Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
22 Juni 2016 | OSLO, NORWEGEN

VI. Weltkongress gegen die Todesstrafe in Oslo

Die Gemeinschaft Sant'Egidio beim Kongress in Oslo mit einer Delegation aus Italien, Kongo, Belgien, Spanien, Deutschland und Indonesien

1500 Teilnehmer aus 80 Ländern der Welt mit 20 Ministern, 200 Diplomaten, Abgeordneten, Parlamentariern, Verbänden und Mitgliedern der Zivilgesellschaft sind versammelt

 
druckversion

In diesem Jahr hat die französische Vereinigung Ensemble Contre la Peine de Mort nach Oslo zum 6. Treffen World Congress Against the Death Penalty eingeladen, der vom 21. bis 23. Juni 2016 tagt.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio nimmt am Kongress von Oslo mit einer Delegation aus Italien, dem Kongo, Belgien, Spanien, Deutschland und Indonesien teil. Sant'Egidio möchte die eigene Arbeitsweise einbringen, bei der durch die Initiative "Städte für das Leben" und die internationalen Kongresse der Justizminister ein Netzwerk aufgebaut wird.

Im Interview mit Radio Vatikan erklärt Carlo Santoro, wie die 2002 von der Gemeinschaft Sant'Egidio ins Leben gerufene Kampagne "Cities for Life" viele Städte weltweit in einem Netzwerk vereint, um die Abschaffung der Todesstrafe zu fördern. Er spricht von einer "Globalisierung der Hoffnung". Städte, die Zivilgesellschaft, Kirchengemeinden und Religionen können sich der Kampagne für eine Abschaffung der Todesstrafe anschließen.
Viele Schritte wurden in den 30 Jahren gegangen, viel ist dabei der Kampagne "Cities for Life - Städte gegen die Todesstrafe" zu verdanken. Diese besondere Initiative hat in den vergangenen Jahren hunderte Städte überall auf der Welt mobilisiert und die Zivilgesellschaft sensibilisiert. Der Welttag "Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe" wird am 30. November begangen und von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert. Der Tag erinnert an das erste Gesetz der Abschaffung der Todesstrafe durch ein europäisches Land, dem Großherzogtum Toskana im Jahr 1786.
Am 23. Juni findet von 18.00 - 19.30 Uhr die Schlusszeremonie am Sitz der Stadtverwaltung Oslo statt, dort wird die Kampagne Cities for Life in Anwesenheit des Bürgermeisters von Paris im Mittelpunkt stehen, auch einige italienische Bürgermeister sind anwesend, um das Land zu vertreten, das 1786 zum ersten Mal die Todesstrafe abgeschafft hat.

Schon neun Mal fanden Kongresse der Justizminister zum Thema "Keine Gerechtigkeit ohne Leben", dabei sind Vertreter aus Ländern mit und ohne Todesstrafe beteiligt. Es geht um einen konstruktiven Austausch mit öffentlichen Arbeitseinheiten und geschlossenen Einheiten, um sich intensiver mit juristischen Fragen zu beschäftigen. Interessant waren Teilnehmer aus Ländern wie Sri Lanka, Vietnam, Kambodscha, Mongolei, Zimbabwe, Senegal, Mosambik, Südafrika, Zentralafrikanische Republik, Guinea Bissau, Ruanda, Burundi, Niger, Philippinen, Indonesien, Lesotho, Kapverden, Kenia, Somalia, Kongo, El Salvador, Costa Rica, Panama.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
30 November 2016

Am 30. November LIVE STREAMING vom Kolosseum der Städte für das Leben gegen die Todesstrafe

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
30 November 2016
STUTTGART, DEUTSCHLAND

Kundgebung zum Aktionstag "Städte für das Leben"

26 November 2016
DEUTSCHLAND

Ehemaliger unschuldiger Todeskandidat beeindruckt hunderte Jugendliche und ruft sie zum Einsatz für Menschlichkeit und Barmherzigkeit auf

21 November 2016

Am 30. November entzünden über 2000 Städte Lichter der Hoffnung auf eine Welt ohne Todesstrafe. Veranstaltung am Kolosseum in Rom

IT | EN | ES | DE | PT | CA
18 Oktober 2016
JAPAN

Im Diet von Tokio eine Tagung über die Todesstrafe - in Japan ist etwas in Bewegung

IT | ES | DE | PT
10 Oktober 2016

10. Oktober - Welttag gegen die Todesstrafe. Sant'Egidio organisiert Initiativen von Japan bis zu den italienischen Gefängnissen

IT | ES | DE | FR
all news
• DRUCKEN
1 Dezember 2016
Main-Post

Wie Joaquin Martinez dem elektrischen Stuhl entkam

1 Dezember 2016
Avvenire

Città illuminate contro il buio delle esecuzioni

1 Dezember 2016
Gazzetta di Parma

«Ho chiesto la grazia per l'assassino di mia figlia»

1 Dezember 2016
Roma sette

Anche Roma tra le “Cities for life”, contro la pena capitale

1 Dezember 2016
Notizie Italia News

30 novembre, Giornata Mondiale delle Città per la Vita, contro la Pena di Morte

30 November 2016
Avvenire

Sant'Egidio. Duemila città si illuminano contro la pena di morte

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Mario Marazziti: rifiutare la logica della pena di morte per non cedere alla trappola del terrore

Statement by Minister J. Kamara on the death penalty in Sierra Leone

Vice President Mnangagwa: Zimbabwe's steps toward the abolition of the death penalty

Jean-Louis Ville: Europe is against the death penalty.

Cambodian Minister of Justice, Ang Vong Vathana: Cambodia as a model of Asian country without the death penalty

Rajapakshe, Minister of Justice: Sri Lanka to protect the right to life, against the death penalty

alle dokumente
• BÜCHER

Keerpunt





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

VIDEO FOTOS
2:
Malawi contra la pena de muerte
4:01
Cities for life: desde Roma al mundo entero contra la pena de muerte

506 besuche

474 besuche

516 besuche

438 besuche

442 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri