Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
29 Januar 2016 | ROM, ITALIEN

Der Präsident von Togo besucht Sant'Egidio im Zeichen einer alten Freundschaft

Präsident Fraure Gnassingbé traf Andrea Riccardi und Marco Impagliazzo

 
druckversion

"Sant'Egidio hat eine wichtige Rolle im Leben meines Landes gespielt", sagte der Präsident der Republik Togo beim Treffen mit Andrea Riccardi, Marco Impagliazzo und einigen Verantwortlichen der Gemeinschaft. Der Besuch in Sant'Egidio war gewissermaßen "eine Rückkehr zu den Ursprüngen" für Faure Gnassingbé, der der Gemeinschaft für die Freundschaft dankte, die sie diesem Land in Westafrika in schwierigen Zeiten geschenkt hat. 

Der Präsident betonte, dass die "Methode von Sant'Egidio" auf der Grundlage der direkten Begegnung der Parteien und mit der Suche nach dem, was verbindet, während das Trennende beiseite gelassen wird, zu konkreten Lösungen der Krise in den Jahren 2004 und 2005 zwischen der Regierung und Oppositionsgruppen geführt hat: "Sant'Egidio hat eine diskrete Methode auf der Grundlage der Freundschaft entwickelt, die Schritt für Schritt diejenigen zusammenführt, die sich aus vielerlei Gründen voneinander entfernt haben und doch zur selben Familie und zum selben Volk gehören."

"Die Suche nach Begegnung und Dialog ist niemals einfach, doch heute schauen wir mit großer Hoffnung auf dieses Land", sagte Andrea Riccardi und erinnerte an das Sitzstaatsabkommen, das vor kurzem zwischen der Republik Togo und der Gemeinschaft unterzeichnet wurde, Es ist "eine Anerkennung der Arbeit für die Armen und für den Frieden". Sant'Egidio ist seit 2000 in Togo aktiv in verschiedenen Orten des Landes, vor allem in der Hauptstadt Lomé. In Schulen und an Universitäten werden Kampagnen gegen Gewalt und das Phänomen der Lynchjustiz durchgeführt. In den Peripherien setzen sich die Schulen des Friedens für die Integration der Straßenkinder ein. Außerdem findet ein Einsatz für soziale Inklusion für ausgegrenzte alte Menschen durchgeführt.

   

  


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
24 März 2017
ROM, ITALIEN

Ökumenischer Gottesdienst für Europa am Vorabend des 60. Jahrestages der Römischen Verträge

IT | DE | FR
20 März 2017
ROM, ITALIEN

Tagung mit Vertretern der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Afrika und Lateinamerika

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
20 März 2017

Internationaler Tag gegen Rassismus, Marco Impagliazzo: "Mit Dialog und Integration der Intoleranz entgegentreten"

IT | ES | DE | FR | PT
22 Dezember 2011

Andrea Riccardi - Internationaler Pressespiegel

IT | ES | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
24 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Per capire la nuova geografia politica bisogna scrutare l'orizzonte del Medio Oriente

24 März 2017
SIR

Preghiera ecumenica per l’Europa: Riccardi (Sant’Egidio), “non si torna indietro, ci vuole più Europa”

23 März 2017
L'huffington Post

Un'Europa da fare e sognare, tra Sergio Mattarella e Papa Francesco

23 März 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Esempio Olanda. L'Europa "tiene"

21 März 2017
Avvenire

Dal Papa il presidente Kagame, una svolta. La Chiesa in Ruanda. Purificare la memoria

20 März 2017
SIR

Giornata contro il razzismo: Impagliazzo (Sant’Egidio), riflettere “sulle crescenti manifestazioni d’intolleranza e violenza”

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
28 März 2017 | ROM, ITALIEN

Presentazione del libro "Perseguitati"

24 März 2017 | ROM, ITALIEN

Preghiera ecumenica per l'Europa nel 60° anniversario dei Trattati di Roma

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Andrea Riccardi - Oriente y Occidente - Diálogos de civilización

alle dokumente
• BÜCHER

La forza disarmata della pace





Jaca Book

Periferias





San Pablo
alle bücher

FOTOS

76 besuche
alle verwandten medien