Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
10 September 2012

Einwanderung: Wie vom Notstand zur Integration kommen?

 
druckversion

Die verschiedenen Wirklichkeiten der Einwanderung standen im Mittelpunkt des überfüllten Podiums auf dem XXVI. Treffen zum Interreligiösen Dialog, das von der Gemeinschaft San’Egidio in Sarajewo ausgerichtet wurde. Die Redner setzten sich mit der Herausforderung auseinander, zu diesen Themen den Übergang von einem Klima des Notstandes zu einer Politik der Integration zu finden. Von der Wahrnehmung der Immigration in Europa und den Vereinigten Staaten sprachen der Jesuit und Direktor des Zentrums Glaube und Gerechtigkeit von Malta, Edgar Busuttil und Guzman Carriquiry, ein Laie und Sekretär der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika. Welten wurden beschrieben, in denen “parallel zu einer verbreiteten Gleichgültigkeit und Ignoranz gegenüber Afrika, dem Mittleren Osten und Lateinamerika sich sog. leyendas negras (schwarze Legenden) verbreiteten, die den Süden der Welt mit Unordnung, Unterentwicklung und Gewalt gleichsetzten“.  Die extreme Irrationalität eines solchen Zuganges steht ebenso im Gegensatz zu dem kulturellen, wirtschaftlichen und qualitativen Wachstum – von dem zahlenmäßigen Wachstum der spanischstämmigen Menschen in Nordamerika abgesehen – wie zu dem breiten Bedarf an Einwanderern heute in Europa“. “Statt Gefangene lähmender und destruktiver Ängste zu sein, sollten wir auf die Veränderungen blicken, die im Gange sind, und sie als eine kostbare Gelegenheit ansehen”.

Gestern hatte der Gründer der Gemeinschaft Sant’Egidio, Andrea Riccardi, heutiger Minister für Internationale Zusammenarbeit und Integration, auf der Eröffnungsveranstaltung gesagt: “Die Auswanderung zeigt sich als Bewegung der Annäherung, die in Europa (aber nicht nur dort) neuartige Formen des Zusammenlebens geschaffen hat”. Das Zusammenleben der Menschen und der Völker untereinander kann nur eine zentrale Frage auf diesem Treffen sein, das den Titel “Die Zukunft heißt Zusammenleben” trägt.

Einwanderung: Wie von dem Notstand zur Integration kommen?

Auf dem Podium zu “Einwanderung: Vom Notstand zur Integration” auf dem XXVI. Begegnungstreffen zum Interreligiösen Dialog, das von der Gemeinschaft Sant’Egidio in Sarajewo ausgerichtet wurde, befasste man sich mit dem Phänomen der Migration und der Notwendigkeit, von kurzatmigen Haltungen zu einer Politik mit Perspektiven überzugehen, die fähig ist, sich an der Wirklichkeit und der Zukunft zu messen. Um die Zukunft zu lesen – es kann paradox sein – waren zwei alte Abschnitte wichtig, die dem Buch Genesis entnommen sind: Die Aufnahme der Engel durch Abraham, die Versetzung des ausländischen Sklaven Joseph “ins Feld”, er war fähig, die Träume des Pharaos zu deuten, was eine Metapher dafür ist, Einwanderung als Chance statt als Gefahr zu begreifen. Zitiert wurden sie von Miguel Humberto Diaz, Botschafter der USA am Heiligen Stuhl, beziehungsweise von Daniela Pompei, der Verantwortlichen bei Sant’Egidio für die Dienste für die Immigranten. Pompei unterstrich, dass die Einwanderung zunehmend eine Ressource sei. In europäischen Ländern mit rückläufiger demographischer Entwicklung besteht die Gefahr, die Chance auf Wachstum zu verlieren, die in der Anwesenheit von Ausländern gewährleistet sei, „es gibt eine Vorstellung, die nicht der Wirklichkeit entspricht“. In einigen Ländern stehen wir nicht vor der zweiten, sondern der dritten Generation – unterstrich sie – während man auf der Ebene der öffentlichen Meinung und der Regierungen noch an eine Politik der Eindämmung gebunden bleibt. Doch die Frage ist, wie man die ausländischen Mitbürger und auch die europäischen Jugendlichen fördern und so behandeln kann, dass sie nicht anderswohin wegziehen”. Diaz, der an den “Dream Act” Obamas erinnerte, ging von seiner persönlichen Erfahrung aus: Er war im Alter von drei Jahren in die Vereinigten Staaten gekommen, mit kubanischen Eltern. Sein Profil und seine Karriere bezeugen die Möglichkeiten, welche die USA Einwandern bieten. Zugleich sind sie aber auch ein Zeugnis dafür, welches Potenzial ein “offener” Umgang mit der Immigration für das Gastland bedeutet. Er lud dazu ein, sich von der “Angst vor jeder Fremdartigkeit zu befreien” und schloss mit den schönen Verse von Emma Lazarus, die auf der marmornen Freiheitsstatue eingemeißelt sind:

“Gib mir deine müden, deine armen, deine niedergedrückten Massen, die sich danach sehnen, frei zu atmen,
… Für sie erhebe ich meine Fackel neben dem goldenen Tor”.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
28 Mai 2014
SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg ein Treffen in Sarajewo von christlichen und muslimischen Jugendlichen

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
10 Mai 2013
SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

In Sarajewo ist Bürger, wer für den Frieden arbeitet

IT | ES | DE | FR | CA
6 Mai 2013
SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

Ehrenbürgerschaft von Sarajewo für Alberto Quattrucci von der Gemeinschaft Sant'Egidio

IT | DE | NL
21 Dezember 2012
SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

Sarajewo im Schnee erinnert sich an die warmen Tage des Dialogs

IT | ES | DE | FR | PT
25 Oktober 2012

Neuigkeiten bei Youtube - Gemeinschaft Sant'Egidio

IT | ES | DE | FR | NL
26 September 2012
ROM, ITALIEN

Fest in Sant'Egidio zum 90. Geburtstag von Kardinal Roger Etchegaray

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | ID
all news
• DRUCKEN
6 Juni 2015
Avvenire

La città da ricominciare

29 Mai 2015
Avvenire

Un sogno multiculturale che vive ancora

16 November 2012
Criterio

Encuentro de paz en Sarajevo: convivir es el futuro

20 Oktober 2012
Il Giorno

SARAJEVO LA SCOMPARSA DEI CATTOLICI

26 September 2012
Tertio

Samenleven is de toekomst

23 September 2012
Famiglia Cristiana

La forza della preghiera per un mondo riconciliato.

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
27 Mai 2014 | SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

Youth Muslim-Christian Meeting 100 years after World War I

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE
Rita Prigmore

Zeugnis von Rita Prigmore - Schlusszeremonie

Vinko Puljic

Sarajewo zwanzig Jahre danach - vom Konflikt zur Begegnung?

alle dokumente
• BÜCHER

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

FOTOS

722 besuche

676 besuche

760 besuche

700 besuche

780 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri