change language
sie sind in: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - sarajevo 2012 kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

WeltAIDStag 2016 - für die Zukunft Afrikas

Das DREAM-Programm: 300.000 Menschen in Behandlung in 46 Gesundheitszentren mit 5.000 ausgebildeten Mitarbeitern

Ab dem Advent wird Das Wort Gottes jeden Tag auf Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Portugiesisch auf Facebook veröffentlicht

Ein Beitrag für das gemeinsame Gebet zusätzlich zur Gebetsapp, die schon auf Italienisch auch für Mobiltelefon zur Verfügung steht

Podcast mit allen Aufnahmen des Abendgebets mit der Gemeinschaft Sant'Egidio jetzt online

Das Abendgebet live oder Aufnahmen der vergangenen Monate
EVENTS
alle veranstaltungen

 
druckversion
9 September 2012 17:00 | Skenderjia, Main Hall

Rede bei der Eröffnungsveranstaltung von Jacob Finci



Die Juden begrüßen sich mit SCHALOM, das Frieden heißt, es hat dieselbe Bedeutung wie das Wort SELAM, während man "Friede und Heil" nicht übersetzen muss. Für uns alle ist es von außerordentlicher Wichtigkeit, in Frieden zu leben, während das Wort Frieden für uns, die wir einen so grauenhaften Krieg erlebt haben, eine noch eindringlichere Bedeutung hat.

Wir müssen unbedingt die wahre Bedeutung von Toleranz, gegenseitigem Respekt und Achtung des Nachbarn besser verstehen. Natürlich verdienen Nachbarn, die anders sein können und dazu das Recht haben, nicht geringere Achtung. Wir müssen sie vielmehr in ihrer Verschiedenheit respektieren und lieben.

Die heutige Welt befindet sich an einer bedeutenden Wegkreuzung. Ein Weg führt zur gemeinsamen Vernichtung. Er ist die Folge der Tatsache, dass wir uns alle im einen Boot befinden. Wer Löcher in dieses Boot haut, muss daran denken, dass alle Schiffbruch erleiden werden und dass niemand die Chance besitzt, sich allein retten zu können. Atomstrahlung, Erdbeben oder Tsunami unterscheiden nicht nach Religion, auch nicht nach Weltanschauung und noch weniger nach der Hautfarbe. Sie vernichten einfach nur alle.

Der andere Weg ist das Verständnis, der Weg der Achtung dessen, der anders und verschieden ist. Es ist der Weg all unserer heiligen Bücher. Es gibt kein heiliges Buch, das die Vernichtung dessen verkündet, der anders und verschieden ist, auch wenn er anderer Meinung ist, was den Glauben an den einen Gott betrifft. Wenn wir alle nach dem Abbild Gottes geschaffen wurden und wenn wir unterschiedlich geschaffen wurden, um im Guten im Wettstreit zu sein - dann ist die Botschaft eindeutig.

Wir leben in diesem wunderbaren Teil der Welt, der Bosnien und Herzegowina heißt. Er wurde uns geschenkt, damit wir in Frieden leben, um uns zu achten, und damit wir beten und gemeinsam dafür kämpfen, dass es allen so gut wie möglich geht. Heute ist Bosnien und Herzegowina ein armes Land, doch es birgt viele Reichtümer in sich. Ich lade Sie ein, dass wir heute zusammenarbeiten, damit diese Reichtümer unser Leben erfüllen und zum Eigentum aller Bürger dieses schönen, aber leidenden Landes werden.

Während wir zum Wohl aller und jedes einzelnen zusammenarbeiten, wollen wir hier auch die Worte von Assisi bestätigen, die nur das eine sagen: "Friede und Heil", selam, schalom.

 

Message of His Holiness Benedict XVI
Benedict XVI

Programme in English
PDF

BROADCAST LIVE PROGRAMME

RELATED NEWS
19 November 2016

Der assyrische Patriarch Mar Gewargis III. besuchte Sant'Egidio: "Diese Geschwisterlichkeit schenkt uns Hoffnung"

IT | ES | DE | PT | CA | HU
3 November 2016
BUDAPEST, UNGARN

Der Geist von Assisi in Ungarn - Christen, Juden und Muslime am Tisch mit den Armen in Budapest


Ein Tag der Solidarität und des interreligiösen Dialogs wurde von der Gemeinschaft Sant'Egidio und dem christlich-jüdischen Rat Ungarns gemeinsam mit Vertretern der drei monotheistischen Religionen organisiert
IT | ES | DE | FR | RU
2 November 2016
ROM, ITALIEN

Freundschaftsabkommen zwischen Sant'Egidio und Rissho Kosei-kai - Dialog und Leidenschaft für die Herausforderungen unserer Zeit

IT | ES | DE | FR | PT | RU
27 Oktober 2016

30 Jahre nach dem Friedensgebet von Assisi - der wichtige Einsatz der Religionen zur Eindämmung von Krieg und Terror


Leitartikel von Marco Impagliazzo in Huffington Post zum 30. Jahrestag des von Johannes Paul II. einberufenen Friedenstreffen
IT | ES | DE | FR
27 Oktober 2016

Die interreligiösen Treffen "Durst nach Frieden" in Benin und Burkina Faso zum 30. Jahrestag des Geistes von Assisi

IT | ES | DE | HU
17 Oktober 2016
HAVANNA, KUBA

"Sed de Paz" - interreligiöser Dialog und Friedensgebet einen Monat nach dem Treffen von Assisi

IT | ES | DE
tierratgeber

NEWS HIGHLIGHTS
6 Dezember 2016

Weihnachten naht! Bereiten wir das Festmahl mit den Armen!


Orte an denen die Gemeinschaft Sant'Egidio Geschenke sammelt...
IT | ES | DE

ASSOCIATED PRESS
28 November 2016
FarodiRoma
La preghiera per la pace da Wojtyla a Bergoglio in un libro di Paolo Fucili
18 November 2016
Avvenire
Il convegno. Cattolici ed evangelici il dialogo «del fare»
18 November 2016
L'Osservatore Romano
Insieme per la pace
18 November 2016
SIR
Ecumenismo: mons. Spreafico, “una spinta per le nostre Chiese ad uscire”
3 November 2016
Zenit
Sant’Egidio: accordo di amicizia con la Rissho Kosei-kai
alle presse-

BÜCHER
Feinde werden Freunde



Echter Verlag
Das Wort Gottes jeden Tag 2016/2017



Echter Verlag
weitere bücher

06/12/2016
Gedenken an die Mutter des Herrn

Das tägliche Gebet


FOLLOW LIVE THE EVENT
Sarajevo 2012

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri