Gemeinschaft Sant'Egidio
Menschen mit geistiger Behinderung
Freunde ohne Grenzen
Gemeinschaft Sant'Egidio

Die Freunde

Aus der Geschichte
Das Recht
auf Leben
Das Recht
auf Bildung
zurück zu:
Menschen mit geistiger Behinderung
Freunde ohne Grenzen
Solidarität
Home page
Menü

 

Aus der Geschichte

Trastevere - Rom
Trastevere - Rom

Unter der großen Zahl an Kindern mit schulischen Problemen, die zu Beginn der siebziger Jahre die Nachmittagsschulen der Gemeinschaft Sant´Egidio am Stadtrand Roms besuchten, befanden sich immer wieder Kinder mit einer geistigen Behinderung. Oft hörten sie auf, zur Schule zu gehen. In den Nachmittagsschulen wurden sie jedoch aufgenommen und fanden Freunde.

In den Straßen rund um das Kloster Sant´Egidio in Trastevere lebten damals viele Erwachsene mit Behinderung, die oft sehr vereinsamt waren. Ohne jegliche Freundschaften und Beziehungen verbrachten sie ihre Tage sich selbst überlassen in ihrer Wohnung oder durchstreiften ziellos die Straßen.Rom
Rom
Als sich Sant´Egidio mit jungen Studenten bevölkerte, wurden die Kirche und das Kloster auch für sie zu einem Bezugspunkt und zu einem Ort, an dem sie Freundschaft und Gehör suchen und finden konnten. Seitdem sind weltweit in allen Gemeinschaften von Sant'Egidio dauerhafte Freundschaften zu Menschen entstanden, die aufgrund einer geistigen Behinderung in Schwierigkeiten leben.