Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
26 Februar 2016

Gesichter und Geschichten der Flüchtlinge, die durch die humanitären Kanäle ohne Risiko nach Italien kommen können

 
druckversion

Badee'ah, Mariam, der kleine Aboudi und der junge Rami sind aus Syrien geflohen, müssen jetzt aber ihr Leben nicht auf dem Meer aufs Spiel setzen. Durch die humanitären Kanäle, die von der Gemeinschaft Sant'Egidio, der Union der Evangelischen Kirchen in Italien und der Waldensertafel mit dem Außen- und Innenministerium Italiens eingerichtet wurden, können sie legal und sicher mit weiteren einhundert Flüchtlingen nach Italien einreisen.

 
Mariam, 72 Jahre, lebte in der Region Hasake. Sie ist assyrische Christin und wie viele aus dieser Region Syriens geflogen, um nicht getötet oder entführt zu werden. Sie lebte allein, weil ihre Verwandten alle emigriert waren. Nur ein entfernter Neffe besuchte sie ab und zu.
 
Badee'ah, 53 Jahre, wird von allen "Mama" genannt. Denn im Lager Tel Abass suchen alle nach ihr, wenn sie Probleme haben. Sie ist mit den Verwandten, insgesamt sieben Familien, aus Homs geflohen und hat in diesen baufälligen Baracken im Norden von Tripoli wenige Kilometer von der syrischen Grenze entfernt Zuflucht gefunden. Dort wurde ihr von den Ehrenamtlichen der Gemeinschaft Papst Johannes XXIII. geholfen, bevor sie eines Tages die gute Nachricht von den humanitären Kanälen erhielt. Seitdem hat sie alle davon überzeugt, auf die Abreise nach Rom zu warten und die Reisen der Verzweiflung über das Mittelmeer zu vermeiden, denn dadurch sind zu viele und viele Bekannte ums Leben gekommen. 
Aboudi, 4 Jahre, hat schon ein paar Worte Italienisch gelernt. Er spielt auf seinem Bettchen neben einem einfachen Ofen mitten in der Baracke.
Rami, 28 Jahre, ist ein syrischer Flüchtling, der mit seinem Sohn Aboudi aus dem Lager Tel Abbas nach Rom reisen kann.

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
4 Juli 2017
ROM, ITALIEN

52 syrische Flüchtlinge sind heute in Fiumicino auf dem Weg der humanitären Korridore angekommen: „Ab heute seid ihr Neuitaliener“

IT | ES | DE | PT | CA
6 Juli 2017
PARIS, FRANKREICH

Willkommen! In Paris sind die ersten syrischen Flüchtlinge durch die humanitären Korridore nach Frankreich eingereist

IT | ES | DE | FR | PT | CA
all news
• DRUCKEN
28 Mai 2017
Catalunya Cristiana

Els corredors, una gran esperança

6 Juli 2017
Vida Nueva

Francia ya cuenta con su corredor humanitario para refugiados

10 Juli 2017
Formiche.net

Cosa penso di Libia, migranti, ong e ius soli. Parla Riccardi (Sant’Egidio)

8 Juli 2017
Avvenire

Stop alla «clandestinità» per legge si governino «flussi» e si creino opportunità

6 Juli 2017
L'Osservatore Romano

Il primo corridoio umanitario

alle pressemitteilungen
• KEINE TODESSTRAFE
7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

3 Dezember 2014

5th Circuit Court of Appeals stops execution of Scott Panetti!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Dossier: What are the humanitarian corridors

alle dokumente

FOTOS

758 besuche

661 besuche

734 besuche

963 besuche
alle verwandten medien