottesfurcht" ist der Anfang der Weisheit und führt uns ebenso zur Heiligkeit, d.h. man lebt nicht mehr nur in der Weise, dass man sich selbst folgt, sondern in Freundschaft mit dem Herrn und in enger Gemeinschaft mit Gott. Den Jüngern Jesu, die in Übereinstimmung mit der alten biblischen Ermahnung zur Freiheit berufen sind, wird das Ziel ihres Pilgerweges vor Augen gestellt: das Heiligtum, das die Heiligkeit bedeutet. Sie ist eine Verpflichtung, die direkt von Gott ausgeht, von dem Ehrgeiz, den er für seine Kinder hat. Der Herr möchte wirklich, dass wir heilig sind, wie er heilig ist. Es ist ein Ziel, das unmöglich scheint. Das ist wahr, wenn wir auf unsere Kleinheit und unsere Sünde schauen. Aber der Herr hat uns geliebt und uns deswegen erwählt. Wir sind so kostbar für ihn, dass er für unsere Erlösung einen hohen Preis bezahlt hat: "das kostbare Blut Christi". Erlöst durch das Blut Christi und dadurch zu einem neuen Leben geboren, können wir uns an Gott wenden - und dies ist die dritte Beobachtung des Apostels - wie an einen guten und liebenden Vater, auf den wir all unser Vertrauen setzen.


10/07/2012
Gedenken an die Mutter des Herrn


Veranstaltungen der woche
DEZ
4
Sonntag 4 Dezember
Liturgie des Sonntags
DEZ
5
Montag 5 Dezember
Gebet für die Kranken
DEZ
6
Dienstag 6 Dezember
Gedenken an die Mutter des Herrn
DEZ
7
Mittwoch 7 Dezember
Gedenken an die Heiligen und die Propheten
DEZ
8
Donnerstag 8 Dezember
Fest der unbefleckten Empfängnis Mariens
DEZ
9
Freitag 9 Dezember
Gedenken an den gekreuzigten Jesus
DEZ
10
Samstag 10 Dezember
Vorabend des Sonntags
DEZ
11
Sonntag 11 Dezember
Liturgie des Sonntags

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri