Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - il ricor... valenti - erinneru... modesta - gedenken...astevere kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Gedenken an die Obdachlosen, die durch die Härte eines Lebens auf der Straße gestorben sind - Basilika Santa Maria in Trastevere


 
druckversion

Rom, 31. Januar 2010:

Gedenken an die Obdachlosen, die durch die Härte eines Lebens auf der Straße gestorben sind - Basilika Santa Maria in Trastevere

 

Die Basilika Santa Maria in Trastevere war gesteckt voll. Aus ganz Rom waren Obdachlose und ihre Freunde versammelt, um der Verstorbenen zu gedenken, die ein hartes Leben auf der Straße verbracht haben.

Die Namen der Verstorbenen werden verlesen. Die Liste ist lang, sehr lang, da niemand vergessen werden soll. Zumindest diese Gewissheit sollen die Menschen haben, die auf der Straße leben. Deshalb kommen so viele Jahr für Jahr hierher, um zu gedenken und die Erfahrung zu machen, dass sie geliebt werden und jemand an sie denkt.

Die lange Liste der ausländischen Namen erinnert an den Kalvarienberg vieler, die in der Hoffnung auf ein besseres Leben nach Italien kamen und auf der Straße gestorben sind.

Am Ende der bewegenden Liturgie bekommt ein jeder eine Blume und ein Bild von Maria, die das Kind in ihren Armen hält, mit einem Gebet: 

"Du hast vor Deinen Augen einen immer größeren Freund der Armen, der Kranken, der Verzweifelten, der Obdachlosen gesehen, nimm unser Gebet an, vertrau es deinem Sohn Jesus an, damit auch wir mit allen, die wir lieben, Vergebung, Heilung, Gesundheit und Glück in Fülle empfangen."

  

_______________________________

Die Geschichte von Modesta

Jedes Jahr wird das Gedenken an die Verstorbenen begangen ausgehend vom Tod von Modesta Valenti, die auf der Straße lebte und am 31. Januar 1983 am Bahnhof Termini starb: Es ging ihr schlecht, doch man half ihr allein deshalb nicht, weil sie Läuse hatte.

Ihr Tod hat die Freundschaft der Gemeinschaft Sant'Egidio mit den Obdachlosen tief geprägt. Deshalb wird am Jahrestag ihres Todes eine Gedenkliturgie für alle "Freunde auf der Straße" gefeiert, denen die Gemeinschaft nahe gewesen ist und die verstorben sind, um an jeden einzelnen namentlich zu erinnern. Mit ihnen hat die Gemeinschaft durch den Dienst in den Mensen, durch Verteilung von Essen auf den Straßen und Unterkünfte mit den Jahren freundschaftliche und familiäre Beziehungen geknüpft und versucht, ihre schwierigen Lebensbedingungen zu verbessern.

Dem Gedenken an Modesta, die zum Symbol für alle Menschen, die mittellos auf der Straße leben und sterben und denen die Gemeinschaft besondere Aufmerksamkeit und Freundschaft schenken möchte, ist eine Skulptur gewidmet, die in der Mensa in Via Dandolo in Rom angebracht ist, der Papst Benedikt XVI. vor kurzem einen Besuch abstattete.

 

Weitere Termine

Würzburg
Ökumenisches Gebet, Montag, 22. März um 15.30 Uhr in St. Elisabeth

Barcellona - 31 gennaio
Basílica dels Sants Màrtirs Just i Pastor. Barcellona
Plaça Sant Just (al costat plaça Sant Jaume)




-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

A Firenze, il 24 gennaio si è fatto memoria di Vezio, e di tutti gli amici morti per la strada, con una preghiera nella Chiesa di San Tommaso

Friends on the street


RELATED NEWS
19 März 2017
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an Wurzelsepp und die vielen einsam und verlassen Verstorbenen


Lichter der Freundschaft für Menschen in der Finsternis der Peripherien des Lebens
2 März 2017
MEXIKO-STADT, MEXIKO

Bei den Straßenkindern von Mexiko-Stadt, von der Gosse zur Geborgenheit einer Familie


#periferiealcentro (Peripherien in den Mittelpunkt)
IT | ES | DE | NL | HU
16 Februar 2017
INDONESIEN

Sie werden nur als "Karrenmenschen" bezeichnet, für uns sind es jedoch Freunde

IT | ES | DE | PT | ID | HU
1 Februar 2017
ROM, ITALIEN

Das Gedenken an Modesta war eine Hilfe, die Herzen zu berühren und das Leben vieler Menschen zu verändern


Ein Gebet am Bahnhof Termini im Gedenken an eine Frau, die verstarb, weil ihr nicht geholfen wurde. Mit ihr wurde aller auf der Straße Verstorbenen gedacht
IT | DE | PT
18 Januar 2017
KIEV, UKRAINE

Sant'Egidio verteilt Essen auf der Straße bei -11 °C - warme Mahlzeiten und Decken retten das Leben der Obdachlosen

IT | DE | FR
16 Januar 2017

In diesen Tagen der großen Kälte denke ich, und ich lade euch auch dazu ein, an die Menschen, die auf der Straße leben


Sie leiden unter der Kälte und manchmal unter der Gleichgültigkeit. Wir wollen für sie beten und den Herrn darum bitten, unsere Herzen zu erwärmen, um ihnen helfen zu können.
IT | EN | ES | DE | FR | PT
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
20 März 2017
Main-Post
Zum Gedenken an die Einsamen
12 März 2017
Würzburger katholisches Sonntagsblatt
Nothilfe am Petersdom
3 März 2017
Vatican Insider
I funerali cantati per il clochard morto a dicembre
26 Februar 2017
Il Mattino
Sant'Egidio: 270 clochard morti in Campania negli ultimi anni
11 Februar 2017
Internazionale
Chi ha voglia di ascoltare le storie di chi vive per strada?
alle presse-

FOTOS

1544 besuche

1544 besuche

1546 besuche

1616 besuche
alle verwandten medien