Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
9 August 2012 | BUDAPEST, UNGARN

Gebetswache zum Gedenken an den Porrajmos, dem Holocaust am Volk der Sinti und Roma

 
druckversion

Am 3. August 2012 fand in Budapest eine ökumenische Gebetswache in der Kirche Jézus Szíve (Heiligstes Herz Jesu) statt, um an die Opfer und Verwundeten verschiedener Morde von Angehörigen der Roma zu erinnern, die sich vor kurzem in Ungarn ereignet haben. Unter den Opfern sind auch ein Kind von vier Jahren und viele Verwundete.

Vor drei Jahren wurde früh am Morgen des 3. August 2009 Mária Balog getötet und ihre dreizehnjährige Tochter schwer verwundet. Der Tag fällt auf das Gedenken an den Porrajmos, dem Holocaust an den Sinti und Roma, der am 2. August begangen wird. An diesem Tag im Jahr 1944 massakrierten die Nazis im Lager Auschwitz-Birkenau ca. dreitausend Romagefangene, darunter viele Kinder.

Péter
Szőke von der Gemeinschaft Sant'Egidio erinnerte an die Worte von Papst Johannes Paul II., der Auschwitz als Golgota unserer Zeit beschieb. Ebenso kann man sagen, dass che Nagycsécs, Tatárszentgyörgy, Tiszalök, Kisléta Orte des Todes und dass es viele neue Golkgota gibt.

Nach der Verlesung der Botschaft von Angelo Bottari de Castello, dem apostolischen Nuntius, ermahnte Msgr. János Székely, der Weihbischof von Esztergom-Budapest, die Gläubigen, das Böse durch das Gute zu besiegen. Der Bischof sagte: "Wir haben uns versammelt, um Hass und Gewalt zu verurteilen. Wir bekennen, dass wir alle Wunderwerke Gottes sind, seine Kinder und daher Geschwister untereinander. Das letzte Wort hat nicht der Hass. Trotz des Anscheins ist der wahre Hauptlenker der Geschichte nicht der blinde Hass, sondern die Güte Gottes des Schöpfers. Voll Glauben an das ewige Leben beten und glauben wir, dass der einzige Ausweg aus dem Teufelskreis aufruft, Nein zum Hass und Ja zum guten Willen und zu einem Neuanfang zu sagen.

Es sprach auch der reformierte Pastor Zoltán Balog, am Ende der Feier wurden kleine Lichter entzündet vor Vincenzo für die Opfer  vor dem Altar und in Begleitung von Klängen der Klagelieder auf die Zigeuner.

Das Gebet wurde mit den Schlusssegen von Pastor Balog und den Bischöfen Fabiny und Székely abgeschlossen. Letzterer verlas den Text zum Segen auf Romanes.

Zum Gebet kam auch Prof. László Sólyom, dem Präsidenten des Landes zur Zeit der Morde, deren Grausamkeit er kompromisslos verurteilte, während er gleichzeitig Mitleid mit den Angehörigen der Opfer und den Verwundeten zeigte.

Auch einige Verwandte und Angehörige der Opfer von Nagycsécs, Tatárszentgyörgy und Kisléta waren anwesend.

 


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
26 November 2016

Ab dem Advent wird Das Wort Gottes jeden Tag auf Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Portugiesisch auf Facebook veröffentlicht

IT | EN | ES | DE | PT
24 November 2016

Das Buch „Das Wort Gottes jeden Tag“ ab heute im Handel erhältlich. Eine Hilfe zum Verstehen der Schrift und zum Gebet

19 November 2016

Der assyrische Patriarch Mar Gewargis III. besuchte Sant'Egidio: "Diese Geschwisterlichkeit schenkt uns Hoffnung"

IT | ES | DE | PT | CA | HU
3 November 2016
BUDAPEST, UNGARN

Der Geist von Assisi in Ungarn - Christen, Juden und Muslime am Tisch mit den Armen in Budapest

IT | ES | DE | FR | RU
2 November 2016

Podcast mit allen Aufnahmen des Abendgebets mit der Gemeinschaft Sant'Egidio jetzt online

IT | DE | FR | PT
29 Oktober 2016
WÜRZBURG, DEUTSCHLAND

Hunderte ältere, kranke und behinderte Menschen feiern mit Sant'Egidio das Jubiläum der Barmherzigkeit

DE | FR
all news
• DRUCKEN
22 November 2016
Osnabrücker Kirchenbote

Eine Kerze für jeden toten Flüchtling

18 November 2016
Vatican Insider

“La Parola di Dio ogni giorno 2017”

6 November 2016
Würzburger katholisches Sonntagsblatt

Von Gott berührt

20 September 2016
Vatican Insider

“Pace per le vittime delle guerre che inquinano i popoli di odio”

20 September 2016
Famiglia Cristiana

La pace unica strada dell'umanità ferita

17 September 2016
Notizie Italia News

Il male "non ha vinto contro p. Jacques Hamel: siamo qui, vivi, sul cammino della fraternità".

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Zeugnis von Branislaw Savic, Roma

alle dokumente
• BÜCHER

La parola di Dio ogni giorno 2017





San Paolo

Das Wort Gottes jeden Tag 2016/2017





Echter Verlag
alle bücher

FOTOS

1445 besuche

1613 besuche

1504 besuche

1409 besuche

1374 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri