Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
16 Juni 2016

Prävention und eine langfristige Vision sind die Schlüssel der Strategie gegen HIV/AIDS

 
druckversion

New York, 09.06. Ein Traum gegen einen Albtraum. Mit Pacem Kawonga, einer Frau aus Malawi als Repräsentantin des HIV-Behandlungsprogramms DREAM AIDS in Afrika, nahm DREAM an der UN-Generalversammlung zu HIV in New York, dem "2016 High-Level MeAeting on Ending AIDS", teil. In Zusammenarbeit mit den Ständigen Vertretungen Italiens, Deutschlands, Kenias, Malawis und Mosambiks bei den Vereinten Nationen organisierte Sant'Egidio ein Side Event, in dem es um die Notwendigkeit der Zusammenarbeit der verschiedensten Akteure in der AIDS-Bekämpfung und die Erfahrungen des DREAM Programms ging. Dank der Beiträge von öffentlichen und privaten Gebern haben durch DREAM seit 2002 über 300.000 Kranke in 10 afrikanischen Ländern eine exzellente und kostenlose medizinische Behandlung erhalten. Eine weitere wichtige Aktivität von DREAM ist die Prävention der HIV-Infektionen von Kindern durch die Verabreichung der AIDS-Therapie an schwangere Frauen.

Pacem Kawonga, eine der ersten HIV-positiven Patientinnen des ersten DREAM Zentrums in Malawi, berichtete in dem Side Event über ihre Erfahrungen als gesunde Frau und Mutter von zwei gesunden Kindern, die seit Jahren ihr Leben der Unterstützung anderer Frauen, die in ähnlichen Situationen wie sie leben, widmet.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe nannte bei der Veranstaltung von Sant'Egidio "drei Schlüssel-Erfahrungen der Antwort auf AIDS, der Voraussetzung zum Erreichen des gemeinsames Ziels des Endes von AIDS bis 2030, und gleichzeitig die Grundlage der Arbeit von Sant'Egidio. Erstens, den eindeutigen Menschenrechts-Ansatz, der für Inklusion und die Verpflichtung, niemanden zurückzulassen, steht. Zweitens, die gezielte Einbeziehung von infizierten und von HIV betroffenen Menschen, einschließlich ihrer Familien und Freunde. Drittens die Notwenigkeit, die Communities zu bevollmächtigen, einzuschließen und zu stärken." Gröhe gratulierte Sant'Egidio für seine erfolgreiche Arbeit, den Zugang der Bedürftigsten zu nötigen Gesundheitsleistungen zu verbessern.

"DREAM ist ein Beispiel für eine langfristige Vision im Gegensatz zur Tendenz, sich nur auf einen kurzen Zeitraum zu konzentrieren", sagte Mario Giro, der stellvertretende Außenminister Italiens, in seinem Beitrag. Giro unterstrich die Notwendigkeit, Prävention und Behandlung auf integrierende Weise zu betrachten: "Das ist ein weiteres Schlüsselelement der Strategie."

Rede von Herrn Bundesminister Hermann Gröhe

     

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
1 Dezember 2016

WeltAIDStag 2016 - für die Zukunft Afrikas

IT | DE | FR | HU
8 Juni 2016
NEW YORK, VEREINIGTE STAATEN

Mit DREAM der Traum von einem von AIDS befreiten Afrika bei den Vereinten Nation

IT | EN | ES | DE
25 Januar 2016
AACHEN, DEUTSCHLAND

Der Klaus-Hemmerle-Preis für Noorjehan Majid, eine muslimische Ärztin, die mit der Gemeinschaft Sant’Egidio AIDS in Afrika bekämpft

IT | ES | DE | FR | PT | CA
26 Juni 2015

News, Zahlen, neue graphische Gestaltung und vieles mehr: die neue DREAM-Homepage ist online

IT | ES | DE | FR | CA
1 Dezember 2014

Welt-AIDS-Tag - Sant'Egidio feiert mit den durch das DREAM-Programm gesund geborenen Kindern in Afrika

IT | ES | DE
all news
• DRUCKEN
11 November 2016
Radio Vaticana

Aids in Africa: premiato progetto Dream di Sant'Egidio

10 November 2016
Vatican Insider

Aids, il Premio “Antonio Feltrinelli” dell’Accademia dei Lincei al programma DREAM di S.Egidio

23 Januar 2016
Aachener Zeitung

Respektvoll und einfühlsam Brücken bauen

4 Dezember 2015
La Vanguardia

Campaña solidaria destinará sus beneficios a niños enfermos de SIDA en África

2 Dezember 2015
Regió7

Manresa vendrà joguines per lluitar contra la sida i la malnutrició

30 Juli 2015
Famiglia Cristiana

Notizie positive da un caso studiato a Parigi. Ma la lotta al virus ha due velocità: nel continente africano non arrivano i farmaci

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE
Jean Asselborn

Discours de Jean Asselborn, Vice-Premier ministre, ministre des Affaires étrangères Grand-Duché de Luxembourg

Marc Spautz

Discours de Marc Spautz, Ministre de la Coopération et de l'Action Humanitaire

Impagliazzo Marco

Marco Impagliazzo: Afrique: terre d’opportunités

Andrea Riccardi

Message d’Andrea Riccardi

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag

Un domani per i miei bambini





PIEMME
alle bücher

FOTOS

210 besuche

240 besuche

193 besuche

190 besuche

257 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri