Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
13 November 2008

Die Gemeinschaft Sant’Egidio bringt ihre Wertschätzung für die Worte des Präsidenten der italienischen Republik, Napolitano, über die Immigranten 70 Jahre nach den Rassengesetzen zum Ausdruck

 
druckversion

Der Präsident der Gemeinschaft Sant’Egidio, Prof. Marco Impagliazzo, bringt seine Zufriedenheit über die Worte des Präsidenten der Republik, Giorgio Napolitano, über die Immigranten zum Ausdruck. Im Verlaufe einer Audienz für eine Gruppe von Immigranten, die italienische Staatsbürger geworden sind, hat das Staatsoberhaupt von ihnen als „einem Faktor der Stärke und Frische für unser Land“ gesprochen.

Impagliazzo betont: „Die Immigranten sind für unser Land wirklich ein Faktor der Stärke und Frische. Sie müssen mit größerer Achtung und Aufmerksamkeit angeschaut werden. Das vom Staatoberhaupt gewünschte offene Klima gegen alle Art von Diskriminierung und Vorurteilen ist unser täglicher Kampf, damit sich auch in Italien eine Kultur des Zusammenlebens Raum schafft. Denn diese kommt allen Italienern und ausländischen Mitbürgern zugute, die in unser Land kommen auf der Suche nach einer besseren Zukunft“.

„Besonders bedeutsam ist die Tatsache, dass diese Worte zum siebzigsten Jahrestag der unglückseligen Rassengesetze gesprochen wurden“, so präzisiert Impaliazzo. „Vielleicht ist der Moment gekommen, wirklich den Erwerb der Staatsangehörigkeit zu erleichtern. Das entsprechende Gesetz ist noch mit den alten Kriterien eines Emigrationslandes abgefasst, während das Thema heute lautet, wie die Neuankömmlinge in unserem Land aufgenommen werden“.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
3 März 2017
ITALIEN

Brand der Baracken in Apulien - der Tod zweier afrikanischer Migranten darf nicht hingenommen werden

IT | ES | DE
1 Februar 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

30. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union. Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den neuen Präsidenten Moussa Faki

IT | ES | DE | PT
6 Dezember 2016
GENF, SCHWEIZ

Sant'Egidio wird ständiger Beobachter im Rat der internationalen Organisation für Migration

IT | ES | DE | FR | PT
5 Oktober 2016

Der 5. Oktober ist World Teacher's Day - alle in die Schule… des Friedens!

IT | EN | ES | DE | PT | RU | ID | HU
5 August 2016
BUDAPEST, UNGARN

Gedenken in Ungarn an den Porajmos, die Vernichtung der Roma

IT | ES | DE | FR | PT | RU
23 Juli 2016

Andrea Riccardi, Wir dürfen nicht vereinfachen und von "Wir" und "Ihnen" sprechen

IT | DE
all news
• DRUCKEN
17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

27 Februar 2017
L'huffington Post

Andrea Riccardi: Un anno di corridoi umanitari. L'integrazione protegge più dei muri

23 Februar 2017
Main-Post

Abschiebung in die Ungewissheit

21 Februar 2017
Famiglia Cristiana

Se sei disabile non puoi diventare italiana: la storia di Cristina

13 Februar 2017
Roma sette

Migrantes e Sant’Egidio: delusione per interventi su migranti

3 Februar 2017
Huffington Post

Marco Impagliazzo: Il ponte di Francesco, il muro di Donald

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Appello al Parlamento ungherese sui profughi e i minori richiedenti asilo

Corso di Alta Formazione professionale per Mediatori europei per l’intercultura e la coesione sociale

Omelia di S.E. Card. Antonio Maria Vegliò alla preghiera "Morire di Speranza". Lampedusa 3 ottobre 2014

Omelia di S.E. Card. Vegliò durante la preghiera "Morire di speranza"

Nomi e storie delle persone ricordate durante la preghiera "Morire di speranza". Roma 22 giugno 2014

Le vittime dei viaggi della speranza - grafici

alle dokumente
• BÜCHER

Al filo de Holocausto





Ediciones Invisibles

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

FOTOS

1167 besuche

1133 besuche

1198 besuche

1180 besuche

1123 besuche
alle verwandten medien