Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
23 Oktober 2013

WORTE VON PAPST FRANZISKUS

Sagt mit Gesten, Worten und dem Herzen, dass der Herr nicht draußen vor ihrer Zelle stehenbleibt

Er bleibt nicht draußen vor dem Gefängnis, sondern ist drinnen, er ist dort

 
druckversion

Sagt mit Gesten, Worten und dem Herzen, dass der Herr nicht draußen vor ihrer Zelle bleibt, er bleibt nicht draußen vor dem Gefängnis, sondern ist drinnen, er ist dort. Ihr könnt das sagen: Der Herr ist drinnen, bei ihnen, auch er ist heute noch ein Gefangener, ein Gefangener unseres Egoismus, unserer Systeme, der vielen Ungerechtigkeiten, denn es ist leicht, die Schwachen zu bestrafen, aber die großen Fische schwimmen frei im Wasser. Keine Zelle ist so abgelegen, dass der Herr ausgeschlossen bleibt, keine. Er ist dort, er weint mit ihnen, er arbeitet mit ihnen, er hofft mit ihnen. Seine Liebe ist väterlich und mütterlich und kommt überall hin.