Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
18 Juni 2016 | ROM, ITALIEN

Libyen - in Sant'Egidio wurde ein humanitäres Abkommen von allen politischen und ethnischen Gruppen aus dem Süden des Landes unterzeichnet

Zum ersten Mal dürfen die italienische Entwicklungshilfe, das Internationale Rote Kreuz und einige NGOs in der Region Fezzan, einer Durchgangsregion für die Immigration nach Europa, tätig werden

 
druckversion

In den vergangenen Tagen trafen sich in Sant'Egidio Politiker und Aktivisten aus Fezzan, Vertreter der verschiedenen Stämme aus der südlichen Region Libyens. Fezzan wurde lange Zeit von den zentralen libyschen Behörden vernachlässigt. Noch heute führt es innerhalb des nationalen Territoriums weitgehend ein Randdasein. Die ethnische Zusammensetzung ist komplex, sodass es oft zu Spannungen kommt, wie nach dem Zusammenbruch des Ghaddafi-Regimes und der Ausbreitung des libyschen Bürgerkrieges. Durch fehlende Stabilität und Kontrollen ist es eine bevorzugte Durchzugsregion für die Immigration nach Europa.

Fezzan ist der Geldtressor von Libyen, weil es dort Ölquellen und Wasser gibt. Die Einwohnerzahl beträgt 400.000 in einem sehr großen Gebiet. In Fezzan leben geflüchtete Bevökerungsgruppen aus Niger, Mali und dem Sudan. Dass die internationale Gemeinschaft Fezzan betreten kann, wird die Bewegungsfreiheit der Menschenhändler einschränken. 

Die Gemeinschaft Sant'Egidio setzt sich schon längere Zeit für den politischen Dialog und für Versöhnung in dieser libyschen Region ein. Im Dezember 2015 wurde ein wichtiger Waffenstillstand für die Stadt Obari erreichen. Außerdem haben die Verantwortlichen von Fezzan die Autorität von Präsident Serraj anerkannt; das ist eine wichtige Stärkung der von der UNO  und von Italien mit der gesamten internationalen Gemeinschaft unterstützten Regierung. 

Das heute unterzeichnete Abkommen über humanitäre Fragen ermöglicht neue Gelegenheiten, um Hilfsgüter an Krankenhäuser in alle fünf Provinzen von Fezzan zu schicken, in denen es an Gütern des Grundbedarfs fehlt, beispielsweise auch Impfpakete für Kinder. Natürlich ist die Wiederherstellung der Kommunikation mit diesem Teil Libyens auch grundlegend für die Umsetzung des Wiederaufbauvorhabens des aktuell von der UNO unterstützten Staates. 

Die Vertreter von Fezzan unterzeichneten ein Abkommen, das die Versendung und Verteilung von Hilfsgütern in der Region ermöglicht und die Anwesenheit des Internationalen Roten Kreuzes, der italienischen Entwicklungshilfe und weiterer NGOs garantiert.

 

Das Originalabkommen auf Arabisch >>

Das Abkommen auf deutsch >>


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
28 Februar 2017

Abuna Matthias, der Patriarch der äthiopischen Kirche, hat wenige Tage nach seinem Besuch einen Brief an die Gemeinschaft geschrieben

IT | EN | ES | DE | FR
14 Februar 2017
ROM, ITALIEN

Abkommen über eine Zusammenarbeit zur Versendung von Hilfsgütern in den Süden Libyens unterzeichnet

IT | ES | DE | FR | PT | HU
9 Februar 2017

Sant'Egidio feiert den 49. Jahrestag mit dem Volk der Gemeinschaft

IT | ES | DE | FR | PT | CA
1 Januar 2012

1. Januar 2012 - Weltfriedenstag

IT | ES | DE | CA
1 Januar 2012

Veranstaltungen "Friede auf Erden"

IT | DE | FR | NL | RU
21 März 2011

Jos (Nigeria): Konferenz über Frieden, Dienst an den Armen und interreligiösen Dialog

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
all news
• DRUCKEN
14 März 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Per una nuova cittadinanza globale. La conoscenza strumento di pace

9 März 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Guerra fredda? No, molto peggio

26 Februar 2017
Famiglia Cristiana

La vera politica sugli immigrati

2 Januar 2017
Aachener Zeitung

Zahlreiche Kerzen symbolisieren die Brandherde auf der Erde

2 Januar 2017
La Nazione

Fiaccole accese per la pace

2 Januar 2017
Vatican Insider

Congo, Sant’Egidio: soddisfazione per l’accordo sulle elezioni

alle pressemitteilungen
• KEINE TODESSTRAFE
7 Oktober 2015
VEREINIGTE STAATEN

The World Coalition Against the Death Penalty - XIII world day against the death penalty

5 Oktober 2015
EFE

Fallece un preso japonés tras pasar 43 años en el corredor de la muerte

24 September 2015

Pope Francis calls on Congress to end the death penalty. "Every life is sacred", he said

12 März 2015
Associated Press

Death penalty: a look at how some US states handle execution drug shortage

12 März 2015
AFP

Arabie: trois hommes dont un Saoudien exécutés pour trafic de drogue

9 März 2015
Reuters

Australia to restate opposition to death penalty as executions loom in Indonesia

9 März 2015
AFP

Le Pakistan repousse de facto l'exécution du meurtrier d'un critique de la loi sur le blasphème

9 März 2015
AFP

Peine de mort en Indonésie: la justice va étudier un appel des deux trafiquants australiens

28 Februar 2015
VEREINIGTE STAATEN

13 Ways Of Looking At The Death Penalty

15 Februar 2015

Archbishop Chaput applauds Penn. governor for halt to death penalty

11 Dezember 2014
MADAGASKAR

C’est désormais officiel: Madagascar vient d’abolir la peine de mort!

3 Dezember 2014

5th Circuit Court of Appeals stops execution of Scott Panetti!

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

LIBYA - Joint declaration of Touareg and Tebou tribes supporting the Presidency Council of the Government of National Agreement in Tripoli - ARABIC

Nuclear Disarmament Symposium on the 70 th anniversary of the atomic bomb. Hiroshima, August 6 2015

alle dokumente
• BÜCHER

La forza disarmata della pace





Jaca Book

Religioni e violenza





Francesco Mondadori
alle bücher