Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
18 November 2011 | BENIN

Dossier: Die Gemeinschaft Sant'Egidio in Benin

 
druckversion

Heute kommt Papst Benedikt XVI. in Benin an. Es ist ein wichtiges Land im frankophonen Afrika. Dort besucht er die dortige Kirche, er unterzeichnet und veröffentlicht das postsynodale Schreiben der zweiten Sonderversammlung der Bischofssynode für Afrika. Es ist sein zweiter Pastoralbesuch in Afrika.

Vor kurzem wurde das Buch von S. Cannelli, Katholiken in Afrika. Die Entstehung der Demokratie in Benin über die Geschichte der Kirche in diesem Land veröffentlicht:  “Cattolici d’Africa. La nascita della democrazia in Bénin”

Comunità di Sant'Egidio del Benin Benedikt XVI. nimmt sich bei seiner Reise Zeit für ein Treffen mit dem jungen Laienkatholizismus. Am Samstag, 19. November, wird er eine Vertretung der Gemeinschaft Sant'Egidio aus Benin in der Nunziatur empfangen, die seit über zehn Jahren in acht Städten des Landes besteht.

Zu Sant'Egidio gehören ungefähr fünfhundert aktive Mitglieder, die sich in der Erziehungstätigkeit für Minderjährige, im Einsatz für Frieden und sozialen Zusammenhalt, für den Schutz der Menschenrecht und vor allen Dingen im Kampf gegen die Todesstrafe engagieren.

Eine wichtige Einrichtung von Sant'Egidio konnte im "Maison du rêve" in Cotonou verwirklicht werden. Es ist ein Haus für Straßenkinder, die in der Nähe des zentralen Marktes der Hauptstadt schlafen und dort täglich Essen, Kleidung und Unterricht im Elementarbereich und in persönlicher Hygiene bekommen. Es werden über einhundert Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren betreut. In allen Städten gibt es Schulen für den Frieden, besonders in den "Bidonvilles".

anziani in africa: natitingouVor einigen Jahren wurde auch ein Dienst für alte Menschen begonnen. Eine Ablehnung gegenüber der immer größer werdenden Zahl von alten nicht produktiven Menschen ohne soziale Sicherheiten und Altersversorgung ist wahrzunehmen. Immer häufiger werden alte Menschen aus der Familie, dem Dorf oder dem Stadtviertel ausgesondert, teilweise mit der Begründung, sie würden mit magischen Fähigkeiten schädigend wirken. So werden sie sogar mit dem alten Vorwurf der Hexerei beschuldigt, während sich das Land im Übergang zu einer schwierigen Moderne befindet.

Außerdem ist Sant'Egidio besonders im Bereich der Arbeit für Frieden und Menschenrechte tätig. Vor wenigen Monaten hat das Parlament das zweite Protokoll der UNO für ein Moratorium der Todesstrafe verabschiedet, nachdem Benin bei der Sitzung im November 2010 unerklärlicherweise nicht zugestimmt hatte, obwohl es 2008 noch zu den größten Förderern der ersten Resolution gehörte. Diese Kurskorrektur ist auch auf den großen Druck der Zivilgesellschaft zurückzuführen, die von der Gemeinschaft beispielsweise durch die Unterschriftensammlung unterstützt und begleitet wurde. Der Zeitpunkt der Abschaffung der Todesstrafe aus dem Gesetzbuch des Landes scheint nicht fern zu sein. Der Kampf gegen Gewalt zeigt sich auch in der Stigmatisierung der Lynchjustiz, die einen barbarischen Aspekt der Todesstrafe darstellt.

Savé_ incontro nello spirito di AssisiDer Einsatz für eine friedliche Gesellschaft im "Geist von Assisi" bezieht durch das Engagement von Sant'Egidio die Religionen des Landes ein. Am 30. Oktober hat die Gemeinschaft in Savé, einer kleinen Stadt im Zentrum des Landes, ein interreligiöses Treffen organisiert, um den 25. Jahrestag des Weltfriedenstreffen von Assisi zu begehen. Dabei wurde die Ablehnung von großen und kleinen Konflikten im Namen der Religion bekundet und die ganze Bevölkerung aufgerufen, Vorurteile abzubauen und sich mit allen Armen und Ausgegrenzten der Stadt zu versöhnen.

Am Nachmittag des 19. November wird Benedikt XVI. eine Gruppe von Kindern aus Benin und darunter auch Vertreter der Schulen des Friedens der Gemeinschaft Sant'Egidio treffen.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
17 November 2016
BENIN

In Benin mit den Armen und Aussätzigen am Ende des Jubiläums der Barmherzigkeit

IT | ES | DE
5 April 2017
BENIN

Andrea Riccardi bei den Gemeinschaften von Benin: ein Kreuzungspunkt von Ethnien vermittelt die Freude des Zusammenlebens

IT | DE | NL
23 Dezember 2011

Pajule (Norduganda): Durch das BRAVO!-Programm bekommen 200 Schüler eine Geburtsurkunde

IT | ES | DE | PT | CA | NL | RU
8 November 2011

Burkina Faso: Besuch des Ministers für Territorialverwaltung beim Fortbildungskurs für Standesbeamte

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL | RU
2 November 2011

Ouagadougou (Burkina Faso) - Eröffnung des ersten vom BRAVO!-Programm zur universalen und kostenlosen Registrierung der Geburten organisierten Fortbildungskurses für Standesbeamte

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
18 Oktober 2011

Patenschaften: Urlaub am Meer für Kinder aus dem betreuten Wohnen in Antananarivo (Madagaskar)

IT | ES | DE | CA | NL | RU | UK
all news
• DRUCKEN
11 Juli 2016
La Croix

Les projets de Sant’Egidio pour l’Afrique: entretien avec Marco Impagliazzo

5 August 2017
L'Eco di Bergamo

Impagliazzo: "Caccia alle ONG ora basta, si perseguano i trafficanti"

27 Juli 2017
La Stampa

Così si salvano i bimbi invisibili

27 Juli 2017
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: La nuova Africa tra ricatti e riscatto

20 Juni 2017
Xinhua - chinese press agency

Central African Republic gov't, rebels sign peace deal in Rome

20 Juni 2017
Jeune Afrique

Centrafrique : un accord conclu à Sant’Egidio

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

Declaration of the African Union on the Republican Pact"

alle dokumente
• BÜCHER

Eine Zukunft für meine Kinder





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1452 besuche

1400 besuche

1394 besuche

1304 besuche

1602 besuche
alle verwandten medien