Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
17 Oktober 2011 | ROM, ITALIEN

Keine Zukunft ohne Erinnerung. Tausende Teilnehmer beim Gedenkmarsch an die Deportation der Juden am 16. Oktober 1943 in Rom

 
druckversion

Wie jedes Jahr waren viele Menschen und sogar noch mehr als früher gekommen und nahmen am Marsch zum Gedenken an die Deportation der römischen Juden teil, die am 16. Oktober 1943 stattfand. Seit 1994 laden die Gemeinschaft Sant'Egidio und die jüdische Gemeinde von Rom jährlich dazu ein.

Der schweigende Zug legte die Wegstrecke in umgekehrter Richtung zurück, die über 1.000 römische Juden als Deportierte aus dem alten Ghetto in der Nacht gehen mussten, bevor sie als Gefangene in Zügen nach Auschwitz abtransportiert wurden.

Mehrere Tausend Menschen waren gekommen, viele Jugendliche und Immigranten. Diese große Beteiligung zu einem Zeitpunkt, an dem die Stadt Rom von schweren Gewaltepisoden erschüttert wird, ist ein Zeichen der Hoffnung und Verantwortung für die Stadt, wie verschiedene Redner betonten.

Bei der Kundgebung sprachen Don Marco Gnavi von der Gemeinschaft Sant'Egidio, Riccardo Di Segni, der Oberrabbiner von Rom, Riccardo Pacifici, der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde von Rom, Kardinal Agostino Vallini, der Generalvikar Seiner Heiligkeit für die Diözese Rom, Gianni Alemanno, der Bürgermeister von Rom, Renzo Gattegna, der Präsident der Vereinigung der jüdischen Gemeinden Italiens, Nicola Zingaretti, der Präsident der Provinz Rom, Renata Polverini, die Präsidentin der Region Latium, und Andrea Riccardi, der Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio.

 

 

 

EINIGE BILDER  
   

 

VOLLSTÄNDIGE GALERIE ►

 

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN
www.16ottobre1943.it

MEHR




RELATED NEWS
15 Mai 2017
PÉCS, UNGARN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Pécs

IT | ES | DE | HU
12 September 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Ein Marsch der Jugendlichen und Neueuropäer gegen das Vergessen der Shoah


Den Zug führen Kinder mit Blumen an mit dem Spruchband „Wer die Geschichte vergisst, ist dazu zu verurteilt, sie zu wiederholen“
IT | ES | DE | NL
1 Februar 2011

Mailand (Italien) - Gedenken an die Deportation der Juden vom Mailänder Bahnhof

IT | DE | FR | CS
15 Oktober 2016
ROM, ITALIEN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Rom am 16. Oktober 1943 - Grundlage für die Menschlichkeit und gegen die Gleichgültigkeit


Ohne Erinnerung keine Zukunft: die von der Gemeinschaft Sant'Egidio und der Jüdischen Gemeinde Roms organisierte Gedenkveranstaltung. Video und Bilder
IT | ES | DE | FR | PT | RU
11 Mai 2016
PÉCS, UNGARN

Gedenkzug von Sant'Egidio und der jüdischen Gemeinde von Pécs, um die Opfer der Shoah nicht zu vergessen


Gedenktag an den Bau des Ghettos, in dem 4000 Menschen eingeschlossen und dann nach Auschwitz deportiert wurden
IT | ES | DE | PT | CA | RU | HU
26 Januar 2017

Tag des Gedenkens: Nein zur Gleichgültigkeit, zur Komplizenschaft der Intoleranz und zu neuem Rassismus

IT | EN | ES | DE | PT | HU
tierratgeber

VIDEO FOTOS
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

553 besuche

520 besuche

528 besuche

526 besuche

560 besuche
alle verwandten medien

PRESSE
30 Juli 2017
HASEPOST
Angela Merkel kommt zum katholischen Weltfriedenstreffen – aber nicht nach Osnabrück
3 Juli 2017
Die Tagespost
"Gebet und Dialog"
29 Juni 2017
Domradio.de
"Selten wichtiger als heute"
29 Juni 2017
Neue Osnabrücker Zeitung
Weltfriedenstreffen in Osnabrück und Münster: Merkel kommt
29 Juni 2017
Westflische Nachrichten
Merkel kommt zum Weltfriedenstreffen nach Münster
archivieren

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
15 Mai 2017
PÉCS, UNGARN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Pécs

IT | ES | DE | HU
12 September 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Ein Marsch der Jugendlichen und Neueuropäer gegen das Vergessen der Shoah

IT | ES | DE | NL
1 Februar 2011

Mailand (Italien) - Gedenken an die Deportation der Juden vom Mailänder Bahnhof

IT | DE | FR | CS
15 Oktober 2016
ROM, ITALIEN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Rom am 16. Oktober 1943 - Grundlage für die Menschlichkeit und gegen die Gleichgültigkeit

IT | ES | DE | FR | PT | RU
11 Mai 2016
PÉCS, UNGARN

Gedenkzug von Sant'Egidio und der jüdischen Gemeinde von Pécs, um die Opfer der Shoah nicht zu vergessen

IT | ES | DE | PT | CA | RU | HU
26 Januar 2017

Tag des Gedenkens: Nein zur Gleichgültigkeit, zur Komplizenschaft der Intoleranz und zu neuem Rassismus

IT | EN | ES | DE | PT | HU
all news
• DRUCKEN
11 November 2015
El digital D Barcelona

Unes dues-centes persones recorden la Nit dels vidres trencats

10 Juli 2017
Vatican Insider

Legge Fiano, Riccardi: “Non sottovalutare antisemitismo, xenofobia e propaganda fascista”

27 Februar 2017
Vatican Insider

Usa, la solidarietà tra musulmani ed ebrei che parla al mondo

2 Februar 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Ricardi: La memoria di Auschwitz. Un monito per l'Europa

30 Januar 2017
Corriere della Sera - Ed. Milano

In 5 mila al Memoriale della Shoah «Qui l’abisso della Storia»

28 Januar 2017
SIR

Shoah: Comunità di Sant’Egidio e Comunità ebraica, domani memoria della deportazione dalla Stazione di Milano

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Per un mondo senza razzismo – per un mondo senza violenza

alle dokumente

VIDEO FOTOS
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

553 besuche

520 besuche

528 besuche

526 besuche

560 besuche
alle verwandten medien