Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
18 Februar 2015

Syrien: Angesichts der vom UNO-Gesandten angekündigten Hoffnung auf Waffenstillstand erneuern wir den Appell #savealeppo

"Im Namen der Leidenden" muss Frieden gesucht werden, betont der Gründer von Sant'Egidio, Andrea Riccardi

 
druckversion

ROM - Die Gemeinschaft Sant'Egidio begrüßt die Ankündigung des UNO-Sondergesandten für Syrien, Staffan de Mistura, über einen möglichen und bevorstehenden Waffenstillstand von sechs Wochen für den in der Stadt Aleppo stattfindenden Krieg. Er appelliert an alle Verantwortlichen der Krise, dass die Kampfhandlungen möglichst bald wirklich eingestellt werden.

Wenn die Initiative zum Schutz der Zivilbevölkerung, die bei der Regierung von Damaskus scheinbar schon auf Bereitschaft gestoßen ist, von allen in der Region anwesenden Parteien akzeptiert wird, wäre das ein grundlegender Fortschritt für die Umsetzung des Appells "Save Aleppo", den Andrea Riccardi am 22. Juni veröffentlicht hat, um der Bevölkerung dieser Stadt endlich Erleichterung zu verschaffen, die seit über zwei Jahren Opfer der Auseinandersetzungen geworden ist.

Im Appell des Gründers der Gemeinschaft Sant'Egidio heißt es: "Aleppo zu retten ist mehr wert, als würde man im Konflikt Partei ergreifen! Humanitäre Korridore müssen eingerichtet und Versorgung der Zivilbevölkerung garantiert werden." Die Forderung wird in der Überzeugung gestellt, dass "der Friede im Namen der Leidenden unbedingt durchgesetzt" und eine Zukunft für diese Stadt neu aufgebaut werden muss, die ein historischer Begegnungsort für viele Völker und eine Stätte von tausendjährigem Zusammenleben zwischen Muslimen und Christen ist.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
2 Dezember 2016
ROM, ITALIEN

Die Gesichter und Stimmen der syrischen Kriegsflüchtlinge, die heute durch die #corridoiumanitari (humanitären Korridore) nach Italien gekommen sind

IT | ES | DE | FR | PT | CA | RU | HU
1 Dezember 2016

Weitere 100 Flüchtlinge durch die #corrideiumanitari (humanitären Korridore) in Sicherheit. Das Projekt wird ein Jahr alt und erreicht die Quote 500

IT | DE | FR | PT
25 November 2016
PARIS, FRANKREICH

Frieden in Syrien, Irak und der Zentralafrikanischen Republik - Gespräch von Andrea Riccardi mit dem französischen Außenminister Jean Marc Ayrault

IT | ES | DE | FR | PT
19 Oktober 2016

Raus aus dem Krieg, über das Meer: der Weg der Hoffnung. Video

IT | EN | ES | DE | PT
15 September 2016

Syrien, Sant'Egidio: Hoffnung auf eine wirkliche Abnahme der Gewalt im ganzen Land

IT | ES | DE | FR | PT
10 August 2016

Die Gemeinschaft Sant’Egidio fordert erneut und eindringlich einen Waffenstillstand für die Stadt Aleppo

IT | ES | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
6 Januar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Molti, oggi, piangono per Aleppo ma dov'erano nei primi anni dell'assedio?

28 Dezember 2016
Avvenire

Dalla Siria a Roma. Gli sposi «miracolati» dai corridoi umanitari

24 Dezember 2016
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Il Natale perduto dei cristiani di Aleppo

22 Dezember 2016
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Aleppo non c'è più. Ricominciare sarà difficile

17 Dezember 2016
Avvenire

Andrea Riccardi: Aleppo segno di ogni guerra. Nessuno vince

20 November 2016
Catalunya Cristiana

«Ser refugiada és començar de zero»

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Zeugnis des syrisch-orthodoxen Erzbischofs Kawak, Damaskus

alle dokumente
• BÜCHER

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

VIDEO FOTOS
20:44
SpecialeTG1: IL CORAGGIO DELLA SPERANZA

834 besuche

669 besuche

804 besuche

848 besuche

696 besuche
alle verwandten medien