Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
5 Dezember 2009

Konferenzen gegen die Todesstrafe in Guinea Conakry aus Anlass des Welttages der Städte für das Leben

 
druckversion

Am 30. November nahmen über 500 Personen an der Konferenz gegen die Todesstrafe mit dem Titel "Keine Gerechtigkeit ohne Leben" aus Anlass des internationalen Tages der Städte für das Leben teil. Es war eine wichtige Veranstaltung mit einer unbeschwerten und demokratischen Diskussion zu einem besonders schwierigen Zeitpunkt im politischen und sozialen Leben des Landes, das sich immer noch in einer schwierigen Übergangsphase befindet.

Die Veranstaltung fand in der "Kofi Annan-Universität" statt. Es waren auch Rektoren von fünf weiteren Universitäten der Hauptstadt, Juraprofessoren, Mitglieder des Obersten Gerichtshofes und Anwälte anwesend, die eine sehr lebendige Debatte führten.

Der Anwalt Dinah Sampil vom Gericht in Conakry machte den Vorschlag, über die Geschichte der Todesstrafe nachzudenken, die noch nie zu einer Verringerung der Vergehen geführt hat. Er sagte, dass "es eher zu einer großen Zunahme der Verbrechen und zur Unterdrückung von Menschen gekommen ist". Dann fügte er hinzu, dass Guinea möglichst bald die Todesstrafe abschaffen sollte und sich mehr auf die Verbesserung des sozialen Lebens und der Schulerziehung im Land bemühen müsse, "die die eigentlichen abschreckenden Faktoren" sind.

Ein weiterer Redner war der Anwalt Bamba, der über die Geschichte der Justizirrtümer sprach, die durch die Anwendung der Todesstrafe unwiderruflich geworden sind. An der Konferenz nahm auch der Ehrenkonsul von Togo, Jules K. Olanlo, teil, der der Gemeinschaft Sant'Egidio öffentlich für die Zusammenarbeit bei der Abschaffung der Todesstrafe in vielen afrikanischen Ländern und auch in Togo dankte. Viele Zeitungen, Radio- und TV-Sender berichteten über die Veranstaltung. Am Ende wurden Unterschriften bei den Studenten zur Unterstützung der Kampagne für ein universales Moratorium gesammelt. In anderen Teilen des Landes haben die Gemeinschaften von N'Zerekore, Macenta, Labè und Dalaba weitere Treffen organisiert, an denen Richter und zivile Autoritäten und Tausende von Zuhörern teilnahmen.

Bilder


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
30 November 2016

Am 30. November LIVE STREAMING vom Kolosseum der Städte für das Leben gegen die Todesstrafe

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
30 November 2016
STUTTGART, DEUTSCHLAND

Kundgebung zum Aktionstag "Städte für das Leben"

26 November 2016
DEUTSCHLAND

Ehemaliger unschuldiger Todeskandidat beeindruckt hunderte Jugendliche und ruft sie zum Einsatz für Menschlichkeit und Barmherzigkeit auf

21 November 2016

Am 30. November entzünden über 2000 Städte Lichter der Hoffnung auf eine Welt ohne Todesstrafe. Veranstaltung am Kolosseum in Rom

IT | EN | ES | DE | PT | CA
18 Oktober 2016
JAPAN

Im Diet von Tokio eine Tagung über die Todesstrafe - in Japan ist etwas in Bewegung

IT | ES | DE | PT
10 Oktober 2016

10. Oktober - Welttag gegen die Todesstrafe. Sant'Egidio organisiert Initiativen von Japan bis zu den italienischen Gefängnissen

IT | ES | DE | FR
all news
• DRUCKEN
1 Dezember 2016
Main-Post

Wie Joaquin Martinez dem elektrischen Stuhl entkam

1 Dezember 2016
Avvenire

Città illuminate contro il buio delle esecuzioni

1 Dezember 2016
Gazzetta di Parma

«Ho chiesto la grazia per l'assassino di mia figlia»

1 Dezember 2016
Roma sette

Anche Roma tra le “Cities for life”, contro la pena capitale

1 Dezember 2016
Notizie Italia News

30 novembre, Giornata Mondiale delle Città per la Vita, contro la Pena di Morte

30 November 2016
Radio Vaticana

Pena di morte, Sant’Egidio: oggi oltre 2.100 città del mondo si mobilitano per “Cities for Life 2016”

alle pressemitteilungen
• KEINE TODESSTRAFE
2 Dezember 2014

Guinea: Sant'Egidio chiede l'abolizione della pena di morte

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE

Mario Marazziti: rifiutare la logica della pena di morte per non cedere alla trappola del terrore

Statement by Minister J. Kamara on the death penalty in Sierra Leone

Vice President Mnangagwa: Zimbabwe's steps toward the abolition of the death penalty

Jean-Louis Ville: Europe is against the death penalty.

Cambodian Minister of Justice, Ang Vong Vathana: Cambodia as a model of Asian country without the death penalty

Rajapakshe, Minister of Justice: Sri Lanka to protect the right to life, against the death penalty

alle dokumente
• BÜCHER

Keerpunt





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

VIDEO FOTOS
2:
Malawi contra la pena de muerte

521 besuche

437 besuche

516 besuche

409 besuche

507 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri