Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
9 Dezember 2013

WORTE VON PAPST FRANZISKUS

Der Schrei der Armen verhalle niemals in unserer Gleichgültigkeit,

das Leiden der Kranken und Bedürftigen begegne nicht unserer Unachtsamkeit, die Einsamkeit der Alten wie die Zartheit der Kinder versetze uns in Ergriffenheit, jedes menschliche Leben erfahre immer unser aller Liebe und Ehrfurcht.

 
druckversion

Heilige und unbefleckt empfangene Jungfrau,
du Ehre unseres Volkes
und aufmerksame Hüterin unserer Stadt,
an dich wenden wir uns voll Vertrauen und Liebe.

Hilf uns, stets aufmerksam auf die Stimme des Herrn zu hören:
Der Schrei der Armen verhalle niemals in unserer Gleichgültigkeit,
das Leiden der Kranken und Bedürftigen begegne nicht unserer Unachtsamkeit,
die Einsamkeit der Alten wie die Zartheit der Kinder versetze uns in Ergriffenheit,
jedes menschliche Leben erfahre immer unser aller Liebe und Ehrfurcht.

 

Gebet an die unbefleckt empfangene Jungfrau, 8. Dezember 2013

(Vollständiger Text)