Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
23 Mai 2012 | KAMERUN

Kamerun: Gefangene befreien

26 Gefangene konnten nach Strafende aus der Haft befreit werden

 
druckversion

Gli aiuti della Comunità di Sant'Egidio nel carcere di Meri, in Cameroun"Heute ist ein wichtiger Tag in meinem Leben, denn jetzt kann ich saubere Luft atmen, die Luft eines neuen Lebens und die Hoffnung, meine Familie wiederzusehen. Ich danke euch von Herzen", sagt Hamidou Male Idrissa, ein Gefangener aus dem Gefängnis in Meri im Norden Kameruns.

Hamidou musste noch nach Strafende im Gefängnis bleiben, weil es bürokratische Schwierigkeiten gab, die er wegen seiner Armut nicht überwinden konnte. Auch weitere 25 Gefangene konnten durch den Einsatz von Sant'Egidio nach Hause zurückkehren.

Das ist nicht der einzige Einsatz von Sant'Egidio für die Rechte der Gefangenen in Meri. Er wurde auch ein Abkommen über die Zusammenarbeit mit der Leitung geschossen und 50 Matratzen übergeben. Nach der feierlichen Übergabe wurde ein kleiner Friedensmarsch organisiert.

Zum Vergrößern auf das Foto klicken  

Gli aiuti della Comunità di Sant'Egidio nel carcere di Meri, in Cameroun

Gli aiuti della Comunità di Sant'Egidio nel carcere di Meri, in Cameroun
Gli aiuti della Comunità di Sant'Egidio nel carcere di Meri, in Cameroun Gli aiuti della Comunità di Sant'Egidio nel carcere di Meri, in Cameroun

 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
7 Dezember 2016
LONDON, VEREINIGTES KÖNIGREICH

Ein für die Armen gedeckter Tisch - "Our Cup of Tea". Video der BBC

IT | EN | DE | FR | PT | HU
8 November 2016
DOUALA, KAMERUN

Durch den Zug durch die heilige Pforte im Gefängnis ereignet sich das "Wunder der Barmherzigkeit"

IT | ES | DE | FR | PT
7 November 2016

Und wo man auf Gewalt mit Vergebung antwortet, dort kann auch das Herz, das etwas falsch gemacht hat, von der Liebe, die jede Form des Bösen besiegt, überwältigt werden

IT | EN | ES | DE | FR | PT
9 September 2016
DOUALA, KAMERUN

Papst Franziskus an die Gefangenen von Douala "Eure heilige Pforte ist schön: Das Material ist einfach, aber die Initiative ist edel"

IT | ES | DE | FR
23 August 2016
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Mit dne Freunden aus Barcelona und Livorno entdecken die Kinder von Matola ihre Stadt

IT | ES | DE | FR | PT | CA | RU
23 Juli 2016

Andrea Riccardi, Wir dürfen nicht vereinfachen und von "Wir" und "Ihnen" sprechen

IT | DE
all news
• DRUCKEN
3 Dezember 2016
Avvenire

Corridoi umanitari, quota 500 Arrivano da Homs e Aleppo

24 November 2016
Radio Vaticana

Sant'Egidio presenta riforme per umanizzazione delle carceri

19 November 2016
RP ONLINE

Amerikanischer Traum endet in der Todeszelle

16 November 2016
Radio Vaticana

Marazziti: grati a Francesco, non c'è pena giusta senza speranza

18 Oktober 2016
Avvenire

Nei «Games4Peace» vince l'integrazione

17 Oktober 2016
Il Gazzettino - ed. Padova

Studenti e migranti in campo per l'integrazione, In 160 alla sfida sportiva tra calcio e pallavolo

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
10 Dezember 2016 | MÖNCHENGLADBACH, DEUTSCHLAND

Der Spielzeugmarkt 2016 - "Kommt, wir helfen Afrika!"

26 November 2016

Der Spielzeugmarkt 2016 - "Kommt, wir helfen Afrika!"

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

Corso di Alta Formazione professionale per Mediatori europei per l’intercultura e la coesione sociale

Gli aiuti umanitari in Siria e Libano

Dati sulla Scuola di Lingua e Cultura Italiana - Comunità di Sant'Egidio

Articolo su Credere nr. 18 - Trattoria degli amici

Programma "W gli anziani": attività con gli anziani a Roma nel luglio e agosto 2013

Contrasto all’esclusione sociale: iniziative per l'estate 2013

alle dokumente
• BÜCHER

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V

Dopo la paura, la speranza





San Paolo
alle bücher

FOTOS

165 besuche

130 besuche

164 besuche

119 besuche

160 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri