Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - kinder u...endliche - bravo - anmeldun...donesien kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Anmeldung beim Einwohnermeldeamt für Kinder der Schule des Friedens in Indonesien


 
druckversion

Anmeldung beim Einwohnermeldeamt für Kinder der Schule des Friedens in Indonesien
16. August 2010

In diesen Tagen wurden die ersten 461 Geburtsurkunden für Kinder aus der Schule des Friedens in Yogyakarta, Djakarta und Medan in Indonesien ausgestellt. Weitere 230 wurden schon beantragt und werden in den kommenden Wochen ausgestellt

Es ist ein umfassendes Problem in Indonesien, dass man nicht beim Einwohnermeldeamt registriert wird, wo nach Angaben von UNICEF 40 % der Bevölkerung (ca. 60 Millionen von 240 Millionen) kein Geburtsdokument besitzt.
Diese Angabe wird auch durch die Erfahrung der Schule des Friedens bestätigt, die schlimme Auswirkungen für die Kinder hat, da sie oft Opfer von Verbrechen und Missbrauch werden.
Sowohl die Prozeduren als auch die Kosten der verspäteten Anmeldung beim Einwohnermeldeamt  (über 6 Monate nach der Geburt) sind lang und kompliziert. Es gibt keine nationale Regelung, sondern nur allgemeine Vorschriften. Jede Provinz regelt die Prozedur auf eigene Weise. Allgemein müssen zahlreiche Dokumente vorgelegt und verschiedene Behörden eingeschaltet werden, daher ist sie nur schwer durchführbar. Obwohl manche Distrikte für eine kostenlose Anmeldung werben (wie der Distrikt Sunter, wo sich die Schule des Friedens von Djakarta befindet), ist sowohl die Ausstellung der Urkunde als auch die Aussellung aller Dokumente sehr kostspielig.

Zudem müssen ein Teil der Dokumente im Herkunftsort ausgestellt werden. Die Größe von Indonesien als Archipell mit Tausenden von Inseln, die über einem Sechstel des Äquators verstreut sind, und die häufige Binnenmigration erschweren die Lage.

In diesen Monaten haben sich die Gemeinschaften von Sant'Egidio in Indonesien eingesetzt, um die Registrierung der Kinder der Schule des Friedens und ihrer Angehörige zu ermöglichen.Die anfängliche Sammlung der Daten hat nämlich deutlich gemacht, dass den Eltern die Notwendigkeit der Urkunde bewußt ist, dass sie jedoch wegen der Schwierigkeiten und Kosten entmutigt waren.

Die Gemeinschaften haben dann versucht, kleine Abkommen mit den örtlichen Behörden zu schließen, um Erleichterungen zu erreichen.

 

In Yogyakarta im Distrikt von Kulonprogo wurde nicht nur eine starke Kostenermässigung vereinbart, es wurde auch eine Person der Gemeinschaft beauftragt, im Einwohnermeldeamt mit den Staatsbeamten zu arbeiten, um die Vorgehensweise zu beschleunigen, denn man wartet durchschnittlich 60 Tage auf eine Geburtsurkunde. Dadurch konnten alle Kinder aus dem Stadtviertel der Schule des Friedens angemeldet werden. Über die Initiative wurde auch im Lokalradio berichtet.

 

In einigen Orten wurden Priester und Ordensleute durch die Gemeischaft sensibilisiert und haben Pfarreien und katholische Schulen beteiligt. So hat die Gemeinde der Pfarrei von Pandang die Anmeldung der christlichen Kinder übernommen, die noch nicht registriert waren. Im vergangenen Monate wurden die ersten 50 Minderjährigen angemeldet.

Bilder

Die ersten Geburtsurkunden


Familien warten auf die Geburtsurkunden

  

Neuer Video zu BRAVO!

Um Bravo mit einer Spende zu unterstützen

An BRAVO mailen!

Sekretariat von BRAVO!
Tel: 0039 0689922524

MEDIAGALERIE

RELATED NEWS
20 März 2017
ROM, ITALIEN

Tagung mit Vertretern der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Afrika und Lateinamerika

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
9 März 2017
BURKINA FASO

Marius lebt in Burkina Faso, ist sieben Jahre alt und möchte die Schule besuchen. Doch er braucht eine Geburtsurkunde…


… deshalb wurde in seinem Dorf das BRAVO!-Programm durchgeführt
IT | ES | DE | FR | NL | HU
9 März 2017
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Essen und Rosen im Frauengefängnis Ndlavela in Mosambik verteilt, wo die Armut zur Verlassenheit wird

IT | ES | DE | PT
21 Februar 2017
BUKAVU, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Vor kurzem berichteten wir über die Straßenkinder Moise und Samuel und über ihren Schulabschluss, jetzt haben sie eine Arbeitsstelle!

IT | ES | DE | FR | PT
16 Februar 2017
INDONESIEN

Sie werden nur als "Karrenmenschen" bezeichnet, für uns sind es jedoch Freunde

IT | ES | DE | PT | ID | HU
8 Februar 2017
BUKAVU, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Tag des Gebetes und der Reflexion gegen den Menschenhandel


Die Geschichte von Moise und Samuel, von einem Leben als "Unsichtbare" zur Berufsausbildung
IT | ES | DE | FR | PT | RU
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
18 März 2017
Radio Vaticana
Telemedicina: nuova frontiera per la cooperazione in Africa
17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera
Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare
8 Februar 2017
Avvenire
La Giornata. Il Papa: ascoltiamo il grido dei bimbi schiavi. Basta con l'indifferenza
7 Februar 2017
FarodiRoma
Tratta degli esseri umani. Sant’Egidio: privilegiare i milioni di minori invisibili
1 Dezember 2016
Zenit
Africa: 300mila sieropositivi curati da Sant’Egidio
alle presse-

FOTOS

1362 besuche
alle verwandten medien