Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
27 Juni 2013

Andrea Riccardi: Hoffnung für Syrien

Wir dürfen die Hoffnung auf eine politische Konfliktlösung nicht aufgeben

 
druckversion
"Die Bestätigung durch die Außenministerin Emma Bonino, dass der am 9. April entführte Journalist Domenico Quirico am Leben ist, ist die einzige gute Nachricht aus diesem gepeinigten Land, das zu einem endlosen Massaker verurteilt zu sein scheint. Leider gibt es keine positive Entwicklung zum Schicksal der beiden Bischöfe von Aleppo, dem syrisch-orthodoxen Metropoliten Mar Gregorios Ibrahim und dem griechisch-orthodoxen Bischof Paul Yazigi, die ebenfalls entführt sind ohne Informationen über ihr Wohlergehen". So lautet die Erklärung von Prof. Andrea Riccardi, dem Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio.

Riccardi sagt weiter: "Eine bisher ohnmächtige internationale Diplomatie hat nur die Zahlen eines regelrechten humanitären Desasters in Syrien registriert: einhunderttausend Tote, vier Millionen Flüchtlinge, zwei Millionen Vertriebene und die Gefahr eines Übergreifens auf den benachbarten Libanon. Doch wir dürfen die Hoffnung auf eine politische Konfliktlösung nicht aufgeben, für die vor allen Dingen Europa seine Energien einsetzen muss. Die Erfahrung der Gemeinschaft Sant'Egidio hat bewiesen, dass der Krieg niemals als bittere Notwendigkeit angesehen werden darf. Stattdessen können auch in schlimmsten Krisen, wie es bei der aktuellen der Fall ist, Gründe für den Frieden gefunden und durch Dialog der Boden für eine demokratische Entwicklung bereitet werden. Der Wunsch, dass die Konferenz Genf II in diesem Geist stattfindet, muss unser Vorgehen anleiten"

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
9 Februar 2017

Sant'Egidio feiert den 49. Jahrestag mit dem Volk der Gemeinschaft

IT | ES | DE | FR | PT | CA
3 Februar 2017
ROM, ITALIEN

Besuch des slowenischen Parlamentspräsidenten Milan Brglez bei der Gemeinschaft Sant'Egidio

IT | ES | DE | PT
1 Februar 2017
ADDIS ABABA, ÄTHIOPIEN

30. Gipfeltreffen der Afrikanischen Union. Eine Delegation von Sant'Egidio trifft den neuen Präsidenten Moussa Faki

IT | ES | DE | PT
30 Januar 2017
ROM, ITALIEN

Durch die #corridoiumanitari (humanitären Korridore) sind 540 Flüchtlinge aus Syrien in Sicherheit gebracht worden! Vielen Dank allen, die den Traum verwirklicht haben!

IT | EN | ES | DE | FR | PT | RU
28 Januar 2017

Flüchtlinge, humanitäre Korridore: Ankunft weiterer 40 Flüchtlinge am Montag in Fiumicino

IT | DE | FR
2 Januar 2017

2017, die Kinder auf der ganzen Welt bitten um Frieden.

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA
all news
• DRUCKEN
21 Februar 2017
Avvenire

Lo storico. Andrea Riccardi: «Il Mediterraneo? È introverso»

19 Februar 2017
Notizie Italia News

I 4000 numeri della "Civiltà Cattolica": una rivista di frontiera, una fede che si fa cultura e discernimento

18 Februar 2017
Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Il manifesto di Bergoglio, la saldatura (e l’incontro) con Bauman

18 Februar 2017
SIR

La Civiltà Cattolica: fascicolo numero 4000. Gli interventi di Fattorini, Riccardi e Amato

17 Februar 2017
Sette: Magazine del Corriere della Sera

Andrea Riccardi: Bisogna creare una macchina europea più rapida e un'altra che gira a velocità diversa

16 Februar 2017
Famiglia Cristiana

Qualcosa si muove nel mondo dell'Islam

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Libya: The humanitarian agreement for the region of Fezzan, signed at Sant'Egidio on June 16th 2016 (Arabic text)

alle dokumente
• BÜCHER

Periferias





San Pablo

L'Altro, l'Atteso





San Paolo
alle bücher

MEHR