Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
17 Oktober 2011 | ROM, ITALIEN

Keine Zukunft ohne Erinnerung. Tausende Teilnehmer beim Gedenkmarsch an die Deportation der Juden am 16. Oktober 1943 in Rom

 
druckversion

Wie jedes Jahr waren viele Menschen und sogar noch mehr als früher gekommen und nahmen am Marsch zum Gedenken an die Deportation der römischen Juden teil, die am 16. Oktober 1943 stattfand. Seit 1994 laden die Gemeinschaft Sant'Egidio und die jüdische Gemeinde von Rom jährlich dazu ein.

Der schweigende Zug legte die Wegstrecke in umgekehrter Richtung zurück, die über 1.000 römische Juden als Deportierte aus dem alten Ghetto in der Nacht gehen mussten, bevor sie als Gefangene in Zügen nach Auschwitz abtransportiert wurden.

Mehrere Tausend Menschen waren gekommen, viele Jugendliche und Immigranten. Diese große Beteiligung zu einem Zeitpunkt, an dem die Stadt Rom von schweren Gewaltepisoden erschüttert wird, ist ein Zeichen der Hoffnung und Verantwortung für die Stadt, wie verschiedene Redner betonten.

Bei der Kundgebung sprachen Don Marco Gnavi von der Gemeinschaft Sant'Egidio, Riccardo Di Segni, der Oberrabbiner von Rom, Riccardo Pacifici, der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde von Rom, Kardinal Agostino Vallini, der Generalvikar Seiner Heiligkeit für die Diözese Rom, Gianni Alemanno, der Bürgermeister von Rom, Renzo Gattegna, der Präsident der Vereinigung der jüdischen Gemeinden Italiens, Nicola Zingaretti, der Präsident der Provinz Rom, Renata Polverini, die Präsidentin der Region Latium, und Andrea Riccardi, der Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio.

 

 

 

EINIGE BILDER  
   

 

VOLLSTÄNDIGE GALERIE ►

 

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN
www.16ottobre1943.it

MEHR




RELATED NEWS
29 November 2016

Zum 75. Jahrtag der Deportation der Juden aus Unterfranken zieht ein langer Gedenkzug mit Lichtern durch die Fußgängerzone


Gemeinsam mit der israelitischen Kultusgemeinde organisiert die Gemeinschaft Sant’Egidio ein bewegende Gedenkfeier mit vielen Jugendlichen und Neueuropäern
15 Oktober 2016
ROM, ITALIEN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Rom am 16. Oktober 1943 - Grundlage für die Menschlichkeit und gegen die Gleichgültigkeit


Ohne Erinnerung keine Zukunft: die von der Gemeinschaft Sant'Egidio und der Jüdischen Gemeinde Roms organisierte Gedenkveranstaltung. Video und Bilder
IT | ES | DE | FR | PT | RU
12 September 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Ein Marsch der Jugendlichen und Neueuropäer gegen das Vergessen der Shoah


Den Zug führen Kinder mit Blumen an mit dem Spruchband „Wer die Geschichte vergisst, ist dazu zu verurteilt, sie zu wiederholen“
IT | ES | DE | NL
11 Mai 2016
PÉCS, UNGARN

Gedenkzug von Sant'Egidio und der jüdischen Gemeinde von Pécs, um die Opfer der Shoah nicht zu vergessen


Gedenktag an den Bau des Ghettos, in dem 4000 Menschen eingeschlossen und dann nach Auschwitz deportiert wurden
IT | ES | DE | PT | CA | RU | HU
19 April 2016
PRAG, TSCHECHISCHE REPUBLIK

"Ich war 17, als sie mich in Auschwitz einsperrten. "Die Jugendlichen von Sant'Egidio trafen Hana, eine Überlebende der Shoah

IT | DE | PT
8 August 2015
ZAGREB, KROATIEN

Andrea Riccardi besucht das Vernichtungslager Jasenovac in Kroatien

IT | ES | DE | FR
tierratgeber

VIDEO FOTOS
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

496 besuche

662 besuche

520 besuche

671 besuche

658 besuche
alle verwandten medien

PRESSE
1 Dezember 2016
Main-Post
Wie Joaquin Martinez dem elektrischen Stuhl entkam
30 November 2016
Main-Post
Dem Vergessen könnte das Morden folgen
30 November 2016
Staatsministerium Baden-Württemberg
Gedenkfeier „Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“
29 November 2016
Volksblatt
Erinnerung an Deportation jüdischer Würzburger vor 75 Jahren - Warnungen vor aktuellen Entwicklungen
22 November 2016
Osnabrücker Kirchenbote
Eine Kerze für jeden toten Flüchtling
archivieren

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
29 November 2016

Zum 75. Jahrtag der Deportation der Juden aus Unterfranken zieht ein langer Gedenkzug mit Lichtern durch die Fußgängerzone

15 Oktober 2016
ROM, ITALIEN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Rom am 16. Oktober 1943 - Grundlage für die Menschlichkeit und gegen die Gleichgültigkeit

IT | ES | DE | FR | PT | RU
12 September 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Ein Marsch der Jugendlichen und Neueuropäer gegen das Vergessen der Shoah

IT | ES | DE | NL
11 Mai 2016
PÉCS, UNGARN

Gedenkzug von Sant'Egidio und der jüdischen Gemeinde von Pécs, um die Opfer der Shoah nicht zu vergessen

IT | ES | DE | PT | CA | RU | HU
19 April 2016
PRAG, TSCHECHISCHE REPUBLIK

"Ich war 17, als sie mich in Auschwitz einsperrten. "Die Jugendlichen von Sant'Egidio trafen Hana, eine Überlebende der Shoah

IT | DE | PT
8 August 2015
ZAGREB, KROATIEN

Andrea Riccardi besucht das Vernichtungslager Jasenovac in Kroatien

IT | ES | DE | FR
all news
• DRUCKEN
14 Oktober 2016
Vatican Insider

Deportazione degli ebrei di Roma, una marcia per ricordare perchè “Non c’è futuro senza memoria”

29 April 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Ebrei e arabi non furono sempre nemici

15 April 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

La paura della guerra può avvicinare le fedi

12 Februar 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Segni dei tempi della Memoria

28 Januar 2016
Corriere della Sera - Ed. Milano

Nonna Segre ai giovani «Il coraggio di raccontare i viaggi della morte»

27 Januar 2016
Il Tirreno

«Alt all'odio, io musulmana amica di una donna ebrea»

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
28 November 2016 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

GEDENKEN AN DIE DEPORTATION DER JUDEN AUS WÜRZBURG

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Per un mondo senza razzismo – per un mondo senza violenza

alle dokumente
• BÜCHER

Milano, 30 gennaio 1944





Guerini e Associati

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

VIDEO FOTOS
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

496 besuche

662 besuche

520 besuche

671 besuche

658 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri