Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - gebet - das tägliche gebet kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Das tägliche Gebet


 
druckversion

Ikone des
Heiligen Antlitzes
Kirche von Sant'Egidio
Rom


Lesung des Wortes Gottes

Halleluja, halleluja, halleluja.

Ich bin der gute Hirte,
meine Schafe hören auf meine Stimme,
und sie werden
eine einzige Herde sein.

Halleluja, halleluja, halleluja.

Der Brief an die Kolosser 2,1-5

Ihr sollt wissen, was für einen schweren Kampf ich für euch und für die Gläubigen in Laodizea zu bestehen habe, auch für alle anderen, die mich persönlich nie gesehen haben.

Dadurch sollen sie getröstet werden; sie sollen in Liebe zusammenhalten, um die tiefe und reiche Einsicht zu erlangen und das göttliche Geheimnis zu erkennen, das Christus ist.

In ihm sind alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis verborgen.

Das sage ich, damit euch niemand durch Überredungskünste täuscht.

Auch wenn ich fern von euch weile, bin ich im Geist bei euch. Mit Freude sehe ich, wie fest und geordnet euer Glaube an Christus ist.

 

Halleluja, halleluja, halleluja.

Ein neues Gebot gebe ich euch:
Liebet einander!

Halleluja, halleluja, halleluja.

Erneut vergleicht Paulus seinen pastoralen Auftrag in den Kirchen im Tal des Flusses Lycos mit einem Kampf. Die Kolosser sollen verstehen, dass das Leben des Christen als Verantwortlicher einer Gemeinde wie auch als einzelner Jünger weder banal noch oberflächlich ist. Es enthält vielmehr die große Verantwortung, beständig auf das Evangelium zu hören und es an alle weiterzugeben. Dabei muss man es auch vor Angriffen verteidigen und sich bemühen, dass es im Herzen der Zuhörer wächst. Der Apostel betont auch seinen Einsatz für diejenigen, die ihn nicht persönlich kennengelernt haben. Er ermahnt sie, sich nicht täuschen zu lassen und nicht zuzulassen, dass fremde Gedanken und Ideen in die Gemeinde eindringen. Sie sollen am Evangelium festhalten, das sie empfangen haben. Paulus weiß genau, dass die geschwisterliche Eintracht der Gemeinde der einzige Weg ist, die Identität der Kirche als Leib Christi zu bewahren. Gott hat Christus alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis übergeben, also seinen ganzen Heilsplan der Liebe zur Menschheit. Er ist der Anfang, das Ende und der Grund aller Menschen und Dinge. Nur in Christus wird jede Sehnsucht und jede Erwartung des Menschen erfüllt. Wer daher Christus kennt und ihn zum Herrn seines Lebens erwählt, braucht keine anderen Lehren, um den Sinn seines Daseins zu entdecken. Stattdessen soll er „das göttliche Geheimnis“ ganz erfassen, also Christus erkennen, der das göttliche Geheimnis offenbart. Die Erkenntnis Christi gewinnt man jedoch nicht ein für alle Mal. Sie ist ein Weg und ein beständiges Wachstum durch die Gemeinschaft der Liebe unter den Brüdern und Schwestern und das Hören auf das Evangelium. Die Gemeinschaft mit Christus führt uns hinein in die Erkenntnis des Plans der Liebe des Vaters für die Menschheit. Das ist die wahre Erkenntnis. Paulus warnt die Gemeinde vor Überredungskünsten, die scheinbar anziehen, aber in Wirklichkeit täuschen, weil sie nicht die wahre Erkenntnis in den Mittelpunkt des Lebens stellen, nämlich das Evangelium Christi. Angesichts des festen und geordneten Glaubens, den er in der Gemeinde von Kolossä vorfindet, zeigt Paulus seine Freude, aber auch seine Sorge, dass sie auf dem eingeschlagenen Weg bleiben. Auch die geographische Entfernung von der Gemeinde hindert ihn nicht, eine große und verantwortungsvolle Liebe zu zeigen.


16/05/2013
Gedenken an die Kirche


Veranstaltungen der woche
DEZ
4
Sonntag 4 Dezember
Liturgie des Sonntags
DEZ
5
Montag 5 Dezember
Gebet für die Kranken
DEZ
6
Dienstag 6 Dezember
Gedenken an die Mutter des Herrn
DEZ
7
Mittwoch 7 Dezember
Gedenken an die Heiligen und die Propheten
DEZ
8
Donnerstag 8 Dezember
Fest der unbefleckten Empfängnis Mariens
DEZ
9
Freitag 9 Dezember
Gedenken an den gekreuzigten Jesus
DEZ
10
Samstag 10 Dezember
Vorabend des Sonntags
DEZ
11
Sonntag 11 Dezember
Liturgie des Sonntags

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri