Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
2 Januar 2014

Mit größerer Überzeugung auf den Wegen von Gerechtigkeit und Frieden

Der von Sant'Egidio organisierte Marsch "Friede auf Erden" wurde mit Zeugnissen von Jugendlichen, Flüchtlingen und Friedenssuchern eröffnet und endete mit dem Aufruf des Papstes

 
druckversion

Der Marsch "Friede auf Erden" zog am 1. Januar durch das Zentrum Roms. Zu Beginn an der Engelsburg erinnerte der Präsident der Gemeinschaft Sant'Egidio, Marco Impagliazzo, daran, dass "der Krieg der Vater aller Armut ist" und dass "vor 100 Jahren in Europa der Erste Weltkrieg ausbrach. Dieser Jahrestag lässt uns über die Bedeutung unseres Kontinents nachdenken". Abschließend fügte er hinzu: "Der Papst hat zu uns gesagt, dass Friede und Brüderlichkeit ein gemeinsames Schicksal sind und dass wir uns daher den Friedensgruß austauschen und sagten: ‚Nie wieder Krieg!'" Viele Schilder wurden auf den Petersplatz getragen und verkündeten: "Friede in Syrien" und "Der Krieg ist der Vater aller Armut".

Am Ende des Angelus begrüßte Papst Franziskus "mit Dankbarkeit die vielen Initiativen von Gebeten und Engagement für den Frieden, die überall auf der Welt zum Weltfriedenstag durchgeführt werden. Besonders denke ich an den nationalen Marsch, der gestern Abend in Campobasso auf Initiative der italienischen Bischofskonferenz, von Caritas und Pax Christi stattfand. Mit Blick auf den übervollen Platz mit über 100.000 Gläubigen fuhr er fort: "Ich begrüße die Teilnehmer an der Kundgebung ‚Friede auf Erden', die in Rom und vielen Ländern der Welt von der Gemeinschaft Sant'Egidio organisiert wird: ihr seid viele!"

(AGI)

 LESEN SIE AUCH
• NACHRICHTEN
20 September 2016
ASSISI, ITALIEN

Die Christen, Bäume des Lebens, die die Gleichgültigkeit aufsaugen. Papst Franziskus beim Friedensgebet in Assisi

IT | EN | ES | DE | PT | HU
22 August 2017

Für den Papst ist die Integration der wesentliche Prozess. Ein Artikel von Andrea Riccardi über die Botschaft von Papst Franziskus über die Migranten

IT | ES | DE | FR
12 November 2016
ROM, ITALIEN

Jubiläum der Ausgegrenzten: Papst Franziskus bittet die Armen im Namen aller Christen um Vergebung

IT | ES | DE | FR | PT | HU
23 Juni 2016
VATIKANSTADT

Papst Franziskus empfängt Andrea Riccardi und spricht seine Ermutigung für die humanitären Korridore aus

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | UK
6 Mai 2016

Rom: Karlspreisverleihung an den Papst. Riccardi: "Mit Franziskus für einen neuen europäischen Humanismus träumen und arbeiten"

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | RU
12 März 2016

Drei Jahre mit Papst Franziskus, um Brücken und nicht Mauern zu bauen. Das Geschenk eines neuen missionarischen Aufbruchs

IT | EN | ES | DE | FR | PT | CA | NL
all news
• DRUCKEN
21 März 2017
Clarín

El Papa Francisco, los refugiados y los corredores humanitarios

21 September 2016
El Pais (Spagna)

El papa Francisco pide que ante la guerra no haya "división entre las religiones"

21 September 2016
Diario Co Latino

“Las Iglesias solo queremos la paz”: Jaime Aguilar

15 September 2016
Iglesia en directo

Asís: el diálogo interreligioso por la paz, 30 años después

29 Juli 2016
El Mundo

El Papa pide a los jóvenes que sean "sembradores de esperanza"

6 März 2016
La Vanguardia

El Papa alaba "el signo de paz" del proyecto italiano de pasillo humanitario para traer mil refugiados sirios en 2 años

alle pressemitteilungen
• DOKUMENTE

Zeugnis von Jaime Aguilar, Gemeinschaft Sant'Egidio in El Salvador

Zeugnis von Francesca, Jugendliche aus Rom

Zeugnis des syrisch-orthodoxen Erzbischofs Kawak, Damaskus

Grußwort von Andrea Riccardi, dem Gründer der Gemeinschaft Sant'Egidio, anlässlich des Besuchs von Papst Franziskus bei der Gemeinschaft

Zeugnis von Dawood Yousefi, Flüchtling aus Afghanistan

alle dokumente

FOTOS

181 besuche

141 besuche

157 besuche

280 besuche

135 besuche
alle verwandten medien