Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

change language
sie sind in: home - freundsc...en armen - immigran...und roma - einwande...und roma - rom: "wi...republik kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Rom: "Wir sind alle Italiener" - Kinder, Jugendliche und alte Menschen aus der ganzen Welt feiern den Tag der italienischen Republik


 
druckversion

Rom: "Wir sind alle Italiener" - Kinder, Jugendliche und alte Menschen aus der ganzen Welt feiern den Tag der italienischen Republik
2. Juni 2011

"Wir sind alle Italiener", so war das Fest zum Tag der italienischen Republik überschrieben, das die Gemeinschaft Sant'Egidio, Menschen des Friedens, Es lebe, wer alt ist! und Jugend für den Frieden den alten Menschen und Bewohnern im römischen Stadtviertel Esquilin gewidmet haben. Dort leben 20% alte Menschen über 65 Jahre mit 20% ausländischen Bürgern zusammen. All diese Gesichter, Altersgruppen und Farben des heutigen Landes waren zum Fest der Republik versammelt.

Am Nachmittag war ein Gemisch von  Stimmen, Vorträgen, Ausstellungen von alten Menschen, Jugendlichen und Kindern aller kulturellen und religiösen Herkünfte im Wunsch vereint, die Zukunft eines solidarischen und vereinten Italien aufzubauen.
Herrn Agostino Di Pasquale, 101 Jahre, wurde die Ritterurkunde der Republik überreicht; er erinnerte mit für die Zuhörer bewegenden Worten an seine Vergangenheit als Deportierter im Konzentrationslager.

Norma Cardi, 74 Jahre, sprach über die wichtige Bedeutung des 2. Juni für die Generation, die den Zweiten Weltkrieg und damit das Leid und auch die Begeisterung über die Befreiung und den Wiederaufbau Italiens erlebt hat.

Sie sagte: "Unser Land war zerstört, wir träumten von einer neuen Zeit, von Demokratie und Frieden für unser Kinder und haben es in diesen 75 Jahren seit dem Krieg verwirklicht. Heute sind wir stolz darauf und möchten ein Land, das allen gegenüber gastfreundlich ist, auch für die Flüchtlinge aus dem Krieg in Libyen und für diese jungen neuen italienischen Bürgern, die ich heute hier sehe. Ich hoffe, dass ihr euch alle Zuhause und als Italiener fühlt".

Mit traditionellen Tänzen aus den Philippinen, Bangladesh, China, Kapverde und Bolivien, sowie mit der Musik der Band der jungen Italiener wurde ein Appell verlesen, um das aktuelle Gesetz zum Erwerb der italienischen Staatsbürgerschaft zu verändern, vor allem im Hinblick auf die von Ausländern in Italien geborenen Kindern.

BILDER VOM FEST  

La Communauté de Sant’Egidio et les tsiganes


RELATED NEWS
3 März 2017
ADJUMANI, UGANDA

Die Kinder von der School of Peace im Flüchtlingslager Nyumanzi lernen jeden Tag und sind stolz darauf


Erzbischof Vincenzo Paglia zu Besuch bei den kleinen Flüchtlingen in Uganda: "Das Himmelreicht ist wie diese Schule, denn Jesus möchte immer Frieden und niemals Krieg"
IT | ES | DE | NL
3 März 2017
ITALIEN
Pressemitteilung

Brand der Baracken in Apulien - der Tod zweier afrikanischer Migranten darf nicht hingenommen werden


Der Staat und die Arbeitgeber müssen sich sofort um eine würdige Unterbringung der Menschen kümmern, die zum wirtschaftlichen Wohl unseres Landes beitragen
IT | ES | DE
1 Februar 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

30. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union. Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den neuen Präsidenten Moussa Faki

IT | ES | DE | PT
6 Dezember 2016
GENF, SCHWEIZ

Sant'Egidio wird ständiger Beobachter im Rat der internationalen Organisation für Migration


Einverständniserklärung zur Förderung und Durchführung von Hilfsmaßnahmen für bedürftige Migranten unterzeichnet
IT | ES | DE | FR | PT
20 November 2016

Internationaler Tag der Kinderrechte: Sant'Egidio an der Seite der Kinder


Die Schulen des Friedens, das BRAVO!-Programm, die Ernährungszentren, das DREAM-Programm - Wege der Gemeinschaft, um die Rechte der Kleinen zu schützen. Einige Geschichten
IT | ES | DE | PT | HU
16 November 2016
ADJUMANI, UGANDA

Viele Neuigkeiten in diesem Schuljahr für die Flüchtlingskinder der School of Peace in Nyumanzi


Neue Klassen, Ernährungshilfe und viele Projekte für die Grundschule der Gemeinschaft Sant’Egidio im Flüchtlingslager in der Nähe von Adjumani in Norduganda
IT | EN | ES | DE | PT | ID
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera
Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare
28 Februar 2017
Corriere.it
Andiamo a convivere? Le nonne vanno a convivere per resistere alla crisi
27 Februar 2017
L'huffington Post
Andrea Riccardi: Un anno di corridoi umanitari. L'integrazione protegge più dei muri
23 Februar 2017
Main-Post
Abschiebung in die Ungewissheit
21 Februar 2017
Famiglia Cristiana
Se sei disabile non puoi diventare italiana: la storia di Cristina
alle presse-

FOTOS

1191 besuche

1165 besuche

1131 besuche

1196 besuche

1178 besuche
alle verwandten medien