Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
25 Mai 2009

Rom: IV. Internationale Tagung „Vom Moratorium zur Abschaffung der Todesstrafe“

 
druckversion

"Vom Moratorium zur Abschaffung der Todesstrafe"

No justice without life

Am 18. Dezember 2007 hat die UNO-Generalversammlung mit überwältigender Mehrheit von 104 zu 54 ein universales Moratorium der Todesstrafe verabschiedet.
Genau ein Jahr danach ist die Zahl der zustimmenden Länder auf 106 gestiegen bei 46 Gegenstimmen und 34 Enthaltungen. Es gab eine große Übereinstimmung mit Italien in vorderster Front, ein weltübergreifendes Aufgebot sowie einen direkten und bedeutsamen Beitrag der Gemeinschaft Sant'Egidio.
Zum ersten Mal gehört die Abschaffung der Todesstrafe zum offiziellen Standard, den die internationale Gemeinschaft anstrebt.
Wenige Wochen nach der historischen Abschaffung der Todesstrafe im amerikanischen Staat New Mexico und der anschließenden Feier in Rom, bei der in Anwesendheit des Gouverneurs Bill Richardson und des Erzbischofs von Santa Fe Michael Sheehan das Kolosseum in besonderer Weise beleuchtet wurde,

organisiert die Gemeinschaft Sant'Egidio die

IV. Internationale Tagung von Justizministern
"Vom Moratorium zur Abschaffung der Todesstrafe"
No justice without hope

Campidoglio – Sala della Protomoteca
Rom, 25. Mai 2009 - 9.00 Uhr

Aus 23 Ländern Afrikas, Asiens und Amerikas, die die Todesstrafe abgeschafft haben oder noch beibehalten, nehmen 28 Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft teil, darunter 13 Justizminister, sowie Abgeordnete und Richter von Obersten Gerichtshöfen in Rom an der Tagung teil, die auch ein Weg zu einem möglichen Ziel ist: Vom Moratorium zur Abschaffung des Todesstrafe.
 
Folgende Länder sind vertreten:

Gabun, Elfenbeinküste, Burundi, Ruanda, Guinea, Sambia, Benin, Zentralafrikanische Republik, Guinea-Bissau, Mosambik, Lesotho, Senegal, Niger, Philippinen, Indonesien, Südkorea, Usbekistan, Kirgisien, Ekuador, El Salvador, Costa Rica, Uruguay, Dominikanische Republik.

Am 26. Mai 2009 um 10.00 Uhr werden die Teilnehmer
vom Parlamentspräsidenten Gianfranco Fini empfangen.

Für die Presse stehen aktualisierte Daten zur Todesstrafe weltweit zur Verfügung.
Sie mögen sich melden

Piazza di S.Egidio 3 a 00153 Roma Tel 39.06585661 Fax 39.065883625
www.santegidio.org     -    Email   [email protected]
 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
4 April 2017

Verhindern wir die 8 kurz nach Ostern vorgesehenen Hinrichtungen in Arkansas. UNTERSCHREIBE DEN APPELL ONLINE

IT | EN | DE
30 November 2016

Am 30. November LIVE STREAMING vom Kolosseum der Städte für das Leben gegen die Todesstrafe

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
10 Oktober 2016

10. Oktober - Welttag gegen die Todesstrafe. Sant'Egidio organisiert Initiativen von Japan bis zu den italienischen Gefängnissen

IT | ES | DE | FR
5 Juli 2016

Todesstrafe: ein wichtiger Schritt auf dem Weg der Abschaffung in Guinea-Conakry

IT | EN | ES | DE | FR | CA
17 Mai 2010

In Rom fand der 5. Internationale Kongress der Justizminister "Vom Moratorium zur Abschaffung der Todesstrafe" statt, an dem Vertreter aus 30 Ländern teilnahmen. Texte und Bilder

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
12 Mai 2010

Paris: Tamara Chikunova wurde für ihren Einsatz zur Abschaffung der Todesstrafe in Usbekistan mit dem Titel Ritter im Nationalorden der Ehrenlegion ausgezeichnet

IT | ES | DE | FR | CA | NL
all news
• DRUCKEN
24 Juni 2017
Radio Vaticana

Sant’Egidio a Washington: rafforzare impegno contro pena di morte

6 April 2017
Domradio.de

"Als Christ nicht nachvollziehbar"

30 Dezember 2016
ANSA

Pena morte:Farnesina,importante risoluzione Onu su moratoria

1 Dezember 2016
Avvenire

Città illuminate contro il buio delle esecuzioni

1 Dezember 2016
Gazzetta di Parma

«Ho chiesto la grazia per l'assassino di mia figlia»

1 Dezember 2016
Roma sette

Anche Roma tra le “Cities for life”, contro la pena capitale

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Statement by Minister J. Kamara on the death penalty in Sierra Leone

Vice President Mnangagwa: Zimbabwe's steps toward the abolition of the death penalty

Mario Marazziti: rifiutare la logica della pena di morte per non cedere alla trappola del terrore

Jean-Louis Ville: Europe is against the death penalty.

Cambodian Minister of Justice, Ang Vong Vathana: Cambodia as a model of Asian country without the death penalty

Rajapakshe, Minister of Justice: Sri Lanka to protect the right to life, against the death penalty

alle dokumente

VIDEO FOTOS
2:
Malawi contra la pena de muerte
4:01
Cities for life: desde Roma al mundo entero contra la pena de muerte

498 besuche

442 besuche

477 besuche

516 besuche

482 besuche
alle verwandten medien
MEHR

Vertiefungen
DOSSIER

Colloqui internazionali
“No Justice without life”

 


Unione Europea