Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
2 Januar 2011

PRESSEMITTEILUNG: DIALOG UND FRIEDLICHES ZUSAMMENLEBEN SIND DIE EINZIGE ANTWORT AUF DEN MÖRDERISCHEN TERRORISMUS, DER SICH GEGEN GLÄUBIGE RICHTET, UND AUF DIE ZUNEHMENDE CHRISTENPHOBIE

 
druckversion

Das neue Jahr begann, wie das vergangene aufhörte. Mit neuen Überfällen auf Christen von Nigeria bis Alexandrien in Ägypten.

Gleichzeitig erscheinen die Opfer in den irakischen Moscheen und anderen Teilen der Welt nicht mehr in den Nachrichten, die durch krankhaften Einsatz der religiösen Identität gegen einen Gegner immer wieder verursacht werden.

Doch der mörderische Wahn, der häufig von sehr jungen und heranwachsenden Menschen ausgeübt wird, ist ein Zeichen dafür, dass der Fundamentalismus eine Bedrohung für alle Religionen und eine schreckliche Vereinfachung in einer krisenhaften Welt ist, die nach einem Jahrzehnt voller Gewalt und zunehmender und verbreiteter Gewalt festgefahren ist.

Es ist an der Zeit, Dialog und Kultur wieder durch ein praktiziertes Zusammenleben zu förderund und Resignation und Gleichgültigkeit angesichts der Nachrichten über den Terror zu durchbrechen.

Rom kann ein internationales Beispiel für eine Kultur der Freundschaft und des Zusammenlebens von Religionen und Kulturen sein zum Schutz für alle Opfer eines fundamentalistischen Terrorismus.

Eine öffentliche Kundgebung der Zivilgesellschaft, sowie von religiös inspirierten Vereinigungen von Christen, Juden und Muslimen ist das Zeichen einer moralischen und praktischen Reaktion, die sich verpflichtet, eine für alle offene Stadt aufzubauen. Die offizielle Unterstützung durch die Stadtverwaltung beweist, dass die Identität der Stadt Rom und ihre Bedeutung in der Welt dem Dialog verpflichtet ist.

 



 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
24 Oktober 2011

Der Geist von Assisi: 25 Jahre Friedensgebet

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
14 Juni 2011

Dresden: Einsatz für das Leben und für den Schutz der Roma, die Themen von Sant'Egidio beim Kirchentag 2011 der evangelischen Kirche in Deutschland

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
3 Juni 2011

Rom: In der St. Bartholomäusbasilika wurde die Stola von Ragheed Aziz Ganni übergeben, einem in Mosul im Irak getöteten chaldäischen Priester

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL
7 Mai 2011

Antwerpen (Belgien): Rudern für den Frieden

IT | ES | DE | FR | CA | NL | RU
24 Juli 2010

Barcelona, 3.- 5 Oktober 2010 - Internationales Friedensgebetstreffen: "Zusammenleben in Krisenzeiten. Familie von Völkern, Familie Gottes".

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
27 Mai 2010

Die Synode der Evangelisch-lutherischen Kirche unterstützt den Appell der Gemeinschaft Sant'Egidio für bessere Lebensbedingungen in den Gefängnissen Italiens

IT | ES | DE | FR | PT | CA
all news
• DRUCKEN
2 August 2016
Avvenire

Musulmani a Messa, abbraccio di svolta. In cammino di pace da credenti. Con pazienza e sapienza

26 August 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Francesco sta salvando le nostre radici cristiane e sta aiutando i musulmani a costruire quel rinascimento senza pregiudizi che noi abbiamo già conosciuto

6 August 2016
La Sicilia

Integrarsi con Giochi senza frontiere

14 Juli 2016
AlfayOmega

Las periferias y el futuro del cristianismo

21 Juni 2017
Madre

«Apriamo cuori e frontiere» A tu per tu con Marco Impagliazzo

17 Juni 2017
Avvenire - Ed. Milano

Veglia per "morti di speranza"

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
20 Juni 2017

Sterben auf dem Weg der Hoffnung

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Hilde Kieboom: "Die Freundschaft als Weise um Kirche zu sein"

alle dokumente