change language
sie sind in: home - Ökumene und dialog - internat...streffen - sarajevo 2012 kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  

Konferenz über 25 Jahre Frieden in Mosambik – das italienische Modell hat Afrika Hoffnung geschenkt

Der Friede durch Vermittler ohne Eigeninteresse und mit dem Glauben, dass Friede immer möglich ist

#3ottobre – nationaler Gedenktag an die Opfer der Immigration vier Jahre nach dem Unglück von Lampedusa

Interview von Marco Impagliazzo bei UNOMATTINA. Um 12.30 Uhr auf TG3 Tadese Visaha, eine Überlebende des Schiffbruchs

Schlusszeremonie von Wege des Friedens: alle Reden

Internationales Friedenstreffen: "Wege des Friedens 2017 - Religionen und Kulturen im Dialog"

Programm, Redner, Veranstaltungen - live auf der Homepage

 
druckversion
9 September 2012 17:00 | Skenderjia, Main Hall

Grußwort von Filip Vujanovic



Filip Vujanovic


Präsident der Republik Montenegro

Ehrwürdige Vertreter aus Politik und Religion,
sehr geehrte Teilnehmer am Internationalen Friedenstreffen,
sehr geehrte Damen und Herren,

die Weltfriedenstreffen erreichen heute Sarajewo und fördern ewige Werte, für deren Schutz wir seit Jahren eintreten. Es sind Frieden und Dialog unter Religionen, Kulturen von Völkern und Staaten, sowie die Koexistenz als Bedingung für das Überleben und den Fortschritt. Ich danke der Gemeinschaft Sant'Egidio, die den Verdienst der Ausrichtung unserer Treffen hat, und möchte durch meine Teilnahme an diesem Treffen bestätigen, dass Montenegro von den Grundwerten überzeugt ist, auf denen die Mission und Botschaft unserer Treffen gegründet sind. Sie sind im westlichen Balkan von besonderer Bedeutung, wenn man an die ethnische, kulturelle und religiöse Vielfalt denke, wie auch an die Geschichte seiner Staaten. Daher bin ich sehr froh, dass dieses Treffen in Sarajewo stattfindet.

Sarajewo ist das Symbol für den Anfang und das Ende des 20. Jahrhunderts, das ein dramatisches Jahrhundert war. Heute ist diese Stadt der Treffpunkt für Führer aller Weltreligionen, zahlreiche Staatsoberhäupter und Regierungschefs, Vertreter der wichtigsten internationalen Organisationen und berühmte Intellektuelle aus der ganzen Welt. Das ist ein Zeichen der Hoffnung und des Zusammenlebens, damit das 21. Jahrhundert eine Zeit des Friedens und der fruchtbaren Zusammenarbeit unter verschiedenen Gemeinschaften, Staaten und Völkern der Region in Europa und weltweit sein möge. Friede und Zusammenarbeit kann man nicht einmal umfassend sichern, sie müssen ständig gefördert und mit neuer Kraft erfüllt werden. Das ist der Grund für diese jährlich von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisierten Treffen und für ihre außerordentliche Bedeutung.

Montenegro gelang es trotz großer Spannungen, in der dramatischen Zeit der neueren Geschichte und in den letzten sechs Jahren seiner neuen Unabhängigkeit den Frieden zu bewahren. Es hat sich als Stabilitätsfaktor und Modell für die Region bewährt und wird die Anstrengungen für eine bessere Zusammenarbeit in der Region und auf internationaler Ebene fortsetzen, wie auch für die Zusammenarbeit unter den verschiedenen religiösen und ethnischen Gemeinschaften, die in diesem Land anwesend sind. Mich ermutigt auch die Tatsache, dass die Perspektive für Montenegro und die gesamte Region im Integrationsprozess in die Europäische Union besteht und dass die Staaten und Völker dieser Region in diesem Sinn keine Zweifel hegen, zu Europa zu gehören. Das gilt nicht nur im geographischen Sinn, sondern auch in geschichtlicher und kultureller Hinsicht. Das ist nicht nur für sie selbst wichtig, sondern auch für die Europäische Union, die ohne sie nicht vollständig ist.

Ich möchte allen Teilnehmern wirklich fruchtbare Arbeitstage wünschen und bin sicher, dass die Ergebnisse des Weltfriedenstreffens von Sarajewo sehr wichtig und dauerhaft sein werden.

Message of His Holiness Benedict XVI
Benedict XVI

Programme in English
PDF

BROADCAST LIVE PROGRAMME

RELATED NEWS
24 Oktober 2011

Der Geist von Assisi: 25 Jahre Friedensgebet

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
24 Juli 2010

Barcelona, 3.- 5 Oktober 2010 - Internationales Friedensgebetstreffen: "Zusammenleben in Krisenzeiten. Familie von Völkern, Familie Gottes".

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
20 Juli 2016

Die Weltreligionen kehren nach Assisi zurück, um auf den Durst der Völker nach Frieden hinzuweisen


Heute wurde das internationale Friedenstreffen vom 18. - 20. September vorgestellt, das 30 Jahre nach dem historischen Gebetstreffen von Johannes Paul II. stattfindet
IT | ES | DE | FR | PT | CA | NL
6 September 2017

Warum findet #stradedipace (das Treffen Wege des Friedens) in Münster-Osnabrück statt? Infos zur europäischen Geschichte


500 Jahre seit der Reformation und dem Westfälischen Frieden
IT | DE
20 März 2017
MOSKAU, RUSSLAND

Caritativer Einsatz in den verschiedenen Religionen. Dialogabend im Geist in Assisi


Konferenz von Sant'Egidio in Russland mit Vertretern der drei großen monotheistischen Religionen
IT | DE
14 Juni 2011

Dresden: Einsatz für das Leben und für den Schutz der Roma, die Themen von Sant'Egidio beim Kirchentag 2011 der evangelischen Kirche in Deutschland

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
tierratgeber

NEWS HIGHLIGHTS
19 Oktober 2017
NEIN ZUR TODESSTRAFE!

DANK an alle, die den Appell für Anthony Shore unterschrieben haben – heute Nacht wurde seine Hinrichtung gestoppt. Die Unterschriftensammlung wird fortgesetzt


Die Hinrichtung wurde um drei Monate verschoben. Der Online-Appell für eine Begnadigung
IT | EN | DE

ASSOCIATED PRESS
15 Oktober 2017
Herder Korrespondenz
Sant'Egidio: Auf der Suche nach der Gemeinsamkeit
21 September 2017
Credere La Gioia della Fede
Nel 2018 l'Incontro per la pace torna in Italia
16 September 2017
Famiglia Cristiana
La preghiera può spostare montagne di odio
15 September 2017
Kirchenzeitung Köln
Die anstrengende Arbeit am Frieden
14 September 2017
Deutsche Welle
"Dialog der Religionen ist nötig"
alle presse-

BÜCHER
Die Peripherie



Echter Verlag
weitere bücher

20/10/2017
Gedenken an den gekreuzigten Jesus

Das tägliche Gebet


FOLLOW LIVE THE EVENT
Sarajevo 2012