Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
16 August 2016 | MÜNCHEN, DEUTSCHLAND

Sommerlager in den Bergen – Die Friedensschule in der Flüchtlingsunterkunft in München macht Urlaub

 
druckversion

Sie kamen vor einigen Monaten aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, dem Iran, dem Irak und Nigeria nach Deutschland. Kinder, die mit ihren Eltern geflüchtet sind vor Krieg, Verfolgung, Armut und Bomben. Sie wohnen in der Bayernkaserne, der größten Flüchtlingsunterkunft Münchens. Die Jugendlichen für den Frieden der Gemeinschaft aus München haben diese Kinder Anfang des Jahres kennengelernt und treffen sich dort mit ihnen regelmäßig in der  Friedensschule. Jetzt waren alle eingeladen einige Tage gemeinsam im Voralpenland zu verbringen. 

Viele der Kinder sind noch nicht lange in Deutschland und sprechen daher noch nicht so gut deutsch. Sie halfen sich gegenseitig bei den Übersetzungen und schlossen Freundschaft miteinander. Nach einigen Tagen begannen sie auch ihre Fluchtgeschichten zu erzählen. Ein Junge war mit der Familie aus dem Iran geflohen und sie waren lange Strecken gelaufen. Er sagte: „Wir sind zu Fuß nach Deutschland gekommen..“ und er zählte alle Länder auf, durch die sie gelaufen waren. Ein anderer Junge erzählte, warum sie geflohen waren: „ Es fielen immer wieder Bomben, daher sind wir aus Syrien weggegangen. Wir sind erst mit dem LKW, dann zu Fuß, am Ende mit dem Boot geflohen.“. Ein Mädchen erzählte von der Fahrt über das Meer: „ Es war heiß, sehr heiß, ich war ganz verbrannt. Meine Mutter hatte große Schmerzen, dann mussten wir in ein anderes Boot wechseln, wir alle hatten großen Durst, aber das Wasser durften wir ja nicht trinken“. 

Das Sommerlager war für alle Tage des Lachens, der Freunschaft, des gemeinsamen Spielens. Die Kinder malten viele Bilder, Bilder mit dem Regenbogen, Landkarten von den Ländern, durch die sie gekommen waren und Bilder, die die Schönheit ihrer neuen Heimat wiederspiegeln. Höhepunkt war der Besuch auf einen Bergbauernhof, Kühe und Kälber zu streicheln, in einem richtigen Traktor zu sitzen und am Ende mit der Sommerrodelbahn ins Tal zu fahren. Es gab auch viel Zeit für gemeinsame Spiele, eine Schatzsuche und Wanderungen. Jeden Abend gab es ein Fest mit Theater, Liedern und Tänzen.

„Wie schön, dass wir unseren Traum von diesem Sommerlager mit den Kindern verwirklicht haben“ sagte eine Jugendliche. „Wie wertvoll ist mir die Freundschaft zu den Kindern, die uns die Welt erklären und sich so sehr nach einer friedfertigen Zukunft sehnen“. Auch das Deutsch verbesserte sich sehr, denn es war die einzig gemeinsame Sprache – neben der Sprache der Freundschaft.  

Artikel im Münchner Merkur: www.merkur.de/bayern/sommerlager-fluechtlingskinder-stueckchen-heimat-6656896.html


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 Februar 2017

Die Jugendlichen für den Frieden sprechen verschiedene Sprachen, doch sie haben denselben Traum: #periferiealcentro (Peripherien in den Mittelpunkt), Nein zu Mauern und Friede für alle

IT | ES | DE | FR | PT
21 Dezember 2016
BERLIN, DEUTSCHLAND

Gedenken an die Opfer und Gebet für den Frieden auf der Welt

17 Dezember 2016

Auf den Plätzen in Europa haben die Jugendlichen für den Frieden Spielzeugmärkte durchgeführt: Ökologie und Solidarität

IT | DE
30 November 2016
STUTTGART, DEUTSCHLAND

Kundgebung zum Aktionstag "Städte für das Leben"

29 November 2016

Zum 75. Jahrtag der Deportation der Juden aus Unterfranken zieht ein langer Gedenkzug mit Lichtern durch die Fußgängerzone

26 November 2016
DEUTSCHLAND

Ehemaliger unschuldiger Todeskandidat beeindruckt hunderte Jugendliche und ruft sie zum Einsatz für Menschlichkeit und Barmherzigkeit auf

all news
• DRUCKEN
23 Februar 2017
Main-Post

Abschiebung in die Ungewissheit

30 November 2016
Main-Post

Dem Vergessen könnte das Morden folgen

29 November 2016
Volksblatt

Erinnerung an Deportation jüdischer Würzburger vor 75 Jahren - Warnungen vor aktuellen Entwicklungen

22 November 2016
Osnabrücker Kirchenbote

Eine Kerze für jeden toten Flüchtling

10 November 2016
Kirchenzeitung Köln

Besondere Gäste

6 November 2016
Würzburger katholisches Sonntagsblatt

Von Gott berührt

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
5 Februar 2017

Rassemblement des Jeunes pour la Paix

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Per un mondo senza razzismo – per un mondo senza violenza

Lettera Giovani Per La Pace di Catania all’Arcivescovo di Catania, Mons. Salvatore Gristina

alle dokumente
• BÜCHER

Das Wort Gottes jeden Tag 2014/2015





Echter Verlag

Das Wort Gottes jeden Tag 2013/2014





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

296 besuche

273 besuche

298 besuche

306 besuche

295 besuche
alle verwandten medien