Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
25 April 2015 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Gedenken zum 100. Jahrestag der Vernichtung der Armenier

Bewegender ökumenischer Gottesdienst der Gemeinschaft mit dem neuen Generalvikar: "Erinnerung ist auch ein Aufruf zur Versöhnung"

 
druckversion

Großen Anklang fand die Einladung der Gemeinschaft Sant'Egidio, den Gedenktag der Armenier an den "Metz Yegern" (das große Übel) zu begehen und an die ca. 1,5 Millionen Armenier und syrischen, assyrischen, chaldäischen und griechischen Christen zu erinnern, die vor 100 Jahren Opfer grausamer Massaker geworden sind. Viele Armenier und Mitglieder der verschiedenen altorientalischen Kirchen dankten der Gemeinschaft für ihre Initiative und das Zeichen der Anteilnahme an einem schweren Leid. Während der Feier trugen armenische Jugendliche ein geschmücktes Kreuz ihrer Kirche nach vorn zum Zeichen für das Kreuz, das ihre Vorfahren tragen mussten und das heute immer noch viele Christen in derselben Region durch schlimme Verfolgugen tragen müssen, doch auch in der Hoffnung, dass die Auferstehung ein Licht der Hoffnung verbreitet. Das wurde im Gebet spürbar. Der neue Generalvikar der Diözese Würzburg dankte der Gemeinschaft für die Einladung, dass sein erster Gottesdienst im neuen Amt dieses wichtige Gedenken aufgreift. In seiner Predigt erinnerte er an die schrecklichen Massaker des 20. Jahrhunderts und rief in Anlehnung an die Schriftstelle von der Begegnung des Auferstandenen die Gläubigen auf, den Auftrag des Herrn zur Vergebung und Versöhnung aufzugreifen. Nur durch Versöhnung kann ein dauerhafter Frieden und eine neue Zukunft möglich werden. Der griechisch-orthodoxe Pfarrer Petzolt gedachte mit einem bewegenden orthodoxen Trauergesang der Toten. Viele Teilnehmer waren Flüchtlinge, die schwierige Erfahrungen von Krieg, Verfolgung und Flucht hinter sich haben, und sagten, dass ein solches Gedenken ein großer Trost sei und das Vertrauen auf eine bessere Zukunft stärkt.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
5 November 2015
TIRANA, ALBANIEN

Andrea Riccardi beim Global Christian Forum über die Verfolgung und das Martyrium der Christen in Albanien

IT | ES | DE | FR | RU
19 Oktober 2015
ATHEN, GRIECHENLAND

Tagung "Relisiöser Pluralismus und friedliche Koexistenz im Nahen Osten". Andrea Riccardi: Ein gemeinsamer Aktionsweg der Christen tut sich auf

IT | ES | DE | PT | RU
20 Juni 2015
ROM, ITALIEN

Der syrisch-orthodoxe Patriarch Aphrem II. übergibt der Gemeinschaft Sant'Egidio Reliquien der Märtyrer des Seyfo

IT | ES | DE | FR
11 Juni 2015
MOSKAU, RUSSLAND

Vertreter aus Kultur und Religion erinnern mit Sant'Egidio in Moskau an die verfolgten Christen auf der Welt

IT | ES | DE | FR
6 Mai 2015

Sant'Egidio in Einsatz für Aleppo, die "Märtyrerstadt" des Konflikts in Syrien. Heute ist der Appell #savealeppo aktueller denn je

IT | EN | ES | DE | FR | PT
4 Mai 2015
BARI, ITALIEN

Christen im Nahen Osten, Sant'Egidio: Einrichtung des "Tischs von Bari" - Alarmrufe werden zu Vorschlägen

IT | EN | ES | DE | FR
all news
• DRUCKEN
15 Juli 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Il triste destino dei cristiani d'Oriente

3 Mai 2016
La Stampa

L’accoglienza di un 82enne armeno di una famiglia scampata al genocidio

30 April 2016
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Il sangue dei cristiani

21 Dezember 2015
Corriere della Sera

Medio Oriente senza cristiani, sotto i colpi dell'islamismo

16 Oktober 2015
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Non dimentichiamo i cristiani in Medio Oriente

8 August 2015
Corriere della Sera

Siria - Il nostro dovere di proteggere i cristiani perseguitati dallo Stato Islamico

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
10 Dezember 2015 | ROM, ITALIEN

Sotto la spada di Cesare: La risposta dei cristiani alla persecuzione

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• BÜCHER

Il martirio degli armeni





La Scuola

La strage dei cristiani





Edizioni Laterza
alle bücher

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri