Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
16 November 2015 | MÖNCHENGLADBACH, DEUTSCHLAND

Weihbischof Karl Borsch in der Schule des Friedens im Zeichen des Friedens, der Solidarität und der Ablehnung aller Formen von Gewalt

 
druckversion

Am 14. November 2015, am Tag nach den Anschlägen von Paris, besuchte Weihbischof Karl Borsch die Schule des Friedens in Mönchengladbach und würdigte die Friedenserziehung der Gemeinschaft. Kinder und Jugendliche verschiedenster Nationen und Religionen lernen zusammen und leben die Kultur des Zusammenlebens, die gerade in diesen schwierigen Zeiten von Terrorismus und Konflikten benötigt wird.

Die Bewegung "Jugend für den Frieden" berichtete begeistert von der Freundschaft zu den alten Menschen und erklärten dem Bischof den Traum von einer Welt in Frieden. Sie brachten auch die Betroffenheit und Trauer über die Gewaltakte von Paris zum Ausdruck und erneuerten den Wunsch, sich für Versöhnung und Verständigung unter den verschiedenen Kulturen und Religionen in ihrer Stadt einzusetzen.
 
Kaya aus Sri Lanka sagte: "Vor 20 Jahren kam ich in die Schule des Friedens der Gemeinschaft Sant'Egidio. Hier fühlte ich mich im Gegensatz zur Schule nie ausgegrenzt wegen meiner Hautfarbe oder Religion. Wir können die Welt verändern, aber alleine ist es schwer. Nur gemeinsam können wir das schaffen!"

Bischof Borsch dankte der Gemeinschaft für ihren wichtigen Beitrag für Versöhnung und die Begleitung der Kinder und Jugendliche für eine Gesellschaft der Zukunft, die nur eine Kultur des Zusammenlebens möglich macht.

Der Tag endete in der Citykirche mit einem Gebet zum Gedenken an die Opfer von Paris unter dem Titel "Trauer, Anteilnahme und Solidarität". Dabei wurde über die Worte des Apostels Paulus nachgedacht: "Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege das Böse durch das Gute" (Röm 12,21). Lichter für die Opfer und für alle Länder, die noch unter Konflikten leiden, bekundeten das Vertrauen auf eine bessere und friedlichere Welt.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
24 Mai 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Delegation von Sant’Egidio bei der Konferenz „Friedensverantwortung der Religionen“ im Auswärtigen Amt

24 Mai 2017

Sant’Egidio und die deutsche Regierung unterzeichnen ein Abkommen über eine engere Zusammenarbeit zu den Themen Frieden und Armutsbekämpfung

IT | ES | DE | FR | CA
20 Mai 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries übergibt DREAM den German Global Health Award

IT | ES | DE | FR | PT | CA
19 Mai 2017
BLANTYRE, MALAWI

Neue Kleider für Tausende Kinder

IT | ES | DE | FR | PT | CA
9 Mai 2017

More Youth, more peace: nächstes Treffen der Jugend für den Frieden in Barcelona #EuropeDay #festaEuropa

IT | ES | DE | CA
3 Mai 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Andrea Riccardi beim Abendgebet

all news
• DRUCKEN
21 Mai 2017
Deutsche Welle

Bundesregierung will Religionen stärker in die Pflicht nehmen

19 Mai 2017
Tagespost

G-20: Sant'Egidio erhält Preis für Kampf gegen Aids

14 Mai 2017

Die "Uno von Trastevere" wirkt auch in Berlin

26 April 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi e la cancelliera: ''Curiosa, ammira il Papa e dice: voi cosa vi aspettate da me?''

26 April 2017
Domradio.de

Merkel empfängt Friedensbewegung Sant'Egidio

26 April 2017
katholisch.de

Merkel empfängt Gründer von Sant'Egidio

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Christians in the middle east: What Future ?

alle dokumente
• BÜCHER

Das Wort Gottes jeden Tag 2014/2015





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

281 besuche

302 besuche

280 besuche

305 besuche
alle verwandten medien