Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
17 Mai 2016 | BAMAKO, MALI

In Mali wirkt sich der Klimawandel besonders schlimm auf Bedürftige und alte Menschen aus

Sant'Egidio beginnt eine Sensibilisierungskampagne, um Schäden des Klimawandels einzudämmen

 
druckversion

In diesen Wochen leiden viele afrikanische Länder unter einer ungewöhnlichen Hitzewelle mit furchtbaren Folgen für die Bevölkerung. In Bamako/Mali erreicht das Thermometer 45 Grad im Schatten. Bisher wurde eine 10mal hörere Zahl von Todesfällen als üblich festgestellt, wobei die alten Menschen die ersten Opfer sind.

Durch den Klimawandel (Experten sprechen von einer Zunahme der Temperatur von 2 Grad) werden die Folgen der Zerstörung durch den El Niño Effekt immer schwerer. Dieses Phänomen ist durch eine höhre Meerestemperatur bedingt und taucht alle drei bis sieben Jahre auf, indem es das Gleichgewicht des globalen Klimas stört.  Die Aufwirkungen von El Niño sind abhängig vom jeweiligen Kontinent, denn manche Regionen sind durch Überschwemmungen belastet, während andere unter extremer Dürre leiden. Betroffene Regionen sind das Horn von Afrika, aber auch südliche Länder des Kontinents wie Angola und Zimbabwe. Auch Länder in Westafrika wie Mauretatnien und Mali sind betroffen.

Dort ist die Lage besonders dramatisch, denn die Wasserreserven sind für die Bevölkerung nicht ausreichend. Die Regierung hat den Bau eines neuen Aquäduktsytems in die Wege geleitet, um die Wasserreserven der Hauptstadt zu vergrößern. Die Arbeiten sollen bis 2018 andauern. In der Zwischenzeit sterben die Menschen in Mali, sogar in den Außenanlagen ist kein Platz mehr, während eine große Gefahr von Seuchen besteht.

Angesichts dieser schlimmen Lage hat die Gemeinschaft Sant'Egidio von Mali eine Sensibilisierung eingeleitet, die sich vor allem an alte Menschen wendet, um eine Grundinformationen zusammenzustellen und dadurch die Schäden durch extreme Hitze gering zu halten. 

Es wurden Leitlinien auf Französisch und Bamara umgesetzt, die in Stadtvierteln, Pfarreien und vor allem an alte und bedürftige Personen verteilt werden. Die Kampagne zur Sensibilisierung wird auch im Radio Fortgesetzt.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 Mai 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries übergibt DREAM den German Global Health Award

IT | ES | DE | FR | PT | CA
25 April 2017
BERLIN, DEUTSCHLAND

Für die jungen Europäer ein „Erasmusprogramm für Beschäftigung“ – Entwicklungszusammenarbeit in Afrika und den interreligiösen Dialog intensivieren

IT | EN | ES | DE | FR | PT
5 April 2017
BENIN

Andrea Riccardi bei den Gemeinschaften von Benin: ein Kreuzungspunkt von Ethnien vermittelt die Freude des Zusammenlebens

IT | DE | NL
2 April 2017
TOGO

Sant'Egidio - ein Volk von Freunden auf der Straße mit den Armen: Besuch von Andrea Riccardi bei den Gemeinschaften von Togo

IT | ES | DE | FR | NL
20 März 2017
ROM, ITALIEN

Tagung mit Vertretern der Gemeinschaften von Sant'Egidio aus Afrika und Lateinamerika

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
9 März 2017
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Essen und Rosen im Frauengefängnis Ndlavela in Mosambik verteilt, wo die Armut zur Verlassenheit wird

IT | ES | DE | PT
all news
• DRUCKEN
22 April 2017
L'Osservatore Romano

Senza arrendersi alla disumanità

20 April 2017
SIR

Corridoi umanitari: Caritas Italiana e Comunità di Sant’Egidio in Etiopia per aprire il primo canale dall’Africa

14 April 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Il mercato della fede tra sette, miracoli e promesse di soluzione dei problemi quotidiani

28 März 2017
La Civiltà Cattolica

La corruzione che uccide

18 März 2017
Radio Vaticana

Telemedicina: nuova frontiera per la cooperazione in Africa

17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

alle pressemitteilungen
• KEINE TODESSTRAFE
7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

3 Dezember 2014

5th Circuit Court of Appeals stops execution of Scott Panetti!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Declaration of the African Union on the Republican Pact"

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1248 besuche

1544 besuche

1376 besuche

1408 besuche

1422 besuche
alle verwandten medien