Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
8 Januar 2015 | UVIRA, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Ein ökumenisches Friedensgebet im Südkivu ein Jahr nach den ethnischen Auseinandersetzungen

Es wurde vom Bischof gemeinsam mit der Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert unter Beteiligung von Vertretern aller Religionen

 
druckversion

Am 4. Januar fand in Mutarule in der Provinz Uvira in Südkivu ein Tag des Gebetes für den Frieden statt, an dem alle Religionen und die verschiedenen christlichen Konfessionen aus der Region beteiligt waren.
Vor einem Jahr war es in dieser Region zu ethnischen Auseinandersetzungen zwischen Bafuliru und Barundi gekommen, bei denen 36 Menschen ums leben kamen.

Die Initiative ging von der Gemeinschaft Sant'Egidio und dem Bischof von Uvira, Sebastien Muyengo, aus und wollte einer Region Hoffnung vermitteln, die durch Hass und Gewalt ungastlich wurde und verödet ist. Dadurch sollte auch eine Bewegung des Friedens und Zusammenlebens zwischen Ethnien angeregt und darauf hingewiesen werden, dass die Religion nicht zur Förderung von Krieg manipuliert werden darf. Alle Stämme der Region waren anwesend und unterzeichneten mit den Religionsvertretern den von der Gemeinschaft verfassten Friedensappell "Friede auf Erden" 2015.

Neben dem katholischen Bischof waren Vertreter der Anglikaner, der orthodoxen Kirche vom Patriarchat von Alexandria, von der lutherischen Kirche, von den Pfingstlern und den Kimbanguisten anwesend, sowie auch Vertreter des Islams und lokale Oberhäupter und Vertreter der Behörden der Region mit dem Generalbevollmächtigten des Gerichtshofes von Uvira und dem Oberhaupt der Regierungsarmee in der Region.

Nach der Unterzeichnung des Appells zogen die Religionsführer in einer Prozession zum Friedhof. Dort legten sie Blumen nieder und entzündeten Lichter zum Gedenken an die Opfer. Dieses Zeichen soll dazu dienen, dass sich solche Massaker nicht wiederholen.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
24 März 2017
ROM, ITALIEN

Ökumenischer Gottesdienst für Europa am Vorabend des 60. Jahrestages der Römischen Verträge

IT | DE | FR
20 März 2017
MOSKAU, RUSSLAND

Caritativer Einsatz in den verschiedenen Religionen. Dialogabend im Geist in Assisi

IT | DE
19 März 2017
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an Wurzelsepp und die vielen einsam und verlassen Verstorbenen

14 März 2017

Das Zeugnis unserer Freundin und Schwester Dagmar Schmidt weiter mit Leben erfüllen

1 März 2017

Aschermittwoch, Beginn der Fastenzeit

IT | EN | ES | DE | FR | PT
28 Februar 2017

Abuna Matthias, der Patriarch der äthiopischen Kirche, hat wenige Tage nach seinem Besuch einen Brief an die Gemeinschaft geschrieben

IT | EN | ES | DE | FR
all news
• DRUCKEN
20 März 2017
Main-Post

Zum Gedenken an die Einsamen

14 März 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Per una nuova cittadinanza globale. La conoscenza strumento di pace

9 März 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Guerra fredda? No, molto peggio

2 Januar 2017
Vatican Insider

Congo, Sant’Egidio: soddisfazione per l’accordo sulle elezioni

2 Januar 2017
Aachener Zeitung

Zahlreiche Kerzen symbolisieren die Brandherde auf der Erde

2 Januar 2017
La Nazione

Fiaccole accese per la pace

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
11 April 2017 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Gebetswache zum Gedenken an die Glaubenszeugen unserer Zeit

18 März 2017

Ökumenisches Gedenken an Wurzelsepp und alle Freunde, die in Armut oder nach einem harten Leben auf der Straße gestorben sind

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente
• BÜCHER

La forza disarmata della pace





Jaca Book

Das Wort Gottes jeden Tag 2016/2017





Echter Verlag
alle bücher