Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
5 November 2014 | ZIMBABWE

Die Jugend für den Frieden von Zimbabwe und der Traum von einer gastfreundlichen Gesellschaft für Arme und alte Menschen

 
druckversion

In diesen Tagen trafen sich in Zimbabwe hunderte von Jugendlichen mit der Gemeinschaft Sant'Egidio in der Hauptstadt Harare und in Mutare in der östlichen Provinz Manicaland, um über die Zukunft ihres Landes nachzudenken und ihre Entscheidung zu bekunden, eine Kultur des Friedens zu verbreiten und eine gewaltfreie Gesellschaft aufzubauen.

Bei dem Treffen sprachen die Jugendlichen über das Bedürfnis, die alten Menschen zu beschützen, da sie oft allein sind. Viele Familien sind emigriert auf der Suche nach Arbeit in anderen afrikanischen Ländern. Lesly von der Jugend für den Frieden in Harare sagte: "Die Gesellschaft wird letztlich gewalttätig gegen die alten Menschen, sie lässt sie allein mit der Schwierigkeit, sich Lebensmittel und Medikamente zu besorgen. Ihre Kinder sind weit weg zum Arbeiten. Werden wir ihre Kinder."

Aktuell leidet Zimbabwe unter der massenhaften Emigration der eigenen Bewohner. Ca. ein Drittel der Bevölkerung ist nämlich auf der Suche nach Arbeit in die Nachbarländer emigriert. Die Treffen der Jugendlichen zeigen daher einen gegenteilige Tendenz, denn sie zeigen eine Generation von Heranwachsenden und jungen Erwachsenden, die im eigenen Land bleiben möchte mit dem Traum, es zum Wohl aller und insbesondere der Armen zu verändern.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 März 2017
ROM, ITALIEN

Tagung mit Vertretern der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Afrika und Lateinamerika

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
9 März 2017
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Essen und Rosen im Frauengefängnis Ndlavela in Mosambik verteilt, wo die Armut zur Verlassenheit wird

IT | ES | DE | PT
20 Februar 2017

Die Jugendlichen für den Frieden sprechen verschiedene Sprachen, doch sie haben denselben Traum: #periferiealcentro (Peripherien in den Mittelpunkt), Nein zu Mauern und Friede für alle

IT | EN | ES | DE | FR | PT
3 Februar 2017
GOMA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Brief aus Goma im Kongo: Wir sind zu Fürsprechern für die in der Peripherie der Stadt verlassenen alten Menschen geworden

IT | EN | ES | DE | FR
2 Februar 2017
DOUALA, KAMERUN

Ein Zelt macht das Leben im Gefängnis New Bell in Douala (Kamerun) menschlicher

IT | ES | DE | PT
2 Januar 2017

Gute Nachrichten aus dem Kongo: Abkommen zu den Wahlen. Die wesentliche Rolle der Bischofskonferenz

IT | ES | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
18 März 2017
Radio Vaticana

Telemedicina: nuova frontiera per la cooperazione in Africa

17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

24 Februar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Gli immigrati sono spaesati perché spesso la loro cultura si sbiadisce nel tempo

18 Februar 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Il manifesto di Bergoglio, la saldatura (e l’incontro) con Bauman

14 Dezember 2016
Avvenire

Milano. Liceali in Stazione per distribuire the e coperte

1 Dezember 2016
Zenit

Africa: 300mila sieropositivi curati da Sant’Egidio

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
8 Februar 2017 | ROM, ITALIEN

Una storia di successo: presentazione del progetto di inclusione lavorativa de ''Il Paese della Sera''

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Zeugnis von Francesca, Jugendliche aus Rom

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1022 besuche

1128 besuche

1057 besuche
alle verwandten medien