Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
24 August 2010

In Macenta (Guinea Conakry) im Aussätzigenbehandlungszentrum

 
druckversion

Macenta ist ein grosser Ort im Busch von Guinea in der Nähe zur Grenze von Sierra Leone. Als das Land in den vergangenen Jahren vom Bürgerkrieg verwüstet wurde, war Macenta ein Zentrum des Handels von Waffen und Edelsteinen.

Der Krieg hat seine Spuren von neuer und alter Armut hinterlassen, z.B. den Aussatz, eine in der "reichen" Welt besiegte Krankheit, von der jedoch auch noch viele Jugendliche betroffen sind.

Nicht weit vom Stadtzentrum befindet sich in der philoafrikanischen Mission der protestantischen Kirche der Schweiz ein Aussätzigenbehandlungszentrum, das die Kranken in der ganzem Umgebung auch zu Hause betreut.

Seit fünf Jahren besucht die Gemeinschaft Sant'Egidio von Macenta regelmässig die Kranken des Zentrums. Die Freundschaft zwischen den Jugendlichen der Gemeinschaft, von denen einige sehr junge Gymnasiasten sind, und den Kranken ist eine Einsatz gegen ihre Stigmatisierung. Denn nicht selten findet man sie gemeinsam auf den Straßen der Stadt bei einem Sparziergang oder einer Besorgung. Es ist eine einfache Geste, die jedoch so ungewöhnlich ist, das sie nicht unbeobachtet bleibt. Sie ist ein Zeichen einer Freundschaft, die ein ungeschriebenes Diskriminierungsgesetz überwindet.

Die Anwesenheit der Gemeinschaft ist auch eine Form des Schutzes für die Kranken und der Verteidigung ihrer Rechte. Vor einigen Monaten erlebte Guinea eine politische Krise mit Versorgungsproblemen in einigen Regionen, worunter die Aussätzigen sehr gelitten haben. Die Gemeinschaft hat sich bei den Behörden mit Appellen über Radio eingesetzt und eine Bewegung der Solidarität ins Leben gerufen, die in kurzer Zeit zu sehr guten Ergebnisse führte.

 Bilder



 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
14 Juli 2016
ROM, ITALIEN

Der Präsident von Guinea, Alpha Condé, besucht Sant'Egidio. Gespräche über Frieden, DREAM und die Abschaffung der Todesstrafe

IT | ES | DE | CA
5 Juli 2016

Todesstrafe: ein wichtiger Schritt auf dem Weg der Abschaffung in Guinea-Conakry

IT | EN | ES | DE | FR | CA
31 Mai 2016
CONAKRY, GUINEA

Die heilige Pforte der Barmherzigkeit im Zentralgefängnis

IT | ES | DE | FR | PT | HU
18 August 2014
CONAKRY, GUINEA

Gedenkgebet für die in der Menge von Ragboma getöteten Jugendlichen

IT | ES | DE | FR | PT
4 April 2014

Katastrophenhilfe und Prävention gegen Ansteckung in Guinea, das vom Ebola-Virus heimgesucht wird

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
15 Oktober 2012
CONAKRY, GUINEA

Der Wert eines langen Lebens ... und der Unentgeltlichkeit

IT | DE | FR | NL
all news
• DRUCKEN
6 Juli 2016
Avvenire

Pena di morte. Conakry verso il bando «Grazie a Sant'Egidio per il sostegno»

2 Dezember 2014
Europa

Ebola e gli eroi che ci insegnano come resistere

3 November 2011
Berkley Center for Religion, Peace, & World Affairs

A Discussion with Kpakilé Félémou, Community of Sant'Egidio, Republic of Guinea

8 Dezember 2010
Avvenire

Accade in Africa

2 August 2010
La Liberté de Fribourg

SORTIR LA GUINEE DE SON MARASME POLITIQUE

27 Juni 2010
Avvenire

La Guinea sceglie il presidente. Oggi il primo voto democratico

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
31 Januar 2016 | CONAKRY, GUINEA

Jubilé et assemblée des Jeunes pour la Paix à la cathédrale de Conakry

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• KEINE TODESSTRAFE
2 Dezember 2014

Guinea: Sant'Egidio chiede l'abolizione della pena di morte

gehen keine todesstrafe
• DOKUMENTE
Alpha Condé

Discours du Président de la République de Guinée à l'Assemblée de la Communauté de Sant'Egidio - Munich, le 11 septembre 2011

alle dokumente

FOTOS

624 besuche

581 besuche

1135 besuche

753 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri