Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
28 Februar 2013 | TRIEST, ITALIEN

"Wer durch Armut und Verlassenheit gestorben ist, lebt im Herzen der Kirche"

Gedenken an Obdachlose in Triest

 
druckversion

Am Sonntag, den 17. Februar, hat die Gemeinschaft Sant'Egidio in einer bewegenden Feier in San Giacomo Apostolo unter dem Vorsitz des Pfarrers Msgr. Roberto Rosa an die Namen derer erinnert, die auf der Straße gelebt haben und gestorben sind. Eine Reihe von zwölf Namen wurde in den Fürbitten verlesen und mit Kyrierufen und dem Entzünden von Kerzen begleitet. Es war das Zeugnis, dass der durch soziale Ungerechtigkeit und Gleichgültigkeit vieler gestorbene Arme im Herzen der Kirche lebt. Das leidvolle Leben und Zeichen für eine Geschichte begann für Sant'Egidio 1983 mit dem Tod von Modesta Valenti.

Dieser Name von Modesta ist mittlerweile für viele von Sant'Egidio berühmt, die sich um Obdachlose kümmern. Doch 1983 war es ein vollkommen unbekannter Name, der Name einer aus Friaul stammenden Obdachlosen, die auf der Straße starb und nicht von der Ambulanz betreut wurde, weil sie schmutzig war und Läuse hatte. Modesta ist heute der Name und Zuname eines Skandals, einer tiefen sozialen Ungerechtigkeit, die weiterhin den Letzten der Letzten Schaden zufügt, den Pennern. Doch es ist auch der Name eines Gedenkens, das jedes Jahr mitten im Winter begangen wird, um an alle zu erinnern, die durch das Leben auf der Straße gestorben sind.

Das Gedenken an diese Freunde beginnt mit Enore, der 2004 starb. Er war für die Gemeinschaft "der erste verlorene Freund" durch Kälte innerhalb von zehn Jahren Dienst für Obdachlose. Dann folgte der Slowake Aleksander, dann Giorgio, der sich im Wald von Carso verlief, dann Giulio, der erfror, kurz bevor er eine Wohnung bekommen sollte, der ehemalige Polizist Mauro, der mit einer Schale voll Suppe auf den Knien starb, Fabia, Renato und andere.

Am Ende der Feier überreichte Don Roberto allen Gläubigen eine Blume, das Zeichen für Schönheit und Wiedergeburt im Reich Gottes vor allem für diejenigen, die schlimmes Leid hier auf Erden ertragen mussten.

Nach dem Gottesdienst fand ein Essen im Pfarrsaal statt, an dem auch ca. 50 muslimische Freunde (Afghanen, Pakistani, Kaschmirer, Ägypter, Somalis und Mauretanier) teilnahmen. Es gab für sie ein typisches afghanisches Gericht mit Reis, Huhn, Gemüse und Gewürzen. Für die anderen Freunde aus Italien, dem Balkan, Russland und der Ukraine gab es im voll besetzten und mit Blumen geschmückten Saal Fleisch mit Klößen.

Es herrschte ein frohes Klima unter den so unterschiedlichen Menschen, die an einem Tisch vereint waren. Das war ein kleines und doch wichtiges Bild einer universalen Geschwisterlichkeit für unsere Stadt. 



 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
15 November 2016
MAILAND, ITALIEN

Das Jubiläum mit den Armen von Mailand: "Ich habe verstanden, dass es in der Kirche auch für uns einen Platz gibt"

IT | ES | DE | FR
14 November 2016
KÖLN, DEUTSCHLAND

Tod des Obdachlosen in Köln: mehr Aufmerksamkeit für Menschen auf der Straße

5 November 2016
PRAG, TSCHECHISCHE REPUBLIK

Viele Freunde beim Gedenken an die nach einem Leben auf der Straße verstorbenen Menschen

IT | ES | DE | HU
12 September 2016
ANTWERPEN, BELGIEN

Ein Marsch der Jugendlichen und Neueuropäer gegen das Vergessen der Shoah

IT | ES | DE | NL
1 September 2016

1.September, Gedenken an den Heiligen Aegidius. Die Gemeinschaft, die ihren Namen von ihm hat, preist ihn in allen Teilen der Welt.

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
7 Juli 2016
PRETORIA, SÜDAFRIKA

Die Kirche gehört euch - Jubiläum der Barmherzigkeit mit den Obdachlosen von Pretoria in Südafrika

IT | ES | DE | CA | HU
all news
• DRUCKEN
29 November 2016
Il Messaggero

Piano freddo in ritardo, l'allarme dei volontari: «Nessuna convocazione»

24 November 2016
Famiglia Cristiana

Andrea Riccardi: Servizio civile. Scuola di cittadini

20 November 2016
Vatican Insider

Alla scuola dei poveri della strada

13 November 2016
Avvenire - Ed. Milano

I clochard alla Porta Santa «Nessuno è buono da solo»

12 November 2016
La Repubblica delle Donne

Com'è difficile contare i senza tetto a New York

12 November 2016
Il Messaggero

Gemelli e Sant'Egidio insieme, «Una Villetta per i senzatetto»

alle pressemitteilungen
• GESCHEHEN
12 November 2016 | BARCELONA, SPANIEN

Marche en mémoire de la déportation des juifs

Alle sitzungen des gebets für den frieden
• DOKUMENTE

La GUÍA "DÓNDE comer, dormir, lavarse" 2016

alle dokumente
• BÜCHER

Milano, 30 gennaio 1944





Guerini e Associati

Il martirio degli armeni





La Scuola
alle bücher

FOTOS

228 besuche

203 besuche
alle verwandten medien

Per Natale, regala il Natale! Aiutaci a preparare un vero pranzo in famiglia per i nostri amici più poveri