Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
28 August 2015 | TOGO

Lynchjustiz in Togo - Beginn der Kampagne "Ich beteilige mich nicht"

In diesem Sommer kam es zu drei schwerwiegenden Episoden allein im Stadtviertel Agoé, wo Jugendliche lebendig verbrannt wurden, weil sie verdächtigt wurden, Diebe zu sein. Die Antwort von Sant'Egidio ist eine breite Mobilisierung der Bevölkerung

 
druckversion

Linciaggi in Togo, parte la campagna "io non ci sto"Es gibt eine schreckliche Reaktion, die fast eine unmenschliche "Modeerscheinung" ist und das Leben vernichtet, statt es zu schenken. Das ist der Fall bei der Lynchjustiz in Togo. In diesem Sommer kam es in der Hauptstadt Lomé im Juli und August zu drei schwerwiegenden Episoden allein im Stadtviertel Agoé, wo Jugendliche lebendig verbrannt wurden, weil sie verdächtigt wurden, Diebe zu sein.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio ist in dieser Gegend seit vielen Jahren mit Straßenkindern befreundet und hat entschieden, sich dieser Tatsache entgegenzustellen und die Kampagne "Ich beteilige mich nicht" ins Leben zu rufen. Leider nehmen solche Ereignisse in besorgniserregender Weise zu, weil sie als abschreckendes Mittel akzeptiert und geschätzt werden, vor allem von Jugendlichen, für die es eine normale Reaktion geworden ist. Das wird durch das Versenden von SMS beschleunigt, sodass auf Diebstähle hingewiesen wird, um die Verantwortlichen zu verbrennen. Auch wenn solche furchtbaren "Modeerscheinungen" schnell zur Gewohnheit werden, ist die Gemeinschaft davon überzeugt, dass eine gegensätzliche Gewohnheit verbreitet werden kann, die sich auf das Gesetz und den Schutz des Menschenlebens gründet. Dieser Wert wird in den Peripherien der afrikanischen Großstädte leider zu wenig geschützt.

Linciaggi in Togo, parte la campagna "io non ci sto"Am 15. August fand daher im Stadtviertel Agoé eine Tagung mit über 150 Teilnehmern statt, darunter traditionelle Oberhäupter des Stadtviertels, Vertreter der katholischen Kirche, der Imam der zentralen Moschee von Lomé und der Universitätsmoschee, zwei Vertreter der Kommission für Menschenrechte, zwei Richter und ein Offizier der Gendarmerie. Die Redner dankten der Gemeinschaft für den Mut, ein normalerweise von niemanden angesprochenes Problem behandelt zu haben. Alle verpflichteten sich, mit ihren Jugendlichen und mit der Bevölkerung darüber zu reden. Sie baten die Gemeinschaft um Hilfe und Begleitung bei dieser Sensibilisierungskampagne.

Sehr beeindruckend war das Zeugnis einer Frau über die Grausamkeit der Lynchjustiz am jugendlichen Sadate, der lebendig verbrannt wurde. Auch die Mutter eines 16jährigen Jungen hat gesprochen, der am Tag zuvor Opfer eines Lynchversuchs geworden ist und nur durch einige Jugendliche von der Gemeinschaft davor gerettet werden konnte. 

Linciaggi in Togo, parte la campagna "io non ci sto"Die Gemeinschaft hat am Ende einen Appell gegen die Rache der Bevölkerung vorgetragen, der von allen Anwesenden unterzeichnet wurde und ein Mittel sein soll, um eine Kultur des Lebens in der ganzen Stadt Lomé zu verbreiten. Die Tagung wurde auch von den wichtigsten Medien des Landes beachtet und endete mit einem Gebet und einem Schweigemarsch zum Gedenken an die Opfer von Lynchjustiz.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
26 Juli 2016
PARIS, FRANKREICH

Appell und Gebet der französischen Jugendlichen für den Frieden nach dem schrecklichen Attentat in der Kirche von Saint-Etienne-du-Rouvray

IT | ES | DE | FR
7 Juni 2011

Neapel (Italien): "Wir schaffen Frieden" in Scampia mit dem "Land des Regenbogens"

IT | ES | DE | CA | NL | RU
4 Juni 2011

Rom: "Wir sind alle Italiener" - Kinder, Jugendliche und alte Menschen aus der ganzen Welt feiern den Tag der italienischen Republik

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
7 Mai 2011

Antwerpen (Belgien): Rudern für den Frieden

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
all news
• DRUCKEN
28 Oktober 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi. Il paradosso della Chiesa di Francia

5 Oktober 2016
Avvenire

Marco Impagliazzo: Nel tempo del noi

9 September 2016
La Nazione

«Soltanto la cultura ci salverà»: la speranza di Andrea Riccardi

1 Juli 2016
Vatican Insider

Impagliazzo: “Il sogno di un’Europa dei padri e dei figli che promuova la società del vivere insieme e la pace”

29 Mai 2016
Corriere del Mezzogiorno

Il digiuno contro il male

19 Mai 2016
La Difesa del Popolo

«Costruiamo la felicità a partire dai valori»

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
19 Juli 2016 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Nach dem Amoklauf heute Abend Friedensgebet mit Sant’Egidio – 19.00 Uhr Marienkapelle

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

L'appello finale del pellegrinaggio dei giovani europei ad Auschwitz (IT)

Per una città più umana: no alla violenza, sì alla pace

Appel pour la paix au Mali

Marco Impagliazzo

L'intervento del prof. Marco Impagliazzo

Bambini e ragazzi di origine straniera per una legge sulla cittadinanza nell’interesse del Paese

alle dokumente
• BÜCHER

Le città vogliono vivere





Giuliano Ladolfi Editore

Religioni e violenza





Francesco Mondadori
alle bücher

VIDEO FOTOS
3:11
Clochard aggrediti selvaggiamente a Genova

105 besuche

111 besuche

97 besuche

76 besuche

60 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri