Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
22 November 2011 | NEAPEL, ITALIEN

Lernen der Sprache als Mittel zur Integration. Auch in Neapel fand ein Fest zur Zeugnisverleihung in der Schule für italienische Sprache und Kultur der Gemeinschaft Sant'Egidio statt

 
druckversion

consegna diplomi scuola di lingua e cultura italiana a napoliDas neue Auditorium Maximum der Schule für italienische Sprache und Kultur der Gemeinschaft Sant'Egidio in Neapel konnte die über 500 ausländischen Schüler nicht fassen, die an der Eröffnungsfeier des Schuljahres und der Verleihung von über 400 Zeugnissen teilnahmen. Die Zeremonie wurde von Gino Battaglia geleitet, dem Verantwortlichen der Gemeinschaft Sant'Egidio in Neapel. Es waren auch der Rektor der Studienuniversität Neapel "Federico II", Massimo Marrelli, sowie Roberto Vecchioni, der Präsident des Kulturforums 2013, und Daniela Pompei, die internationale Verantwortliche für die Dienste der Gemeinschaft Sant'Egidio zur Unterstützung der Immigration.

consegna diplomi scuola di lingua e cultura italiana a napoliTrotz der großen Teilnehmerzahl fand die Feier in einer familiären Atmosphäre statt, zu der auch die Reden vieler Schüler zu Beginn der Veranstaltung beigetrugen. Ihre Worte und Gesichter brachten die Freude zum Ausdruck, vom ersten Tag an in großer Freundschaft und Solidarität aufgenommen worden zu sein. Der Schulleiter, Francesco Dandolo, hob hervor, dass die Schule nicht nur ein ausgezeichneter Ort zum Erlernen der italienischen Sprache sei, sondern "vor allen Dingen auch ein Beispiel für eine neue Kultur des Zusammenlebens, deren fördernde Prinzipien Unentgeltlichkeit und Achtung der Würde eines jeden seien. Hier verwirklicht sich die wahre Integration". 

consegna diplomi scuola di lingua e cultura italiana a napoliDie Schule für italienische Sprache und Kultur wurde 1989 gegründet und ist im alten Stadtzentrum ansässig in Via San Nicola a Nilo. Die Kurse finden abends und sonntags am Vormittag statt, damit auch arbeitende Schüler teilnehmen können. Seit 1989 haben über 10.000 Immigranten die Schule besucht. Im Schuljahr 2011/2012 sind schon 700 Schüler aus über 40 Ländern angemeldet. Die Kurse sind vollkommen unentgeltlich und auf nationaler Ebene anerkannt. Man kann durch sie das CELI-Zertifikat über die Kenntnis der italienischen Sprache erwerben, das in Zusammenarbeit mit der Ausländeruniversität von Perugia ausgestellt wird.

consegna diplomi scuola di lingua e cultura italiana a napoli consegna diplomi scuola di lingua e cultura italiana a napoli

Die Schule ist auch für diejenigen unverzichtbar, die gute Sprachkenntnisse besitzen. In den Zeugnissen von Susantha, Sampath, Flor, Sonia, Tanya, Valciney und Yuri wurde das sehr deutlich: "Durch das Erlernen von Italienisch, lernen wir, unsere Gefühle auszudrücken. In der Schule haben wir eine Freundschaft zu Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen und mit unterschiedlichen Sprachen und Religionen entdeckt, die wir früher nicht für möglich hielten. Indem wir Hilfe erfahren haben, haben wir gelernt, anderen zu helfen, denen es schlechter geht als uns. Wir haben den Wunsch, dass sich dieser Geist in allen Städten und ganz Italien verbreitet".


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
3 März 2017
ITALIEN

Brand der Baracken in Apulien - der Tod zweier afrikanischer Migranten darf nicht hingenommen werden

IT | ES | DE
1 Februar 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

30. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union. Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den neuen Präsidenten Moussa Faki

IT | ES | DE | PT
6 Dezember 2016
GENF, SCHWEIZ

Sant'Egidio wird ständiger Beobachter im Rat der internationalen Organisation für Migration

IT | ES | DE | FR | PT
23 Juli 2016

Andrea Riccardi, Wir dürfen nicht vereinfachen und von "Wir" und "Ihnen" sprechen

IT | DE
17 März 2016
GENOA, ITALIEN

Kinder und Flüchtlinge, eine Brücke des Dialogs und der Hoffnung. Ein Bericht aus der Schule des Friedens in Genua

IT | DE
11 März 2016

Das neue Leben der syrischen Flüchtlinge, die über die humanitären Kanäle gekommen sind

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | RU
all news
• DRUCKEN
17 März 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Le politiche sulle migrazioni devono partire dai giovani africani che usano Internet e il cellulare

27 Februar 2017
L'huffington Post

Andrea Riccardi: Un anno di corridoi umanitari. L'integrazione protegge più dei muri

23 Februar 2017
Main-Post

Abschiebung in die Ungewissheit

13 Februar 2017
Roma sette

Migrantes e Sant’Egidio: delusione per interventi su migranti

3 Februar 2017
Huffington Post

Marco Impagliazzo: Il ponte di Francesco, il muro di Donald

22 Januar 2017
Avvenire - Ed. Lazio Sette

«L'integrazione, interesse di tutti»

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Appello al Parlamento ungherese sui profughi e i minori richiedenti asilo

Corso di Alta Formazione professionale per Mediatori europei per l’intercultura e la coesione sociale

Omelia di S.E. Card. Antonio Maria Vegliò alla preghiera "Morire di Speranza". Lampedusa 3 ottobre 2014

Omelia di S.E. Card. Vegliò durante la preghiera "Morire di speranza"

Nomi e storie delle persone ricordate durante la preghiera "Morire di speranza". Roma 22 giugno 2014

Le vittime dei viaggi della speranza - grafici

alle dokumente
• BÜCHER

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V

Dopo la paura, la speranza





San Paolo
alle bücher

FOTOS

1180 besuche

1123 besuche

1151 besuche

1144 besuche

1234 besuche
alle verwandten medien