Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
23 Mai 2012 | WARSCHAU, POLEN

Warschau (Polen): 69 Jahre nach dem Aufstand im Warschauer Ghetto

Eine Konferenz zum Gedenken

 
druckversion

Un incontro per ricordare i 69 anni dall'insurrezione del Ghetto di Varsavia.Vom 19. April bis 16. Mai 1943 fand im Warschauer Ghetto - dem größten in Europa - ein Aufstand gegen die nationalsozialistische Besatzung statt mit dem Versuch, die Deportation der Juden in die Vernichtungslager zu stoppen. Die Revolte wurde im Blut erstickt und gilt als die größte jüdische Eigeninitiative zur Beendigung der nationalsozialistischen Barbarei im Zweiten Weltkrieg.

Kurz vor dem 69. Jahrestag des Endes des Aufstands hat die Gemeinschaft Sant'Egidio von Warschau zu einer Konferenz eingeladen, and er ca. einhundert Studenten und Jugendliche teilnahmen.

Es war eine Gelegenheit zur Erinnerung und zur Reflexion, um über Perspektiven eines Aufbaus einer Welt ohne Gewalt, Rassismus und Antisemitismus nachzudenken.

Neben anderen Rednern beeindruckte das bewegende Zeugnis von Krystyna Budnicka, die damals zehn Jahre alt war und zu den ganz wenigen Überlebenden des Aufstands gehört. 

ZUM VERGRÖßERN DIE FOTOS ANKLICKEN
Un incontro per ricordare i 69 anni dall'insurrezione del Ghetto di Varsavia Un incontro per ricordare i 69 anni dall'insurrezione del Ghetto di Varsavia
Un incontro per ricordare i 69 anni dall'insurrezione del Ghetto di Varsavia Krystyna Budnicka, sopravvissuta all'insurrezione del Ghetto di Varsavia, con un giovane di Sant'Egidio
(foto di Szymon Pulcyn)

 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 Januar 2017
ROM, ITALIEN

Das Gedenken an die seligen Märtyrer von Pariacoto in Peru wird in der St. Bartholomäusbasilika auf der Tiberinsel gepflegt

IT | ES | DE
29 November 2016

Zum 75. Jahrtag der Deportation der Juden aus Unterfranken zieht ein langer Gedenkzug mit Lichtern durch die Fußgängerzone

15 Oktober 2016
ROM, ITALIEN

Gedenken an die Deportation der Juden aus Rom am 16. Oktober 1943 - Grundlage für die Menschlichkeit und gegen die Gleichgültigkeit

IT | ES | DE | FR | PT | RU
7 Oktober 2016
POLEN

Die Kirche möchte keine Mauern gegen Flüchtlinge

IT | ES | DE | PL | HU
12 September 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Ein Marsch der Jugendlichen und Neueuropäer gegen das Vergessen der Shoah

IT | ES | DE | NL
5 August 2016
BUDAPEST, UNGARN

Gedenken in Ungarn an den Porajmos, die Vernichtung der Roma

IT | ES | DE | FR | PT | RU
all news
• DRUCKEN
7 Januar 2017
SIR

Periferie: Comunità Sant’Egidio, oggi pomeriggio flash mob al Corvetto di Milano per “un quartiere umano e vivibile”

23 Dezember 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Le storie della Shoah non finiscono mai e una mostra a Roma le racconta per immagini

28 Oktober 2016
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi. Il paradosso della Chiesa di Francia

14 Oktober 2016
Vatican Insider

Deportazione degli ebrei di Roma, una marcia per ricordare perchè “Non c’è futuro senza memoria”

5 Oktober 2016
Avvenire

Marco Impagliazzo: Nel tempo del noi

2 Oktober 2016
L'huffington Post

Dalla Polonia una "breccia" nei muri dell'Est: la Chiesa a favore dei corridoi umanitari

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
28 November 2016 | WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

GEDENKEN AN DIE DEPORTATION DER JUDEN AUS WÜRZBURG

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Per un mondo senza razzismo – per un mondo senza violenza

L'appello finale del pellegrinaggio dei giovani europei ad Auschwitz (IT)

Per una città più umana: no alla violenza, sì alla pace

Appel pour la paix au Mali

alle dokumente
• BÜCHER

Milano, 30 gennaio 1944





Guerini e Associati

Le città vogliono vivere





Giuliano Ladolfi Editore
alle bücher

VIDEO FOTOS
3:11
Clochard aggrediti selvaggiamente a Genova
6:36
Giornata della memoria: non dimentichiamo la Shoah

546 besuche

555 besuche

524 besuche

522 besuche

622 besuche
alle verwandten medien