Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
22 Februar 2001

Die Bewegung "Die Freunde" gegen die Todesstrafe

 
druckversion

Johnny Paul Penry ist ein geistig Behinderter im Alter von 44 Jahren. In Texas wurde er zum Tod verurteilt.

Wenige Stunden vor der Hinrichtung, die für den 16. November letzten Jahres festgesetzt worden war, hat der Oberste Gerichtshof die Aufschiebung und eine neue Untersuchung seines Falles angeordnet. Die nächste Verhandlung ist für den kommenden März festgesetzt.

Die Gemeinschaft Sant'Egidio hat sich sehr für Johnny eingesetzt, um eine Rücknahme der Todesstrafe zu erreichen. Vor kurzem hat die Bewegung "Die Freunde", die auf Initiative der Gemeinschaft Sant'Egidio entstanden ist und zu der Menschen mit geistiger Behinderung und Nichtbehinderte gehören, den Richtern eine rechtliche Erklärung mit dem Namen "Amicus brief" vorgelegt.

Es handelt sich um ein rechtliches Instrument, das die Rechtsanwälte bei Rechtsmitteln verwenden. Dabei ist es einzelnen oder Organisationen möglich, an Strafprozessen teilzunehmen und ihre kompetente Meinung in die Waagschale zu werfen. Im Fall von Johnny wird mit verschiedenen Argumenten ausgesagt, daß über geistig Behinderte die Todesstrafe nicht verhängt werden darf und daß dies sowohl die Verfassung der Vereinigten Staaten (Artikel acht) als auch die internationalen Gesetze verletzt.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
15 April 2017
VEREINIGTE STAATEN

Eine gute Nachricht an diesem Samstag vor Ostern! Ein Richter hat die in Arkansas angesetzten Hinrichtungen gestoppt

IT | ES | DE | CA
11 April 2017

In dieser heiligen Woche fordern wir, dass die Todesurteile in Arkansas nicht vollstreckt werden: Schick den Appell

IT | ES | DE | PT
4 April 2017

Verhindern wir die 8 kurz nach Ostern vorgesehenen Hinrichtungen in Arkansas. UNTERSCHREIBE DEN APPELL ONLINE

IT | EN | DE
30 März 2017
BUKAVU, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Das Leben ist unbezahlbar - die Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert einen Mal- und Dichterwettbewerb in den Schulen von Bukavu

IT | ES | DE | FR | NL
11 Dezember 2016

Prämierung der Kunstwerke in der Ausstellung „Die Kraft der Jahre“. Fotos

IT | ES | DE
3 Dezember 2016
ROM, ITALIEN

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember - Sant'Egidio eröffnet die Ausstellung "Die Kraft der Jahre"

IT | DE | HU
all news
• DRUCKEN
14 Mai 2017
Radio Vaticana

Dopo di noi, legge fondamentale per assistere i disabili

6 April 2017
Domradio.de

"Als Christ nicht nachvollziehbar"

25 März 2017
SIR

Disabilità: Capparucci (Sant’Egidio), “nella legge del Dopo di noi si incentiva l’aiuto della comunità”

7 März 2017
Avvenire

Sabrina, la luce dei disabili (spenta dal suo papà)

21 Februar 2017
Famiglia Cristiana

Se sei disabile non puoi diventare italiana: la storia di Cristina

30 Dezember 2016
ANSA

Pena morte:Farnesina,importante risoluzione Onu su moratoria

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
31 Mai 2017 | ANTWERPEN, BELGIEN

Inauguration à Anvers de « Amici, coffee & books », le bar géré par des personnes porteuses de handicap

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Vice President Mnangagwa: Zimbabwe's steps toward the abolition of the death penalty

Mario Marazziti: rifiutare la logica della pena di morte per non cedere alla trappola del terrore

Statement by Minister J. Kamara on the death penalty in Sierra Leone

Rajapakshe, Minister of Justice: Sri Lanka to protect the right to life, against the death penalty

Tanni Taher: the commitment of Sant'Egidio against the death penalty in Indonesia

Jean-Louis Ville: Europe is against the death penalty.

alle dokumente

FOTOS

628 besuche

681 besuche

631 besuche

716 besuche

682 besuche
alle verwandten medien