Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
16 Februar 2016 | MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sant'Egidio bei der Münchner Sicherheitskonferenz

Interreligiöser Dialog auf dem Weg zum Frieden und Schutz der Minderheiten im Nahen Osten

 
druckversion

Auf der Müncher Sicherheitskonferenz hat die Gemeinschaft Sant'Egidio gemeinsam mit der Hanns-Seidel-Stiftung eine Konferenz zum Thema "Zur Lage der christlichen und yezidischen Flüchtlinge in den syrischen Anrainerstaaten" organisiert, an der auch der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Gerd Müller, sowie Vertreter der christlichen und yezidischen Minderheiten aus Syrien und dem Irak, der UNO-Sonderberichterstatter über Religions- und Weltanschauungsfreiheit, Prof. Heiner Bielefeldt, und Erzbischof Schick, der Beaufragte der Deutschen Bischofskonferenz für weltkirchliche Fragen teilnahmen.

Bundesminister Müller dankte vor allem den Kirchen für ihren Einsatz, denn in vielen Krisenregionen ersetzen sie die fehlenden staatlichen Strukturen. Der interreligiöse Dialog sei von großer Bedeutung als Faktor der Konfliktlösung. Hier seien die Religionen und Kirchen gefordert. Verschiedene Teilnehmer wiesen in dieser Hinsicht auf das Modell der interreligiösen Treffen im Geist von Assisi hin, die seit 1986 von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert werden und gerade in dieser Zeit von herausragender Bedeutung seien.

Prof. Klaus Reder von der Gemeinschaft Sant'Egidio erinnerte daran, dass unbedingt eine Lösung der Konflikte erforderlich sei, angefangen mit der humanitären Hilfe, um die Not der leidenden Bevölkerung in den Krisenregionen und vor allem der Minderheiten zu lindern. Er wies auf das neue Modellprojekt der Gemeinschaft Sant'Egidio und verschiedener evangelischer Kirchen in Italien hin, das in Zusammenarbeit mit der italienischen Regierung humanitäre Kanäle eingerichtet hat, um bedürftigen Flüchlingen im Libanon und Marokko durch humanitäre Visa einen sicheren Weg nach Italien zu ermöglichen, wo sie ihr Asylverfahren durchführen können. Dies Modell möchte einen Weg aufzeigen, um weitere Opfer auf dem Mittelmeer durch die Todesreisen zu verhindern, und soll in Zukunft auch auf weitere europäische Länder übertragen werden.


 




 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
19 März 2017
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an Wurzelsepp und die vielen einsam und verlassen Verstorbenen

15 März 2017
MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Solidarität gegen das Drama der Verlassenheit

14 März 2017

Das Zeugnis unserer Freundin und Schwester Dagmar Schmidt weiter mit Leben erfüllen

11 März 2017
PARIS, FRANKREICH

Auch Frankreich richtet humanitäre Korridore für syrische Flüchtlinge ein

IT | ES | DE | FR | PT | NL | PL
28 Februar 2017

Abuna Matthias, der Patriarch der äthiopischen Kirche, hat wenige Tage nach seinem Besuch einen Brief an die Gemeinschaft geschrieben

IT | EN | ES | DE | FR
27 Februar 2017
ROM, ITALIEN

Flüchtlinge feiern ein Jahr humanitäre Korridore mit neuen Ankömmlingen aus dem Libanon

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
all news
• DRUCKEN
23 März 2017
Famiglia Cristiana

Profughi, la rotta della salvezza

20 März 2017
Main-Post

Zum Gedenken an die Einsamen

14 März 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Per una nuova cittadinanza globale. La conoscenza strumento di pace

13 März 2017
Avvenire

Siria, 6 anni di guerra. Le storie delle famiglie che hanno trovato rifugio in Italia

11 März 2017
Vatican Insider

La rifugiata siriana che lavora da biologa nell’ospedale del Papa

9 März 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Guerra fredda? No, molto peggio

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
11 April 2017 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Gebetswache zum Gedenken an die Glaubenszeugen unserer Zeit

18 März 2017

Ökumenisches Gedenken an Wurzelsepp und alle Freunde, die in Armut oder nach einem harten Leben auf der Straße gestorben sind

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

Nuclear Disarmament Symposium on the 70 th anniversary of the atomic bomb. Hiroshima, August 6 2015

alle dokumente
• BÜCHER

La forza disarmata della pace





Jaca Book

Religioni e violenza





Francesco Mondadori
alle bücher