change language
sie sind in: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - mÜnchen 2011 kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

WeltAIDStag 2016 - für die Zukunft Afrikas

Das DREAM-Programm: 300.000 Menschen in Behandlung in 46 Gesundheitszentren mit 5.000 ausgebildeten Mitarbeitern

Ab dem Advent wird Das Wort Gottes jeden Tag auf Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Portugiesisch auf Facebook veröffentlicht

Ein Beitrag für das gemeinsame Gebet zusätzlich zur Gebetsapp, die schon auf Italienisch auch für Mobiltelefon zur Verfügung steht

Podcast mit allen Aufnahmen des Abendgebets mit der Gemeinschaft Sant'Egidio jetzt online

Das Abendgebet live oder Aufnahmen der vergangenen Monate
03/12/2016
Vorabend des Sonntags

Das tägliche Gebet


 
druckversion
13 September 2011 18:35 | Marienplatz

Ein Zeugnis aus Oslo – der 22. Juli von Christian Maelen Kvarme


Ole Christian Mælen Kvarme


Lutherischer Bischof, Norwegen

     Norwegen ist ein Land mit einer der geringsten Einwohnerzahl Europas. Am 22. Juli zerstörte eine Terrorbombe das Regierungsgebäude in Oslo und es fand ein Massaker auf der Insel Utoya statt. 77 Menschen wurden getötet und noch viel mehr verwundet. In unserer kleinen Bevölkerung haben wir alle den Verlust oder den Schmerz eines Angehörigen, eines Kollegen oder Freundes erlitten.

    Einer der Getöteten war ein guter Freund von mir: ein brillanter junger Mann, ein zukünftiger Verantwortlicher in unserer Kirche und im politischen Leben. Der terroristische Angriff hat auch unsere Zukunft zerstört.

    Ein Norweger hat unsere offene Gesellschaft attackiert und seine Attacke richtete sich besonders gegen die Anwesenheit von Muslimen in unserer Mitte. Wie kann man auf einen solchen Extremismus und das Böse reagieren, auf solche Einstellungen und die Rhetorik des Hasses?

    Inmitten unserer Trauer und unserer Wut gaben aber junge Menschen unserer Zukunft eine Richtung. Ich traf in unserer Kathedrale einige von ihnen, die das Massaker überlebt haben und ich war berührt von ihrer Entschlossenheit. Was wir jetzt brauchen ist nicht weniger Offenheit, sondern mehr Zusammenleben und das Aufbauen von Vertrauen durch den Dialog. Eine junge Frau sagte: „Wenn eine Person soviel Böses tun kann, stell Dir vor wieviel Liebe wir zusammen erschaffen können.“

    Die Menschen antworteten genauso. Sie gingen auf die Straße und schmückten unsere Straßen mit Blumen und Kerzen. Kirchen, Moscheen und Synagogen waren voll mit Leuten, die beteten. In der Kathedrale lasen wir die Seligpreisungen: „Selig die Trauernden, selig, die die hungern und dürsten nach der Gerechtigkei, selig die Barmherzigen, selig, die die Frieden stiften.“ Wir gingen auf die Straße, Christen und Muslime Hand in Hand, um einen neuen Sinn des Zusammenseins zu leben.

    Die Blumen sind nun verwelkt. Aber der Geist der jungen Leute hat uns Hoffnung gegeben. Es ist keine naive Hoffnung, sondern ein demütiges Engagement im Sinne des Evangeliums für einen schwierigen Weg, der vor uns liegt: nicht Hass, sondern Liebe und Würde für jeden Menschen. Es ist unsere Bestimmung zusammenzuleben und dies im gegenseitigen Respekt, im Dialog und in der Nächstenliebe.


München  2011

Botschaft
von Papst
Benedikt XVI


RELATED NEWS
19 November 2016

Der assyrische Patriarch Mar Gewargis III. besuchte Sant'Egidio: "Diese Geschwisterlichkeit schenkt uns Hoffnung"

IT | ES | DE | PT | CA | HU
3 November 2016
BUDAPEST, UNGARN

Der Geist von Assisi in Ungarn - Christen, Juden und Muslime am Tisch mit den Armen in Budapest


Ein Tag der Solidarität und des interreligiösen Dialogs wurde von der Gemeinschaft Sant'Egidio und dem christlich-jüdischen Rat Ungarns gemeinsam mit Vertretern der drei monotheistischen Religionen organisiert
IT | ES | DE | FR | RU
2 November 2016
ROM, ITALIEN

Freundschaftsabkommen zwischen Sant'Egidio und Rissho Kosei-kai - Dialog und Leidenschaft für die Herausforderungen unserer Zeit

IT | ES | DE | FR | PT | RU
27 Oktober 2016

30 Jahre nach dem Friedensgebet von Assisi - der wichtige Einsatz der Religionen zur Eindämmung von Krieg und Terror


Leitartikel von Marco Impagliazzo in Huffington Post zum 30. Jahrestag des von Johannes Paul II. einberufenen Friedenstreffen
IT | ES | DE | FR
27 Oktober 2016

Die interreligiösen Treffen "Durst nach Frieden" in Benin und Burkina Faso zum 30. Jahrestag des Geistes von Assisi

IT | ES | DE | HU
17 Oktober 2016
HAVANNA, KUBA

"Sed de Paz" - interreligiöser Dialog und Friedensgebet einen Monat nach dem Treffen von Assisi

IT | ES | DE
tierratgeber

ASSOCIATED PRESS
28 November 2016
FarodiRoma
La preghiera per la pace da Wojtyla a Bergoglio in un libro di Paolo Fucili
18 November 2016
Avvenire
Il convegno. Cattolici ed evangelici il dialogo «del fare»
18 November 2016
L'Osservatore Romano
Insieme per la pace
18 November 2016
SIR
Ecumenismo: mons. Spreafico, “una spinta per le nostre Chiese ad uscire”
3 November 2016
Zenit
Sant’Egidio: accordo di amicizia con la Rissho Kosei-kai
alle presse-

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri