Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
27 August 2012 | ALBANIEN

Friedenserziehung in Dörfern Nordalbaniens

Jugendliche der Gemeinschaft Sant'Egidio aus Genua, Pavia und anderen Städten Norditaliens engagieren sich

 
druckversion

Anfang August haben Jugendliche der Gemeinschaft Sant'Egidio aus Genua und Pavia eine Woche der Solidarität mit Kindern in einigen Dörfern Nordalbaniens und mit Minderjährigen im Gefängnis Shenkoll verbracht.
Die Freundschaft zwischen der Gemeinschaft und den Jugendlichen dieser Dörfer besteht seit vielen Jahren durch Besuche im Januar und August. An den Kursen zum Aufbau von Frieden und Zusammenleben nehmen im Sommer jeweils über 500 Kinder teil.

In diesen Monaten ist die wirtschaftliche Lage schwierig und die Jugendarbeitslosigkeit hoch, sodass es zu vermehrter Gewalt in den Städten und auch auf dem Land kommt. Im Zusammenhang mit dem Kanun, dem Gewohnheitskodex der Rache, ist es auch zunehmend zu Morden gekommen.

Vor einigen Monaten wurde in Barbulloje, einem Dorf in der Nähe von Lezhe mit einer aus den Bergen stammenden Bevölkerung, ein psychisch Kranker mit Gewehrschüssen getötet, weil ihm vorgeworden wurde, er sei eine Störung für die Bewohner des Ortes. Viele sagten dazu: "Für einen Menschen wie ihn konnte man nichts anderes tun, es war die einzige Möglichkeit".
Angesichts solcher Episoden wurden die Kinder der Dörfer Barbulloje, Shkemb I Kuge und Malecaj eingeladen, sich in Aktivitäten mit dem Thema des Friedens zu beschäftigen. Vor allem die älteren Jugendlichen haben über das Zusammenleben, das Leben von Behinderten und das Problem der Vergebung gesprochen.

Ein Appell zur Versöhnung

Am Ende der Woche haben die Jugendlichen einen Appell ausgearbeitet, der die Erwachsenen im Dorf aufruft, andere Wege als die Gewalt zur Lösung von Konflikten zu suchen. Einige waren erstaunt über die Veränderung der Jugendlichen; Dorian erklärte: "Am Anfang konnten wir nicht einmal geordnet miteinander spielen, jetzt sprechen wir miteinander und tauschen unsere Meinungen aus. Ich kann nicht glauben, dass das möglich geworden ist".

Drei große Feste im Dorf mit Musik, Spielen und gemeinsamen Essen bildeten den Abschluss der Woche. Alle haben ihren Teil beigetragen von der Organisation bis zur Musik und dem Vorbereiten von Melonen oder Byrek. Vor dem ganzen versammelten Dorf haben die Jugendlichen ihren Appell vorgelesen und feierlich den Verantwortlichen aus Politik und Religion übergeben. Sie erklärten dazu: "Wir haben verstanden, dass die Gewalt eine Kettenreaktion ist, die durch unsere Heißblütigkeit ausgelöst wird. Aber auch Vergebung und Frieden sind eine Kettenreaktion, es muss nur einer anfangen. Wir sind albanische Jugendliche und wollen anfangen mit dem Einsatz für den Frieden durch Taten und nicht durch Worte.

Unterricht im Gefängnis
In derselben Zeit wurde im Gefängnis von Shenkoll ein italienischer Sprachkurs angeboten, bei dem die Gemeinschaft das Leid und die Hoffnungen albanischer Jugendlicher kennen gelernt hat.
Ca. zwanzig junge Schüler im Alter von 16-17 Jahren aus der Untersuchungshaft in diesem Jugendgefängnis, das zu den größten in Albanien gehört, nahmen am Kurs teil. Sie stammen aus verschiedenen Regionen Albaniens und sitzen wegen kleiner Diebstähle bis zur Mordanklagen ein. In ihren Geschichten erkennt man die Bedrängnis vieler Jugendlicher in diesem Land, die in diesen Krisenzeiten zwischen der Sehnsucht nach einem besseren Leben und fehlenden Möglichkeiten eingezwängt sind, während eine Emigration unmöglich geworden ist.

Fran aus Tirana hat erklärt: "Ich ging aufs Gymnasium, doch als mir ein Weg angeboten wurde, um wenigstens ein bisschen Geld zu verdienen, habe ich Ja gesagt. Jetzt bin ich hier und muss wahrscheinlich zehn Jahre absitzen".
Seit zwei Jahren begleiten Missionare der Rogationisten die Gemeinschaft bei den Besuchen von erwachsenen und jugendlichen Gefangenen. Es herrscht nämlich eine große Leere im Gefängnis, da keinerlei Beschäftigungen angeboten werden. In diesem Sommer hat die Anstaltsleitung erlaubt, dass eine kleine Delegation eine Woche lang täglich Besuche durchführt und für Jugendliche einen kleinen Sprachkurs anbietet.

Die Jugendlichen nahmen sehr aufmerksam am Unterricht teil, was das Personal sehr verwunderte, das sich auch vom sympathischen Klima anstecken ließ. Am meisten hat die Gefangenen die Entdeckung einer unentgeltlichen Freundschaft beeindruckt, die nicht von materiellen Interessen erfüllt ist.
Am Ende der Kurswoche hat jeder Schüler eine Prüfung mit der für solche Anlässe typischen Aufregung abgelegt. Jedem wurde eine Bestätigung und auch ein Foto übergeben, das sie mit großer Aufmerksamkeit aufheben und auf das sie mit einem herzlichen Dank antworteten.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
9 März 2017
MAPUTO, MOZAMBIQUE

Essen und Rosen im Frauengefängnis Ndlavela in Mosambik verteilt, wo die Armut zur Verlassenheit wird

IT | ES | DE | PT
3 März 2017
ADJUMANI, UGANDA

Die Kinder von der School of Peace im Flüchtlingslager Nyumanzi lernen jeden Tag und sind stolz darauf

IT | ES | DE | NL
21 Februar 2017
EL SALVADOR

25 Jahre Frieden in El Salvador - Sant' Egidio feiert mit der Versendung von Hilfsgütern an Gefangene

IT | ES | DE | FR | PT | NL | RU
21 Februar 2017
BUKAVU, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Vor kurzem berichteten wir über die Straßenkinder Moise und Samuel und über ihren Schulabschluss, jetzt haben sie eine Arbeitsstelle!

IT | ES | DE | FR | PT
20 Februar 2017

Die Jugendlichen für den Frieden sprechen verschiedene Sprachen, doch sie haben denselben Traum: #periferiealcentro (Peripherien in den Mittelpunkt), Nein zu Mauern und Friede für alle

IT | EN | ES | DE | FR | PT
8 Februar 2017
BUKAVU, DEMOKRATISCHE REPUBLIK KONGO

Tag des Gebetes und der Reflexion gegen den Menschenhandel

IT | ES | DE | FR | PT | RU
all news
• DRUCKEN
24 Februar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Gli immigrati sono spaesati perché spesso la loro cultura si sbiadisce nel tempo

18 Februar 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Il manifesto di Bergoglio, la saldatura (e l’incontro) con Bauman

4 Januar 2017
ANSA med

A Napoli presepe dei detenuti dedicato a viaggio migranti

26 Dezember 2016
Ristretti Orizzonti

Genova: i cenoni in trasferta di Sant'Egidio, festa con migranti e detenuti

14 Dezember 2016
Avvenire

Milano. Liceali in Stazione per distribuire the e coperte

24 November 2016
Radio Vaticana

Sant'Egidio presenta riforme per umanizzazione delle carceri

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Zeugnis von Francesca, Jugendliche aus Rom

alle dokumente
• BÜCHER

Martiri d'Albania (1945-1990)





La Scuola

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

FOTOS

495 besuche

320 besuche

516 besuche

386 besuche
alle verwandten medien