Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
10 April 2015 | ADJUMANI, UGANDA

Eine neue Schule für Flüchtlingskinder aus dem Südsudan

Im Flüchtlingslager Nyumanzi werden demnächst die ersten Räume fertig, die mit Unterstützung der Gemeinschaft Sant'Egidio gebaut wurden

 
druckversion

Die Grundschule im Flüchtlingslager Nyumanzi (Norduganda) hat die Zahl eintausend überschritten. In zwei Wochen werden die ersten zwei (fast fertiggestellten) gemauerten Unterrichtsräume und das Lager für Schulmaterial übergeben. Auch die Umzäunung der Schule wird fertiggestellt.
Die Kinder besuchen die Schule seit einem Jahr und sind stolz, den Unterricht regelmäßig besuchen zu können. Die Lehrer wollten, dass der Eingang der Schule gut sichtbar ist mit dem Namen und einem Hinweis auf die Gemeinschaft Sant'Egidio und die Diözese Arua, die den Bau der Schule ermöglicht haben. Als das noch neue Schild ankam, wollten es alle sofort anschauen, die Aufschrift laut vorlesen und sich auch darunter fotografieren lassen. 

Vor einem Jahr konnte durch die Osterkollekte der Gemeinschaft 2014 die Grundschule eingerichtet werden, die auch von den beiden Bischöfen in Norduganda, Erzbischof John Baptist Odama von Gulu und Bischof Sabino Odoki von Arua, unterstützt wird. Seit Dezember 2013 waren durch den Bürgerkrieg im benachbarten Südsudan Tausende Flüchtlinge in die Region Adjumani/Nyumanzi gekommen. Nach Angaben von UNHCR wurden über 30.000 Personen in dem Lager untergebracht, davon waren mindestens 30% im Alter der "Primary School" (in Deutschland entspricht das dem ersten bis achten Schuljahr).

Unsere Schule ist die einzige in der Region auf Regierungsebene anerkannte Schule (Oktober 2014) und kann daher in Uganda anerkannte Zeugnisse ausstellen, das auch für Schüler aus dem Südsudan gültig ist. Die Zeugnisse sind besonders wichtig; das hat bei einigen ugandischen Schülern Aufmerksamkeit erregt, die auch in die Schule kommen möchten.
Ganz allgemein vermittelt die Schule Zukunftshoffnung für viele Kinder, die ein von Gewalt gezeichnetes Land verlassen haben. Mit der Hoffnung wächst auch das Interesse am Lernen. Die über 1.000 Kinder und 17 Lehrer (bald werden es 24 sein) sind davon überzeugt, dass die Schule unter dem besonderen Schutz Gottes steht.

Uns wurde nämlich berichtet, dass es in der Regenzeit häufig passiet, dass der Himmel am Tag grau und bedrohlich aussieht, doch dass es erst am Nachmittag oder in der Nacht regnet. Dadurch können die Kinder zur Schule kommen und auch den Unterricht besuchen, der noch unter einem großen Baum stattfindet.
Die Gemeinschaft Sant'Egidio und die Diöuese Arua orgaisierten verschiedene religiöse Treffen in der Region der Schule. Vor allem wird die Gemeinschaft Sant'Egidio von Adjumani mit einigen Lehrern am 19. April ein Dankgebet in einem der neuen Klassenzimmer halten, zu dem die Bewohner des Lagers Nyumanzi eingeladen sind.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
8 Februar 2017
BUKAVU, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Tag des Gebetes und der Reflexion gegen den Menschenhandel

IT | ES | DE | FR | PT | RU
30 Januar 2017
ROM, ITALIEN

Durch die #corridoiumanitari (humanitären Korridore) sind 540 Flüchtlinge aus Syrien in Sicherheit gebracht worden! Vielen Dank allen, die den Traum verwirklicht haben!

IT | EN | ES | DE | FR | PT | RU
28 Januar 2017

Flüchtlinge, humanitäre Korridore: Ankunft weiterer 40 Flüchtlinge am Montag in Fiumicino

IT | DE | FR
13 Dezember 2016
BLANTYRE, MALAWI

Die Reise der Hoffnung von vier Jungen aus Malawi dauert 15 Stunden und endet bei… Sant'Egidio

IT | ES | DE | PT
12 Dezember 2016
TOMPA, UNGARN

Die Geschenke von Sant'Egidio für die Flüchtlingskinder, die Weihnachten an der Grenzen zwischen Serbien und Ungarn erwarten

IT | ES | DE | FR | PT | HU
6 Dezember 2016
GENF, SCHWEIZ

Sant'Egidio wird ständiger Beobachter im Rat der internationalen Organisation für Migration

IT | ES | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
12 Dezember 2016
Noticias de Álava

Premio René Cassin para los Corredores Humanitarios

11 Dezember 2016
La Vanguardia

Salvamento Marítimo Humanitario, Sabores Solidarios y Comunidad de Sant'Egidio reciben este lunes el Premio René Cassin

1 Dezember 2016
OnuItalia

Corridoi umanitari: 40 profughi a Fiumicino; Sant’Egidio, modello per Europa

22 November 2016
Osnabrücker Kirchenbote

Eine Kerze für jeden toten Flüchtling

20 November 2016
Catalunya Cristiana

«Ser refugiada és començar de zero»

16 November 2016
Münstersche Zeitung

"Grazie mille, Papa Francesco"

alle pressemitteilungen
• KEINE TODESSTRAFE
7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

3 Dezember 2014

5th Circuit Court of Appeals stops execution of Scott Panetti!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Dossier: What are the humanitarian corridors

alle dokumente

FOTOS

1057 besuche

1000 besuche

1063 besuche

964 besuche

1066 besuche
alle verwandten medien