Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
23 September 2015 | KUBA

Die Reise von Papst Franziskus nach Kuba, und der Gruß an Sant'Egidio: "Macht weiter so und schafft Frieden!"

Kinder, Jugendliche, alte Menschen und Arme, das Volk von Sant'Egidio begrüßt den Papst bei seinem Besuch in Kuba

 
druckversion

Gestern endete die Kubareise von Papst Franziskus in drei wichtigen Städten des Landes, Havanna, Holguin und Santiago de Cuba, wo die Gemeinschaft Sant'Egidio seit 1992 besteht.

Die Worte des Papstes haben das Herz der Kubaner berührt, sowohl der Katholiken als auch der anderen. Vor allem sprach er über "soziale Freundschaft" und rief die Gläubigen auf, sich nicht zu verschließen und abzusondern, sondern Wege zu suchen, um gemeinsam mit allen Gutes zu tun. Einfache und direkte Worte, an die sich die Menschen erinnern und die sie wiederholen: "Die Größe eines Volkes ist immer daran zu messen, wie es seinen bedürftigen Brüdern und Schwestern dient", und "Wer nicht lebt, um zu dienen, dient nicht zum Leben".

Das Treffen mit der Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio fand in der Nuntiatur vor der Liturgie auf der Plaza de la Revolución statt. Als er Rolando Garrido sah, der ihm für seine Predigt dankte und von der Freundschaft der Jugendlichen von Sant'Egidio zu den alten Menschen berichtete, sprach der Papst freundliche Worte: "Macht weiter so, ihr ‚bringt die Leute zusammen' egal ob rechts oder links, ‚ihr bringt viele zusammen' und schafft dadurch Frieden!"

Es gab viele Treffen und Grußworte, zuerst bei der Ankunft am Flughafen, dann im Garten der Nuntiatur mit den Jugendlichen der Pfarreien, auf dem Platz der Kathedrale, dann in Holguin, wo er am Haus der Gemeinschaft Sant'Egidio vorbeifuhr und ihn Kinder der Schule des Friedens, alte Menschen und viele Jugendliche erwarteten. Schließlich auch am Wallfahrtsort der Jungfrau der Nächstenliebe von Cobre.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat Papst Franziskus mit Dankbarkeit und Begeisterung begleitet, während er von einem Klima der Erneuerung umgeben wurde, das zu atmen ist und eine große Chance darstellt, um die "Revolution der Barmherzigkeit" durchzuführen.

   

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
31 August 2010

Havanna (Kuba) - Studientag über Fragen des Alters: "Ohne Liebe sterben die Alten"

IT | EN | ES | DE | FR | NL
all news
• DRUCKEN
28 April 2017
Notizie Italia News

Il paese senza bambini. E senza immigrati?

28 April 2017
FarodiRoma

In Egitto l’abbraccio del Papa con il Grande Imam di Al-Azhar: Francesco, fratello caro

27 April 2017
Huffington Post

Andrea Riccardi: Il Papa in Egitto, una sfida di pace a chi vuole lo scontro globale

25 April 2017
Corriere della Sera

Bergoglio disarmato di fronte alla violenza

24 April 2017
Tagespost

Franziskus gedenkt der neuen Märtyrer

24 April 2017
L'Osservatore Romano

Nella basilica romana di San Bartolomeo all’Isola Tiberina il Papa prega per i nuovi martiri - Uccisi solo perché discepoli di Gesù

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Zeugnis von Jaime Aguilar, Gemeinschaft Sant'Egidio in El Salvador

Zeugnis von Branislaw Savic, Roma

Zeugnis von Francesca, Jugendliche aus Rom

Zeugnis des syrisch-orthodoxen Erzbischofs Kawak, Damaskus

Grußwort von Andrea Riccardi, dem Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio, anlässlich des Besuchs von Papst Franziskus bei der Gemeinschaft

alle dokumente
• BÜCHER

Uno sguardo su Cuba. L'inizio del dialogo





Francesco Mondadori

Comprendre le pape François





DDB
alle bücher

FOTOS

380 besuche

160 besuche

303 besuche

142 besuche

222 besuche
alle verwandten medien