Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
10 September 2012

Besuch des Papstes im Libanon, Appell von Bischof Bustros. „Der Arabische Frühling möge den Reichtum des Nahen Ostens bewahren“

 
druckversion

„Die reiche Zusammensetzung der Gesellschaft im Nahen Osten bewahren und ihren neuen Herausforderungen begegnen“: das ist der Appell des griechisch-katholischen libanesischen Bischofs Cyrille Salime Bustros an die Protagonisten des Arabischen Frühlings. Er sprach beim Podium „Der zukünftige Pluralismus in der arabischen Welt“ im Rahmen des Interreligiösen Treffens, das gerade in Sarajewo stattfindet und von der Gemeinschaft Sant’Egidio organsiert wurde.
Um dieses Ziel zu erreichen, fuhr Salime Bustros fort, „muss man allen die vollen Rechte zugestehen und so einen Pluralismus garantieren, der aus Beziehungen entsteht. Dafür müssen wir an uns arbeiten, um unsere Beziehungen zu reinigen, die in der Vergangenheit verletzt wurden.“
Im selben Podium vertrat der libanesische Intellektuelle Samir Franjieh die Ansicht, der Arabische Frühling sei vergleichbar mit den europäischen Revolutionen des 18. Jahrhunderts, sei aber darüber hinaus gegangen, da er einerseits „dem arabischen Individuum die Autonomie zurückgegeben hat, das somit Handwerker seiner Geschichte geworden ist“, andererseits „hat er von Neuem die Diversität komplexer Gesellschaften entdecken lassen, in denen nur durch das Konzept der Staatsbürgerschaft die Rechte aller garantiert werden können“.
Hassan Shafi’e, Vertreter der Al-Azhar-Universität, betonte, dass auch in Ägypten neue Seiten beschrieben würden, so sehr, dass nach der Einheit, welche die Ägypter auf dem Tahrir-Platz gelebt haben, der Sheikh von Al Azhar und das koptische Patriarchat das Haus der Familie eingeweiht haben.
Der Direktor von Al-Dschasira, Mostafa Souag, hob hervor, dass „der Pluralismus nicht eine Entscheidung, sondern ein gegebener Umstand ist, den man unterstützen und Wurzeln schlagen lassen muss“. Souang zufolge ist „Pluralismus das Recht auf Unterschiede und auch das Recht auf die Vielfältigkeit der Information. Es geht darum, ein Schicksal der Pluralität zu akzeptieren. Und die Religionen sind das Instrument, um dieses Schicksal zu bewahren“.


 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
28 Mai 2014
SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg ein Treffen in Sarajewo von christlichen und muslimischen Jugendlichen

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | ID
10 Mai 2013
SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

In Sarajewo ist Bürger, wer für den Frieden arbeitet

IT | ES | DE | FR | CA
6 Mai 2013
SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

Ehrenbürgerschaft von Sarajewo für Alberto Quattrucci von der Gemeinschaft Sant'Egidio

IT | DE | NL
21 Dezember 2012
SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

Sarajewo im Schnee erinnert sich an die warmen Tage des Dialogs

IT | ES | DE | FR | PT
25 Oktober 2012

Neuigkeiten bei Youtube - Gemeinschaft Sant'Egidio

IT | ES | DE | FR | NL
26 September 2012
ROM, ITALIEN

Fest in Sant'Egidio zum 90. Geburtstag von Kardinal Roger Etchegaray

IT | EN | ES | DE | FR | CA | NL | ID
all news
• DRUCKEN
6 Juni 2015
Avvenire

La città da ricominciare

29 Mai 2015
Avvenire

Un sogno multiculturale che vive ancora

16 November 2012
Criterio

Encuentro de paz en Sarajevo: convivir es el futuro

20 Oktober 2012
Il Giorno

SARAJEVO LA SCOMPARSA DEI CATTOLICI

26 September 2012
Tertio

Samenleven is de toekomst

23 September 2012
Famiglia Cristiana

La forza della preghiera per un mondo riconciliato.

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
27 Mai 2014 | SARAJEVO, BOSNIEN UND HERZEGOWINA

Youth Muslim-Christian Meeting 100 years after World War I

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE
Roger Etchegaray

Beitrag von Roger Etchegaray - Schlusszeremonie

alle dokumente
• BÜCHER

Trialoog





Lannoo Uitgeverij N.V
alle bücher

FOTOS

722 besuche

676 besuche

760 besuche

700 besuche

780 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri