Riccardi Andrea: auf dem web

Riccardi Andrea: auf sozialen netzwerken

Riccardi Andrea: pressespiegel

change language
sie sind in: home - news kontaktnewsletterlink

Unterstützung der Gemeinschaft

  
8 Februar 2014 | ANTWERPEN, BELGIEN

Vorbereitung des Friedenstreffens

Interfaith Harmony breaksfast - eine Gelegenheit für Freundschaft und Zusammensein

 
druckversion

Am 4. Februar hat die Gemeinschaft Sant'Egidio ca. vierzig Vertreter der Religionen und Konfessionen in Belgien zu einem interreligiösen Frühstück eingeladen.

Die Initiative ist Teil der Interfaith Harmony Week, der Woche der Harmonie unter den Religionen, die von König Abdallah von Jordanien mit Unterstützung der Vereinten Nationen jährlich im Februar durchgeführt wird.

 


Am Frühstück nahmen der katholische Bischof von Antwerpen, Johan Bonny, der apostolische Nuntius, Giacinto Berloco, der orthodoxe Metropolit, Athenagoras Peckstadt vom Patriarchat von Konstantinopel, Laurent en René Trau von der jüdischen Gemeinde, Hicham Elmzair en Karim Chemlal von der islamischen Gemeinde, sowie Vertreter der protestantischen und anglikanischen Kirchen und der orientalischen Religionen teil.
Die nationale Regierung des Königreichs Belgien war durch den Vizepremier und Verteidigungsminister Pieter De Crem vertreten.

In ihren Grußworten haben die Teilnehmer die Bedeutung des Zusammenlebens der verschiedenen Religionsanhänger in Frieden und Harmonie hervorgehoben und mehrere Male an den Krieg in Syrien erinnert. Die gemeinsame Sorge angesichts des Problems der Rechtsprechung zur Euthanasie kam zum Ausdruck.
Am Ende des Frühstücks wurde eine Einladung ausgesprochen, sich beim Internationalen Friedentreffen der Gemeinschaft Sant'Egidio mit dem Titel "Der Friede ist die Zukunft - Religionen und Kulturen im Dialog" wiederzutreffen, das vom 7. bis 9. September 2014 in Antwerpen stattfinden wird.