Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
8 Januar 2015 | UVIRA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Ein ökumenisches Friedensgebet im Südkivu ein Jahr nach den ethnischen Auseinandersetzungen

Es wurde vom Bischof gemeinsam mit der Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert unter Beteiligung von Vertretern aller Religionen

 
druckversion

Am 4. Januar fand in Mutarule in der Provinz Uvira in Südkivu ein Tag des Gebetes für den Frieden statt, an dem alle Religionen und die verschiedenen christlichen Konfessionen aus der Region beteiligt waren.
Vor einem Jahr war es in dieser Region zu ethnischen Auseinandersetzungen zwischen Bafuliru und Barundi gekommen, bei denen 36 Menschen ums leben kamen.

Die Initiative ging von der Gemeinschaft Sant'Egidio und dem Bischof von Uvira, Sebastien Muyengo, aus und wollte einer Region Hoffnung vermitteln, die durch Hass und Gewalt ungastlich wurde und verödet ist. Dadurch sollte auch eine Bewegung des Friedens und Zusammenlebens zwischen Ethnien angeregt und darauf hingewiesen werden, dass die Religion nicht zur Förderung von Krieg manipuliert werden darf. Alle Stämme der Region waren anwesend und unterzeichneten mit den Religionsvertretern den von der Gemeinschaft verfassten Friedensappell "Friede auf Erden" 2015.

Neben dem katholischen Bischof waren Vertreter der Anglikaner, der orthodoxen Kirche vom Patriarchat von Alexandria, von der lutherischen Kirche, von den Pfingstlern und den Kimbanguisten anwesend, sowie auch Vertreter des Islams und lokale Oberhäupter und Vertreter der Behörden der Region mit dem Generalbevollmächtigten des Gerichtshofes von Uvira und dem Oberhaupt der Regierungsarmee in der Region.

Nach der Unterzeichnung des Appells zogen die Religionsführer in einer Prozession zum Friedhof. Dort legten sie Blumen nieder und entzündeten Lichter zum Gedenken an die Opfer. Dieses Zeichen soll dazu dienen, dass sich solche Massaker nicht wiederholen.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
8 Dezember 2016

Libyen, Sant'Egidio: erste Versöhnung zwischen Misurata und Zintan

IT | ES | DE | FR | PT
26 November 2016

Ab dem Advent wird Das Wort Gottes jeden Tag auf Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Portugiesisch auf Facebook veröffentlicht

IT | EN | ES | DE | PT
24 November 2016

Das Buch „Das Wort Gottes jeden Tag“ ab heute im Handel erhältlich. Eine Hilfe zum Verstehen der Schrift und zum Gebet

23 November 2016
GOMA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Floribert, ein junger Märtyrer durch die Korruption - das Seligsprechungsverfahren wurde offiziell vom Bischof von Goma eröffnet

IT | ES | DE | FR | PT | HU
21 November 2016
ROM, ITALIEN

Frieden in der Zentralafrikanischen Republik - Religionsführer aus Bangui in Sant'Egidio erneuern den Vorschlag der Versöhnungsplattform

IT | ES | DE | FR | PT | CA
19 November 2016

Der assyrische Patriarch Mar Gewargis III. besuchte Sant'Egidio: "Diese Geschwisterlichkeit schenkt uns Hoffnung"

IT | ES | DE | PT | CA | HU
all news
• DRUCKEN
8 Dezember 2016
Vatican Insider

Libia, Sant’Egidio: prima riconciliazione tra Misurata e Zintan

3 Dezember 2016
Radio Vaticana

Pace in Colombia: ex guerriglieri iniziano il disarmo

23 November 2016
Il Fatto Quotidiano

Non solo faide, al Sud si parla di pace

23 November 2016
Notizie Italia News

Fatti: Un giovane della periferia africana ci insegna a non essere schiavi del denaro

22 November 2016
Avvenire

Sant'Egidio. «Quella in Centrafrica non è una guerra di religione»

22 November 2016
L'huffington Post

Se Bangui diventa il centro del mondo con il Cardinale, l'Imam e il Pastore

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente
• BÜCHER

La Parole de Dieu chaque jour 2017





Editions du Cerf

La parola di Dio ogni giorno 2017





San Paolo
alle bücher

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri