Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
30 Dezember 2011 | ITALIEN

Pressemitteilung: Friedensmarsch

Weltfriedenstag am 1. Januar: Friede ist möglich, Krieg ist nicht unvermeidbar

 
druckversion

In vielen italienischen Städten - Rom, Florenz, Neapel, Mailand, Genua, Novara, Terni, Messina, Padua, Turin, Bari, Parma, Lucca, Catania, Palermo - beginnt 2012 mit Schritten des Friedens und im Gedenken an alle Länder im Norden und Süden der Welt, die noch unter kriegerischer Gewalt leiden, die Ursache großer Probleme für viele Völker und "Vater" aller Armut ist.

Zum zehnten Mal in Folge organisiert die Gemeinschaft Sant'Egidio zum 1. Januar zahlreiche Friedensinitiativen (Kundgebungen, Versammlungen, Gebete, Märsche oder andere) überall, wo Gemeinschaften in 73 Ländern der Welt tätig sind. Unter dem Titel "Friede auf Erden" möchte Sant'Egidio die Tradition der katholischen Kirche unterstützen und den Weltfriedenstag begehen, indem die Gemeinschaft bei den Initiativen auch alle Menschen guten Willens mit einbezieht.

In Rom ist der Treffpunkt am 1. Januar 2012 um 10.45 Uhr am Largo Giovanni XXIII (Anfang der Via della Conciliazione). Nach kurzen Zeugnissen zieht der Friedensmarsch zum Petersplatz, um die Worte von Papst Benedikt XVI. zu hören.

Über 60 Bewegungen und Vereinigungen haben sich angeschlossen, z. B.: das Nationalpräsidium der italienischen katholischen Aktion, das Nationalsekretariat M.A.S.C.I., das Nationalpräsidium U.N.I.T.A.L.S.I., die italienische charismatische Gemeindeerneuerung, die Gesellschaft des hl. Vinzenz von Palotti, das Nationalkomitee AGESCI, die Vereinigung Emmaus, die kirchliche Bewegung für kulturelles Engagement, die Gemeinschaft Papst Johannes XXIII., die Nationalkonföderation Coldiretti.

Zum 45. Weltfriedenstag ruft die Gemeinschaft Sant'Egidio auf, sich der Botschaft von Papst Benedikt XVI. anzuschließen "Die jungen Menschen zur Gerechtigkeit und zum Frieden erziehen" und die Überzeugung zu bekunden, dass die Welt der Jugendlichen und die Verantwortung gegenüber den jungen Menschen wesentliche Bestandteile zur Humanisierung der heutigen Gesellschaften darstellen, das Gemeinwohl stärken und den Frieden weltweit stabilisieren.

Papst Paul VI. hat in seiner Botschaft zum 1. Januar 1968 während des Vietnamkriegs geschrieben: "Der Vorschlag, den ersten Tag des Jahres dem Frieden zu widmen, möchte nicht  ausschließlich auf unseren religiösen und damit katholischen Bereich beschränkt bleiben. Er möchte alle wahren Freundes des Friedens einbeziehen, als sei es auch ihre eigene Initiative. In freier Form und in geistesverwandter eigener Ausdrucksform mögen diejenigen ihre Zustimmung bekunden, die spüren, wie schön und wichtig es ist, mit einträchtiger Stimme in der Welt diesem vorrangige Gut des Friedens im pluralen Konzert der modernen Menschheit ihre Wertschätzung zu bekunden".

In diesem Geist werden auch in diesem Jahr am 1. Januar 2012 650 Kundgebungen weltweit stattfinden, die von den Gemeinschaften von Sant'Egidio in Zusammenarbeit mit anderen religiösen und nicht religiös geprägten Vereinigungen, Gruppen und Bewegungen organisiert werden, die alle wahre Freunde des Friedens sind. Die jährlich wiederholten Initiativen möchten den Willen bekunden, dass wir nicht resignieren auf dem Feld der Friedensarbeit und dass man niemals die Entscheidung akzeptieren darf, der Krieg sei "unvermeidbar".


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
18 Oktober 2017

Einen Monat nach dem Religionstreffen von Münster wurden „Wege des Friedens“ auf vier Kontinenten eingeschlagen

IT | ES | DE | FR | RU
4 Oktober 2017
ROM, ITALIEN

Konferenz über 25 Jahre Frieden in Mosambik – das italienische Modell hat Afrika Hoffnung geschenkt

IT | EN | DE | PT
4 Oktober 2017

25 Jahre Frieden in Mosambik – Geschichte eines Landes, das Krieg und Armut hinter sich gelassen hat

IT | EN | ES | DE | PT | ID
4 Februar 2016

Arme und Freunde der Armen: Das Volk von Sant'Egidio feiert heute den 48. Gründungstag der Gemeinschaft

IT | ES | DE | FR
20 Oktober 2015

Bischöfe aus allen Teilen der Welt beten gemeinsam mit Sant'Egidio für den Frieden in Kolumbien und in der Welt

IT | ES | DE | FR | PT | RU
27 Oktober 2017

Ein Schritt auf dem Weg der Befriedung von Casamance

IT | DE | RU
all news
• DRUCKEN
8 Juni 2017
OnuItalia

Sant’Egidio: piccola Onu di Trastevere entra all’Onu, alleanza strategica per la pace

22 September 2016
Agencia Latinoamericana y Caribeña de Comunicación

Sed de paz en La Habana

16 Januar 2016
Avvenire

«Lo spirito di Sant'Egidio importante per l'Europa»

10 Dezember 2015
Vatican Insider

Centrafrica, la tregua del Papa firmata da cristiani e musulmani

5 Dezember 2015
OnuItalia

Sant’Egidio: diplomazia discreta in Centrafrica precede visita Papa

4 Dezember 2015
Internazionale

La diplomazia discreta di Sant'Egidio

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
6 November 2017 | MAPUTO, MOZAMBIQUE

Celebrare la memoria guardando al futuro. Con mons. Matteo Zuppi

5 November 2017 | TREVISO, ITALIEN

Preghiera per la pace. Presiede mons. Mario Salviato

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

''Entente de Sant'Egidio'': Political Agreement for Peace in the Central African Republic

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

Nuclear Disarmament Symposium on the 70 th anniversary of the atomic bomb. Hiroshima, August 6 2015

alle dokumente