Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
2 Mai 2016

Weitere einhundert Flüchtlinge landen in Fumicino durch die humanitären Korridore

Mit Andrea Riccardi werden sie von Luca Maria Negro, Union der Evangelischen Kirchen in Italien, Paolo Naso, Waldensertafel, vom Vizeaußenminister Mario Giro und von Daniela Pompei, Sant'Egidio, begrüßt

 
druckversion

Morgen, am 3. Mai, landen durch das Projekt der Gemeinschaft Sant'Egidio, der Union der Evangelischen Kirchen in Italien und der Waldensertafel weitere Flüchtlinge in Italien

 Begrüßung und Presseinformation
11.00 Uhr in Terminal 5 von Fiumicino

 
ROM - Am 3. Mai werden aus Beirut weitere 101 syrische Flüchtlinge durch das Projekt der "humanitären Korridore" in Fiumicino ankommen. Nun ist es kein Experiment mehr, sondern eine konkrete Realität, um Menschen auf der Flucht vor dem Krieg und mit besonderer "Bedürftigkeit" (Opfer von Verfolgung, Folter und Gewalt, Familien mit Kindern, alleinstehenden Frauen, alten Menschen, Kranken, Behinderten) auf sichere und legale Weise eine Einreise nach Italien ermöglichen, ohne ihre Leben auf dem Mittelmeer aufs Spiel setzen zu müssen.
Das durch ein Abkommen von Mitte Dezember zwischen der italienischen Regierung (Außen- und Innenministerium) und der Gemeinschaft Sant'Egidio, der Union der Evangelischen Kirchen in Italien (FCEI), der Waldensertafel durchgeführte Projekt beinhaltet die Einreise von eintausend Personen in zwei Jahren nicht nur aus dem Libanon, sondern auch aus Marokko und Äthiopien. Es ist ein wichtiges Beispiel für ganz Europa von Gastfreundschaft und Integration, ein auch auf andere Länder der Union übertragbares Modell.
 
Anwesend sind:
 
Andrea Riccardi, Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio, Pastor Luca Maria Negro, Präsident der Union der Evangelischen Kirchen in Italien; Paolo Naso, Waldensertafel; Mario Giro, Vizeaußenminister, Daniela Pompei, Verantwortliche für Immigration der Gemeinschaft Sant'Egidio
 
 

Zur Teilnahme am Briefing muss man nicht später als um 10.30 Uhr an Terminal 5 von Fiumicino anwesend sein
Weitere Infos und Akkreditierung: Ufficio Stampa ADR, Francesco Albertario: [email protected]

 
 
Rom, 2. Mai 2016
 
 
 
AGENZIA NEV – NOTIZIE EVANGELICHE
SERVIZIO STAMPA DELLA FEDERAZIONE DELLE CHIESE EVANGELICHE IN ITALIA
tel. 06.4825120/06.483768, fax 06.4828728 - [email protected]
 
COMUNITA’ DI SANT’EGIDIO
Piazza di S. Egidio 3 – 00153 Roma - Tel 39.06585661  -  Fax 39.065883625
www.santegidio.org   e-mail: [email protected]
 

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
12 Januar 2017
ROM, ITALIEN

Eine neue Seite der Menschlichkeit in Italien durch die humanitären Korridore aus Äthiopien

IT | ES | DE | FR | PT | RU | HU
17 Dezember 2016

Internationaler Tag der Migranten: Europa und die internationale Gemeinschaft sind ohnmächtig und schuldig angesichts der Flüchtlinge und der Kriege

IT | DE | FR | PT
16 Dezember 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Gemeinschaft in der Peripherie, Orte der Freundschaft und des Gebetes: Besuch von Andrea Riccardi in Belgien und den Niederlanden

IT | DE
22 Dezember 2011

Andrea Riccardi - Internationaler Pressespiegel

IT | ES | DE | FR | PT
all news
• DRUCKEN
20 Januar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Quel San Francesco inedito che voleva dialogare con l'Islam

19 Januar 2017
FarodiRoma

“Francesco profeta e uomo di governo”. Il professor Riccardi analizza il Pontificato di Bergoglio, che “inciderà sulla storia di lungo periodo del cattolicesimo"

19 Januar 2017
OnuItalia

Corridoi umanitari: anche la Francia si dice favorevole

17 Januar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: L'Iraq ci dice che anche nel secolo dei diritti umani non c`è posto per i gruppi minoritari

15 Januar 2017
Lo Schermo - Lucca

Corridoi umanitari, modello per l’Europa: grande partecipazione per Daniela Pompei

15 Januar 2017
La Gazzetta di Lucca

I corridoi umanitari di Sant'Egidio

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
14 Januar 2017 | LUCCA, ITALIEN

Conferenza ''I corridoi umanitari: un modello per l'Europa''

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• KEINE TODESSTRAFE
7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

3 Dezember 2014

5th Circuit Court of Appeals stops execution of Scott Panetti!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Andrea Riccardi - Oriente y Occidente - Diálogos de civilización

alle dokumente
• BÜCHER

L'Altro, l'Atteso





San Paolo

Periferie





Jaca Book
alle bücher

FOTOS

1480 besuche

1325 besuche

1356 besuche

1373 besuche
alle verwandten medien