change language
sie sind in: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - zypern 2008 kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Zentralafrikanische Republik – in Sant’Egidio wurden ein Waffenstillstandsabkommen mit einer Roadmap für den Frieden unterzeichnet

STERBEN AUF DEM WEG DER HOFFNUNG – Gedenkgebete für die auf den Reisen nach Europa Verstorbenen

Zum Weltflüchtlingstag versammelt sich die Gemeinschaft Sant’Egidio in Italien und Europa zum Gedenken an die Migranten, die ihr Leben auf den Wegen der Hoffnung verloren haben. TERMINE

Marco Impagliazzo hat im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen über die Zentralafrikanische Republik gesprochen. Video

Ankündigung: „In den nächsten Tagen finden Treffen in Rom statt, um den Frieden in der Zentralafrikanischen Republik zu festigen“

Papst Franziskus in der St. Bartholomäusbasilika zum Gebet im Gedenken an die neuen Märtyrer. Texte, Video, Fotos

29/06/2017
Gedenken an die Apostel

Das tägliche Gebet


 
druckversion
Intro 15 Nov 200816 Nov 200817 Nov 200818 Nov 2008Schlusszeremonie
VIDEO FOTOS WEBTV







Programm
Konferenzorte
TV/Web Übertragung
Pressespiegel
Videos


Das von der Gemeinschaft Sant’Egidio und der Kirche von Zypern organisierte Treffen findet vom 16. – 18. November in Nikosia statt. 

Die Veranstaltung auf Zypern ist eine weitere Etappe auf dem Pilgerweg, den die Gemeinschaft Sant’Egidio organisiert hat, um das Erbe des historischen Weltfriedensgebetes aufzugreifen, das Johannes Paul II. am 27. Oktober 1986 nach Assisi einberufen hatte.
In den vergangenen zweiundzwanzig Jahren haben Männer und Frauen der verschiedenen Kulturen und Religionen auf Einladung der Gemeinschaft einen Weg von Begegnungen, Dialog und Friedensgebet zurückgelegt und dabei verschiedene Orte der Welt besucht, um überall den “Geist von Assisi“ zu verbreiten, Freundschaften aufzubauen und Zusammenarbeit zu fördern und die gemeinsame Absicht zu bezeugen, eine Kultur des Zusammenlebens aufzubauen.
 

Bei der Eröffnung des vergangenen Treffens in Neapel im Oktober 2007 sagte Papst Benedikt XVI.:„Wir sind alle berufen, unter Achtung der Verschiedenheit der einzelnen Religionen für den Frieden zu arbeiten und uns für die Förderung der Versöhnung unter den Völkern einzusetzen. Der echte ‚Geist von Assisi’ widersetzt sich jeder Form von Gewalt... die Religionen können und sollen beste Möglichkeiten anbieten für den Aufbau einer friedvollen Menschheit, weil sie zum Herzen des Menschen vom Frieden sprechen“. 
 

Das Treffen von Zypern ist Bestandteil dieses Einsatzes.
Die Insel im Herzen des Mittelmeeres, die die Predigt des Apostels Paulus kennen gelernt hat und die ein Ort der Begegnung verschiedener Kulturen und Religionen ist, beherbergt in den Tagen des Treffens einige Hundert Persönlichkeiten aus allen Teilen der Welt, Religionsvertreter sowie Menschen aus Kultur und Politik. Sie werden die ca. 20 Podien gestalten, die – wie es der Tradition dieser Treffen entspricht – auch der Öffentlichkeit zugänglich sind.  
Wie schon in den vergangenen Jahren wird die Homepage das Ereignis durch direkte Videoübertragungen begleiten.